Dienstag, 24. Januar 2017

[MiniRezension] New York Diaries- Sarah von Carrie Price




Autorin: Carrie Price
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Knaur TB (10. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426519402
ISBN-13: 978-3426519400
Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,7 x 18,8 cm

Ein herzliches Dankeschön geht an meinen Stammverlag Knaur für die Bereitstellung eines Exemplares

Inhalt laut Amazon: Die New York Diaries: Geschichten, die das Herz berühren 
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. 
Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.

Meine Meinung: Die junge Sarah Hawks liebt Musik über alles und möchte ihren Traumjob Musikjournalistin gerne richtig gut ausüben, denn sie ist sich sicher, das keiner ein solch gutes Gespür für gute Musik hat, wie sie. Über ihre Entdeckungen schreibt sie regelmäßig auf ihrem Blog und bei einem kleinen Clubkonzert lernt sie den Sänger Will Brown kennen, von seiner Stimme und seinem Gesang ist sie mehr als angetan. Sie stolpert mit voller Wucht in ihr recht unbekannte Gefühlswelten.

Sarah ist ein junges Mädel das die Musik liebt und lebt und einen Musikblog mit viel Herzblut betreibt. Sie hofft eines Tages davon leben zu können und um ihre Miete zahlen zu können, jobbt sie als Kellnerin. Doch eines Tages hat sie Glück und sie ergattert einen angesagten Job als Musikscout. Sie kommt sehr sympathisch rüber mit ihrer herzlichen und offenen Art.
Die Männer Charlie (jr. Chef)  und Will (Sänger & Songwriter) sind auch nicht zu verachten, wobei mein Herz mich eher zu Will zog, denn Charlie kam mir doch manchmal ein wenig zu glatt und langweilig vor, einfach viel zu sehr der Boss eben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfühlsam und flüssig. Ich konnte so prima in die Geschichte eintauchen und fühlte mich in New York bald recht wohl.

Carrie Price lässt ihre Charaktere wilde Achterbahnfahrten der Gefühle durchleben und nur ab und zu musste ich bei Sarah den Kopf schütteln, weil sie für ihr Alter in manchen Situationen einfach zu naiv oder etwas peinlich war. 

Fazit: Der Autorin Carrie Price liefert hier mit den 2. Band der Reihe einen tollen und wunderbaren Roman .
Ganz klare Lese und Kaufempfehlung von meiner Seite. 


Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen