Mittwoch, 5. April 2017

[MiniMiniRezension] Die Promijägerin von Gabriella Engelmann




Autorin: Gabriella Engelmann
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2788 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 274 Seiten
  • Verlag: Edel Elements (12. Juli 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00DTCR7MA

Inhalt laut Amazon: 14 Tage - mehr Zeit hat man der Verlagslektorin Marie Teufel nicht gegeben, um zehn Prominente davon zu überzeugen, dass sie unbedingt ein Buch schreiben müssen. Da trifft es sich gar nicht gut, dass sie gleich den ersten Kandidaten, den berühmten Schriftsteller Miguel Vargas, so verärgert, dass er sich wütend in seine Finca auf Mallorca zurückzieht. Was tun? Am Telefon kniefällig um Verzeihung bitten? Demütige Bettelbriefe schreiben? Doch Marie bekommt eine zweite Chance und reist ihm nach ...

Meine Meinung: Zum Inhalt schreibe ich nicht, denn es wurde bereits alle wichtige schon oben erwähnt. 

Ich mag ja gerne Geschichte über Promis und lese ab und zu gerne mal den Klatsch und Tratsch in den jeweiligen Heften und so so ähnlich liest sich auch dieser Roman hier.
Die Figuren bleiben recht blass und entwickeln sich nicht groß weiter im laufe der Geschichte, was ich immer sehr schade finde. Zu Marie konnte ich leider kein Verhältnis aufbauen, mit ihr und ihrer Art wurde ich einfach nicht warm, ich wäre in anderen Situationen wohl anders vorgegangen.

Der Titel verspricht hier mehr als man dann am Ende erwarten kann. Die Protagonistin Marie Teufel soll innerhalb von 14 Tagen 10 Promis finden die ein Buch im Verlag veröffentlichen wollen, was leichter gesagt als getan ist.  Miguel Vargas zum Beispiel, diesen hat sie vorher bei einem Treffen schon ziemlich verärgert und muss nun mit Freundin Annalena Kluge nach Mallorca reisen um alles wieder gerade zu biegen. Doch auch dies stellt ich als ein einziger Kampf raus.


Marie gerät des öfteren in verzwickte Situationen, gerade was die Männer angeht.

Die Geschichte dümpelt sehr seicht vor sich hin und vieles ist sogar vorhersehbar, gerade was das Ende angeht.

Fazit: Auch wenn ich sonst die Bücher von Frau Engelmann über alles liebe, muss ich hier sagen, sie konnte mich mit dieser Geschichte leider nicht zu 100% überzeugen, aber es ist dennoch eine nette Unterhaltung für zwischendurch geworden.


Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen