Sonntag, 15. Oktober 2017

[MiniBericht] Zur Frankfurter Buchmesse 2017



Meine Buchmesse begann am Donnerstag den 12.10 um 9.00 Uhr und endete am Samstag den 14.10 um 15.00 Uhr.
Die Bilder die ich machte, habe ich für euch in ein kleines Video gepackt, viel Spass beim anschauen.

Als ich am Donnerstag dann kurz vor 9.00 Uhr mit der U-Bahn an der Station Messe/Festhalle ankam, war schon einiges los, aber die Kontrollen gingen schnell und so konnte ich mit dem Shuttlebus bis Halle 5 fahren und bin dann einmal quer über die Agora gelaufen. Es gab sooo viel zu sehen und zu entdecken. Mein erster Weg führte mich gemütlich in Halle 3.1 rein und danach schön entspannt in die Halle 3.0 um andere Blogger und Autoren zu treffen. Es ist mir immer wieder eine Freude, bekannte und liebe Gesichter zu sehen und neue liebe Menschen kennenzulernen.
Ich lies mich ohne Termindruck durch die Halle treiben, stolperte über ein XXXL Pummeleinhorn und machte einige tolle Bilder und nahm an den Ständen auch Material, welches aus lag mit.

Eigentlich wollte ich noch an einem Meet and Greet mit Elisabeth Hermann teilnehmen, aber da ich schon spät dran war, lies ich es sausen, denn ich wollte nicht zu meiner Verabredung zu spät kommen.
An der U-Bahn Haltestelle traf ich mich um 16.30 Uhr mit meiner lieben Freundin Rebi und ihrem Mann Roger. Das erste Treffen nach 6 Jahren stand an.

Tja was wir alles erlebten und noch schönes machten, bleibt an dieser Stelle mal ganz dezent privat, aber es sei so viel gesagt "girls just wanna have fun".

Freitag der 13. kam dann auch schneller als erwartet und um kurz vor 10.00 Uhr fand ich mich erneut auf dem Messegelände wieder, aber dieses mal nicht alleine, nein Rebi und ihr Mann waren dabei und zu dritt machten wir die Messehalle 3.0 und den Außenbereich unsicher.

Wir gingen zum Autorensofa und dort stellte ich Rebi die Autorin JO BERGER vor. Sie kannte bereits ein Buch von ihr und bekam von ihr zwei weitere Bücher signiert noch dazu und ein paar Goodies durften ebenfalls nicht fehlen. Es entstanden lustige Bilder und ich traf noch andere liebe Bloggerinnen wie Ulla & Shelly.

Jetzt schleifte ich meine beiden Schweizer Freunde zum Stand von Thalia, denn dort konnte man ein Fotolesezeichen erstellen lassen und auch Rebi und ich machten eines mit einer Bücherwand im Hintergrund.

So zogen wir durch die Gänge und es gab immer wieder vieles und neues zu entdecken.
Aber der Abend kam schneller wie gedacht und wir hatten Hunger. Da noch viiiel Zeit war bis zum Abendessen fuhren wir in die Innenstadt zu Hugendubel und wollten zur Lesung von Cecelia Ahern, das Buch kaufte ich mir, aber irgendwie hatten wir keine rechte Lust gehabt noch länger zu warten und so zogen wir ab in Richtung Lokal um dort einen wunderbaren Messetag in Ruhe ausklingen zu lassen und einige Stunden später war dann auch unser erstes, aber mit Sicherheit nicht unser letztes Treffen auch vorbei und wir verabschiedeten uns dann.

Kaum Zuhause, war es langsam schon wieder an der Zeit sich für den letzten Messetag zu rüsten, heute wollte ich eigentlich an zwei Signierstunden teilnehmen, so der Plan, aber natürlich kommt immer alles anders, als wie man denkt.

Um 11.00 Uhr kam ich beim schönsten Wetter endlich an und als ich die vollen Massen an Menschen bereits sah, wollte ich nach exakt 5 Minuten auf der Messe wieder gehen. Ich traf noch kurz die liebe Cindy und Autorin ANNA SCHNEIDER. 
Meine Motivation mich überhaupt wo anzustellen war gleich null, denn ich wollte ursprünglich zur Signierstunde von TILL LINDEMANN & JOEY KELLY die ihren Bildband Yukon signierten. Die ersten Rammsteinfans standen tatsächlich schon seit 9.00 Uhr an, obwohl die Veranstaltung auf 14.00 Uhr angesetzt war und man durfte auch nur zu den beiden Herren an den Tisch, wenn man besagten Bildband gekauft hatte, aber um ehrlich zu, ich hatte keine Lust 80€ zu zahlen. Klar war ich mit vielen anderen Fans etwas gefrustet, aber dank Presseausweis konnte ich au der 2.Reihe vor der Absperrung dann fotografieren. aber es war ein gigantisches Chaos, weil nix richtig organisiert war, man kam vor der Bühne dann nicht mehr weg, weder Rückwärts noch zur Seite, es war alles verstopft rund um den Stand. Aber irgendwie schaffte ich es dann doch und war glücklich an der frischen Luft zu sein, meinen zweiten Plan an dem Tag mich in die lange Warteschlange von NICHOLAS SPARKS zu stellen, ersparte ich mir ebenfalls, denn dieser hörte nach 30 Minuten wieder auf und hinter lies viele enttäuschte Leser.

Da ich eindeutig keine Lust mehr zu nix hatte, ergriff ich kurzer Hand die Flucht nach vorne und lief in die Skyline Plaza die sooo schön ruhig und leer war, einfach herrlich.
Ich gönnte mir einen Vanilla Latte und schlenderte dort ein wenig rum.

Die war meine Messe 2017, bis auf der Samstag der völlig doof und chaotisch war, hatte ich wunderbare Tage gehabt und freue mich sehr auf die Messe 2018






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen