Mittwoch, 26. April 2017

[MiniRezension] Strandfliederblüten von Gabriella Engelmann



Autorin: Gabriella Engelmann
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1106 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (31. März 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01MYNTQ2V

Mein herzliches Dankeschön, geht an den Knaur Verlag, die mir ein Exemplar zur Verfügung stellten

Inhalt laut Amazon: In ihrem neuen Urlaubs-Roman entführt Gabriella Engelmann ihre Leserinnen und Leser erneut an die Nordsee-Küste. Vor der atmosphärischen Kulisse einer Hallig, geprägt von Wellen, Sonne und Wind, lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin ihre aus Hamburg stammende Heldin Juliane nicht nur ihr eigenes Leben neu definieren, sondern auch ein Familien-Geheimnis aufdecken und Wege finden, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen. Denn in Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe und dem Verlust ihres Jobs erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte. 
Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. 
Meine Meinung: Juliane ist gerade dabei ihr Leben neu zu ordnen, sie wurde in der Liebe stark enttäuscht und hat nun auch ihren Job verloren. Als sie dann noch erfährt, das ihre Großmutter Ada, zu der sie nie groß Kontakt hatte ihr ein Häuschen samt Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog vermacht hat. Sie macht ich auf den Weg zur Hallig um ihrem Leben eine neue Wendung zu geben. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte. 
Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. 

Der Autorin ist es von Anfang an wieder sehr gut gelungen, eine wunderbare Stimmung einzufangen in der man schon nach den ersten Sätzen gleich wusste, hier möchte ich für länger verweilen.

Der Schreibstil der Autorin ist auch diesem Roman wie immer wunderbar locker, flüssig und leicht gehalten und lässt einen das Buch schnell weg lesen. Man ist von dieser Geschichte so gepackt und wird in sie hinein gezogen, das man nicht mehr aufhören kann und immer wissen möchte, was nun passieren wird. Auch haben ein paar Szene dann komplett wieder andere Wendungen bekommen, auch wenn manches dann doch etwas vorhersehbar war. Was aber nicht schlimm ist.

Gabriella Engelmann hat hier wieder sehr natürliche und sympathische Charaktere erschaffen die man einfach gern haben muss, wie unsere Hamburger Heldin Juliane. Ich fühlte mich mit ihr direkt verbunden und saugte ihre Geschichte voll spannender Eifer in mich hinein. 
Die schrulligen Bewohner mit all ihren Stärken und Schwächen der Hallig lernte ich im laufe der Geschichte auch immer besser kennen und der ein oder andere wurde in mein Herzchen geschlossen.

Die Beschreibungen der Örtlichkeiten (Hamburg & die kuschelige Hallig) sind der Autorin wieder einmal mehr als gelungen und schon bald verliebte ich mich in Fliederoog.

Das Cover ist ein absoluter Blickfang und wieder sehr passend gewählt worden.

Fazit:   Dieser wunderbare, heimlige Urlaubsstimmungsroman ist einfach nur hachz. Ich fühlte ich mich auf Fliederoog sehr wohl und möchte euch nun gern mitnehmen diese schnuckelige Hallig zu besuchen. Lernt Juliane kennen und lauscht ihrer Geschichte doch einmal selbst!
Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen