Dienstag, 21. Februar 2017

[MiniRezension] Girl with no past von Kathryn Croft




Autorin: Kathryn Croft
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1738 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 369 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3863961013
  • Verlag: INK.digital (16. Februar 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01LF4MQ5G

Mein Dankeschön, geht an den Verlag, die mir freundlicher Weise ein Exemplar zur Verfügung stellten

Inhalt laut Amazon: Leah Mills hat seit Jahren panische Angst, dass ihr größtes Geheimnis eines Tages ans Licht kommen könnte. Sie lebt deshalb zurückgezogen und ohne soziale Kontakte in London. Andere Menschen hält sie so gut es geht auf Distanz - bis sie Julian kennenlernt. Das erste Mal seit langer Zeit hat sie die Hoffnung, dass sie ein glückliches Leben führen darf. Doch dann bekommt sie plötzlich Nachrichten von einem Fremden. Von jemandem, der sie beobachtet und genau weiß, was sie damals als junges Mädchen getan hat. Jemand, der nicht aufhören wird, bis er alles zerstört hat, was Leah sich über die Jahre so mühsam aufgebaut hat ...

Meine Meinung: Welches düstere Geheimnis hütet Leah Mills schon seit Jahren und hat große Angst davor, das es eines Tages ans Licht kommt? Leah hält andere Menschen sehr auf Distanz und lebt sehr zurück gezogen. In einem Chat lernt sie Julia kennen, vielleicht kann sie irgendwann wieder ein glückliches Leben führen, oder doch nicht? Denn eines Tages bekommt sie plötzlich eine Nachricht von einem Fremden, der offenbar alles über sie weiß. Wird dieser Fremde am Ende alles zerstören, was Leah sich mühsam aufgebaut hat?

„Girl with no past“ ist eine recht interessante Geschichte die aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Wir lernen einmal Leah in ihrer Schulzeit kennen und eben Jahre später als junge Erwachsene in der Gegenwart. Die Zeitensprünge stören nicht, denn sie sind ja immer oben am Kapitel mit angegeben, so das der Leser nicht aus seinem Lesefluss raus kommt.
Ich hat mich zwar die ersten Kapitel etwas schwer in die Geschichte einzutauchen, war dann aber schnell von ihr gefesselt.

Der Leser möchte natürlich erfahren, was Leah denn so schreckliches passiert ist, das sie eben so isoliert von den anderen Menschen lebt. Sie arbeitet in einer Bücherrei und liebt Bücher, was für mich immer ein klarer Pluspunkt ist.

Mit ein paar Irrungen und Wirrungen führt uns hier die Autorin immer schnell gekonnt auf eine andere Spur, aber schon bald ist der Täter klar, aber dennoch bleibt die Frage des "Warums" noch im Raum stehen. Der Schluss nimmt dann eine überraschende Wendung.

Der Schreibstil ist angenehm und hat mir gut gefallen, die Geschichte nimmt dann an Spannung auf, so das man das Buch nicht mehr aus den Händen legen mag, da man ja gerne wissen möchte, was damals passierte. 

Fazit: Eine recht spannende Geschichte zum mitfiebern., die ich gerne empfehlen möchte!

Meine Bewertung: 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen