Donnerstag, 26. Mai 2016

[TAG] The Blogger behind

Gefunden auf dem Kanal von Ladystyle

Dieser TAG ist grade auf Youtube recht verbreitet und ich habe ihn ein wenig auf den Bloggerbereich abgestimmt, vielleicht haben ja noch mehr Blogger Lust, daran teilzunehmen.

1. Welches Wort fällt dir spontan zu deiner Person ein?
Chaotische Dramaqueen mit Herz

2. Was machst du hauptsächlich neben deinem Blog?

Sollte die Frage fürs beruflich gelten, dann bin ich Telefonistin in einer Werbeagentur

3. Warum Blog? Warum Bücher?

In meinem Umfeld gibt es leider sehr wenig Leserverrückte und ich wollte einfach mit dem Blog den Austausch haben über Bücher, Charaktere, Autoren & Lesungen

4. Was machst du in deiner Freizeit?

Basteln, Freunde treffen, lesen, bloggen und einiges mehr

5. Planst du deine Blogbeiträge?

Jetzt wo ich eher unregelmäßig blogge, plane ich nicht mehr aufs Datum genau meine Beiträge. Es macht einfach viel freier und entspannter, wenn man diesen Druck sich nehmen kann.

6. Wie organisierst du deinen Kanal? (z.B. Kalender?)

Früher hatte ich in meinem Filo einen extra kleinen Bereich für meinen Blog, dieser ist aber nun rausgefallen, da ich nicht mehr sooo oft und regelmäßig am bloggen bin.

7. Ist dir der Inhalt oder die Qualität eines Blogpostings wichtig?

Ja eigentlich schon, er sollte ansehnlich sein und man sollte auch Lust haben ihn zu lesen. Kenne viele die ihre Beiträge lieblos hinschmieren, Hauptsache ein Beitag wäre online.

8. Hand aufs Herz: Sind dir deine Abos/Likes/Aufrufe wichtig?

Früher schon, jetzt nicht mehr so. Aber wenn ich ehrlich bin, schau ich auch ab und zu auf meine Followerzahl und natürlich freut sich jeder, wenn die Zahl nach oben geht.

9. Welchen Tipp würdest du einem "Blogger-Neuling" geben, der gerade anfangen will?

Macht euer eigenes Ding, bleibt euch selber treu und eifert keinem nach, indem ihr jemanden kopiert. Schreibt eigene Rezensionen in eurem Style und seid auf jeden Fall authentisch und ehrlich, denn damit kommt man am weitesten.

10. Ein random fact über dich? 

Ich habe eine recht große Vorliebe für alles was aus Japan kommt

Die 11.Frage darfst selber aussuchen und stellen

11. Meine Frage: Printbücher oder eBooks?

Ganz eindeutig in erster Linie natürlich Printbooks, wenn ich verreise dann sind eBooks klar vom Vorteil, weil ich dann nur den Reader mitschleppen muss und nicht 100 Bücher einzeln.


Montag, 23. Mai 2016

Montagsfrage



Weitere Infos gibts beim Buchfresserchen



Oh ja natürlich, es war das Buch bzw die Bücher gewesen "Kirschroter Sommer & Türkisgrüner Winter" und mir hat die Geschichte so dermaßen zugesetzt das ich nachts träumte ich wäre Emily und musste mir dann selber immer sagen, Elyas ist nicht real. Aber sowas kommt bei mir zum Glück sehr sehr selten vor.

Wie sieht es denn bei euch aus? Lasst uns zusammen quasseln.

Donnerstag, 19. Mai 2016

[MiniRezension] Verbloggt: Herr Schrödinger krallt sich einen Milliardär? von Mira Morton



Autorin: Mira Morton
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1050 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01FL4S894

Inhalt laut Amazon: Der Katzenhimmel muss warten, denn ich habs geschafft. Zuerst wäre ich ja fast ertrunken und hätte beinahe die Vögelchen singen hören, dann hat mich noch jemand in eine Kiste gesperrt, aber am Ende hat sie mich an ihren Busen gedrückt: Meine Emma. Ein Traum von einem Frauchen.

Mittlerweile habe ich sie auch schon recht gut erzogen. Das mit dem ‚Bio‘-Futter hat sie aufgegeben, und ich darf doch in ihrem Bett schlafen. Aber ich habe einen Floh im Ohr von meinem eigenen Revier und auch davon, dass ich meine Emma endlich mit richtiger Beute versorgen kann. Im Moment gehen mir diese großen, krallenlosen Kater gegen die Schnurrhaare: Männer.Sie stinken und wollen meine Emma. Muss das sein? Und gleich zwei davon? Ehrlich, Emma vermutet es vielleicht nicht, aber ich weiß mir zu helfen …


Meine Meinung: Emma ist eine junge Frau und Bloggerin. Sie liest, liebt und rezensiert Bücher und ist doch irgendwie auf der Suche nach der großen Liebe. Ihr Katerchen ist von den "krallenlosen" Katern die sich seiner Emma ständig nähern nicht so begeistert und möchte am liebsten mit Emma alleine in ihrem Bett schlafen. Wären da nicht 2 Männer die es plötzlich in Emmas Leben gibt.

Wer mich ja schon ein wenig kennt, weiß ja, dass ich die Bücher der Wienerautorin sehr mag und auch liebe, auch mit diesem "Märchen" ist der Autorin ein absolutes Glanzstück gelungen, wo ich nur sagen kann "hach war das schööön" aber auch gut gewürzt mit Spannung, Verwicklungen & Dramatik .

Die Autorin hat hier wunderbare Charaktere erschaffen und mein persönlicher Fave war ja der zuckersüße Kater Herr Schrödinger, der es ja Faustdick hinter den kuscheligen Öhrchen hat. Er hat sich noch vor allen anderen direkt in mein Herz geschnurrt.

Emma ist ein wunderbarer und chaotischer Mensch, und ich sah mich oft in ihr wieder, grade weil die Themen bloggen, Bücher rezensieren und schlechte Rezensionen stark aufgegriffen wurden.

Ich fühlte mich beim lesen rundum wohl und heimelig.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker & recht leicht gehalten. Die Beschreibungen in dem Roman sind so authentisch, das man sich automatisch mit dabei fühlte als Leser.

Das Cover ist sowas von zuckersüß und ein absoluter Blickfang, würde ich mir direkt als Poster an die Wand hängen.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf viele weitere wunderbare Inselromane der Autorin, welche auf jeden Fall von mir wieder verschlungen werden, so viel steht fest =)

Fazit: Bei Mira Morton ihren Romanen werden Mädchenträume ganz einfach war.
Ein must have dieser wunderbare Emotionsgeladene Roman.

Meine Bewertung: 

Montag, 16. Mai 2016

Montagsfrage



Weitere Infos gibts beim Buchfresserchen

 Unverhofft reich - welches Buch ist euch nur durch Zufall in die Hand gefallen und entpuppte sich als großartig?



Mir sind so einige Bücher durch Zufall in die Hände gefallen, aber nur wenige waren dann wirklich großartig, aber für eines muss ich mich ja entscheiden und ich erwähle "Jetzt oder Nils" von Nikola Hotel. Ich bin durch Zufall auf die Leserunde gestoßen und war nach kurzer Zeit von der Story restlos begeistert.

Wie sieht es denn bei euch so aus? Bin gespannt, was ihr zu erzählen habt!

Samstag, 14. Mai 2016

[MiniRezension] Ein verlorener Sieg von Dominik Seiberth



Autor: Dominik Seiberth
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2341 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 302 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Bookshouse (14. April 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01E9ZAXC6

Mein Dank geht an den Bookshouse Verlag, der mir ein Exemplar zur Verfügung stellte

Inhalt laut Amazon: Ein blutverschmierter Jugendlicher kniet neben der grausam zugerichteten Leiche seiner Mutter. In der Hand hält er die Tatwaffe: ein grobschlächtiges Fleischermesser. Ist der Vierzehnjährige ein Mörder? 
Als Hauptkommissar Jonathan Weitzäcker die Ermittlungen aufnimmt, scheinen alle Indizien dafürzusprechen, doch je länger er sich mit dem Fall beschäftigt, desto mehr Ungereimtheiten tauchen auf. Schon bald muss er sich der Frage stellen, wie viel ein Mensch verkraften kann, bevor er die Kontrolle verliert ...

Meine Meinung: Ein grausiges Bild bietet sich zu Beginn dem Leser, ein blutbeschmierter Junge, der ein sehr großes Messer in den Händen hält und neben ihm seine abgeschlachtete Mutter. Der Junge macht einen verwirrten Eindruck und auch im Flur wurde ein Mann mit dem selben Messer angegriffen. War es wirklich der Junge der seine Mutter getötet hatte und auf seinen Opa los ging? Ein Bild das nicht wirklich zusammen passt, dies versucht auch Kommissar Weitzäcker nun heraus zu finden. 

Dies ist der 2.Fall des Heidelberger Hauptkommissaren Jonathan Weitzäcker und er ist fesselnd & packend erzählt worden vom Autor Dominik Seiberth.

Einmal in den Händen, so konnte ich das Buch nicht mehr weglegen, so gefangen war ich in der Geschichte. Es hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen. 

Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, was dem Lesefluss nicht im geringsten einen Abbruch hat, so konnte man als Leser auch einen sehr guten Blick in die Ermittlungsarbeit werfen, was ich immer spannend finde.

Der Autor konnte wieder erstklassig mit seinem spannenden, flüssigen Schreibstil und interessanten Figuren sehr punkten.

In diesem Roman gewährt Dominik Seiberth einige private und tiefe Einblicke in das Leben von Hauptkommissar Jonathan Weitzäcker, was ich persönlich immer toll finde und auch mag, denn so lernt man die Person noch etwas besser kennen. Auch seine Vergangenheit.

Dem Autor ist es wieder sehr gut gelungen den Leser eine lange Zeit zappeln zu lassen, wer wirklich als Täter in Frage kommen könnte. Hatte man einen Verdacht, wurde man ganz gekonnt auf eine andere Spur gebracht und tappte so ein wenig im dunkeln.

Fazit: Der Autor lehrt hier seinen Lesern gekonnt das Fürchten und konnte auch mit diesem bewegenden und fesselnden Thriller wieder absolut punkten, er steht seinem Vorgänger in nichts nach. Ein absolutes muss ist hier unablässlich.

Meine Bewertung: 

Freitag, 13. Mai 2016

Freitgas Füller



Weitere Infos gibt es auf scrap-impulse

Meine Antworten sind die roten



1.   Pfingsten bedeutet für mich   entspannte Tage zusammen mit der Family .
2.    Immer zu schweigen nur um der Harmonie willen.
3.   In der Relation _________ .
4.    Alles zu bejahen ist das die Lösung?
5.   Alles ist  ganz wunderbar, wenn man es denn auch möchte   . 
6.    Um ein faires Miteinander genau darum geht es.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  weitere Folgen von True Blood, morgen habe ich  ein Konzert geplant und Sonntag möchte ich basteln & lesen!

Montag, 9. Mai 2016

Montagsfrage

Nach langer langer Zeit nehme ich mal wieder an der Montagsfrage teil:



Weitere Infos gibts beim Buchfresserchen

Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?


Das war 2009 gewesen auf meinem ersten Blog "Fairysgedankenwelt" den es heute leider nocht mehr gibt =( und das Buch hieß "Kein Vampir für eine Nacht" von Katie MacAlister und ich weiß es noch genau, die Rezi war eher in Stichpunkteform verfasst, also noch völlig anders als heute.

Und ihr so? Lasst uns zusammen quasseln

Freitag, 6. Mai 2016

[Rezension] Wildrosensommer von Gabriella Engelmann



Autorin: Gabriella Engelmann
Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Knaur TB (2. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426518457
ISBN-13: 978-3426518458
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,5 x 19,1 cm

Mein herzlicher Dank geht an den Knaur Verlag für die Bereitstellung eines Exemplares

Inhalt laut Amazon: Im Licht der glitzernden Nachmittagssonne sieht es beinahe aus wie ein Schlösschen. Ein verwunschenes Schlösschen mitten auf der Elbe. Tatsächlich aber ist es ein Hausboot, das der allein erziehenden Mutter Aurelia in einem Bildband ins Auge fällt. Nun lässt die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause wie diesem sie nicht mehr los. Denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt Aurelia sich einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals – und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Momo ,und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen …

Meine Meinung: Die Alleinerziehende Aurelia sucht für sich und ihre beiden Töchter was neues zum wohlen, leben und wohlfühlen, seit dem Weggang von Nic. In einem Bildband wird Aurelia auf ein wunderschönes wie ein verwunschenes Schlösschen wirkend auf das Hausboot aufmerksam. Die esoterisch angehauchte Floristin macht kurze Zeit später Nägeln mit Köpfen und zieht mit ihrer Familie nach Hamburg auf das Hausboot und möchte seinen Geheimnissen auf den Grund gehen. Was hat Nic und sein plötzliches Verschwinden mit alldem zu tun und wird der Geist von Friedrich Hoff seine verdiente Ruhe finden?

Woooohooo welch wundervolle Geschichte mit dem Hachz war das toll und schöööööön gewesen. 
Der zauberhaften  Autorin (ich glaube inzwischen wissen viele, das ich die Werke der Autorin absolute liebe und immer inhaliere, sobald ich eines in den Händen halte) ist hier wieder ein absolut mega Werk rundum gelungen, denn beim lesen hatte man einfach das Gefühl man wäre live mit in Hamburg und auf dem Hausboot dabei.


Der Schreibstil der Autorin ist auch diesem Roman wie immer wunderbar locker, flüssig und leicht und lässt einen das Buch schnell weg lesen. Man ist so von dieser Geschichte so gepackt und wird in sie hinein gezogen, das man nicht mehr aufhören kann und immer wissen möchte, was nun passieren wird. Auch haben ein paar Szene dann komplett andere Wendungen bekommen, auch wenn manches dann doch etwas vorhersehbar war. Was aber nicht schlimm ist.

Gabriella Engelmann hat hier wunderbare, unterschiedlichste und doch sehr authentische Charaktere erschaffen. Die esoterische Aurelia und ihre Zuckertöchter haben sich vom ersten Moment an in mein kleines Herzle geschlichen,  auch Kätzchen Momo und die mütterliche Coco nicht zu vergessen. Aberebenfalls nicht zu vergessen die anderen Nebenfiguren konnten mit sehr viel Charme und Sympathie richtig doll punkten.

Die Beschreibungen der Örtlichkeiten (Hamburg & das schnuckelige Hausboot) sind der Autorin wieder einmal mehr als gelungen und schon bald verliebte ich mich in das Hausboot (und wo ist meins?)

Das Cover ist ein absoluter Blickfang und wieder sehr passend gewählt worden.

Fazit: Ein fantastischer Roman der hier auch ein paar ernstere Themen aufgreift, aber man dadurch nicht traurig gestimmt wird, einfach alles passt zusammen und man fühlt sich rundum wohl. Die Autorin bringt diese sensiblen Thema recht feinfühlig auf den Punkt. Es war wirklich alles dabei was man sich als Leserin nur so wünschen kann. 

Meine Bewertung: 

Donnerstag, 5. Mai 2016

[Lesung] Arno Strobel & Ursula Poznanski "Fremd" am 11.3 in Langenselbold

Meine zweite Lesung im Jahr 2016 stand an und als ich kurz vorher auf der Facebook Seite vom "Büchermeer" die Veranstaltung entdeckte war klar, da musst du hin.
Gesagt getan.
Der Abend vom 11.März kam dann schneller als gedacht und um 19:30 Uhr ging es dann im Langenselbolder Schluss los, Ursula Poznanski und Arno Strobel kamen mit ihrem Buch "Fremd" vorbei und das war so klasse. 
Ich konnte mir zum Glück einen guten Platz in der ersten Reihe sichern. Wenig später kamen die beiden Autoren und zogen sich in einen extra Raum zurück. Der Saale füllte sich sehr schnell und um 19:30 konnte es dann los gehen, da das Mikro nicht richtig funktionierte lasen die beiden ohne Mikro aus ihrem Buch vor, was aber sehr gut klappte. Man konnte sie prima verstehen, auch die hinteren Reihen.




Sie erzählten kurz was zum Ablauf und dann ging es auch schon los.
Jeder las sein geschriebenes Kapitel vor und manchmal tauchte der andere für eine kurze Rolle noch im Kapitel des anderen auf um mit seinen eigenen Emotionen die rolle besser rüber zu bringen. War echt klasse.

An einer sehr spannenden Stelle wurde jedoch leider Schluss gemacht und die beiden erzählten uns ein paar Anekdoten aus ihrem Kennenlernen und der Idee zu dem Roman.



Jetzt durften wir noch dem recht unterhaltsamen und lustigen Emailverkehr der beiden lauschen und dieser sorgte für einige Lacher im Publikum.


Hinterher stand noch eine Frage und Antwortstunde an, wo viele Fragen gestellt werden konnten, was viele auch nutzen. Nach guten 90 Minuten ging es dann über zur Signierstunde, natürlich hab ich mir mein Buch ebenfalls signieren lassen:




Sonntag, 1. Mai 2016

[Hessisch Gebabbel] Rückblick auf den Monat April

Der nun 4. Monat des Jahres 2016 neigt sich dem Ende zu , bzw wenn der Beitrag online kommt ist der Mai ja schon da und es ist einiges passiert in diesem Monat. Mein Blog hat sein Comeback erlebt mit völlig neuem Namen, ich blogge wieder, aber nur noch nach Lust & Laune.

Dann habe ich es doch tatsächlich geschafft und habe 3 Bücher gelesen was zusammen 850 Seiten macht:

~Carrie Price = Sommersturm
~Kate Lynn Mason = Irresistible Liv & Aiden
~Sabine Kornbichler = Das böse Kind


Meine Neuzugänge sind:

Kate Lynn Mason = Irresistible Liv & Aiden
Gabriella Engelmann = Wildrosensommer


Ab sofort findet ihr in meinem Monatsrückblick auch ein Update zu dieser Challenge


[Update April 2016 # 15] 101 Dinge in 1001 Tagen


002. Auf 6 Comedyshows gehen [3/6]
015. 10 komplett neue Rezepte ausprobieren [5/10]
035. Mindestens 150 Bücher lesen [136/150]
046. 15x Sushi essen gehen [8/15]
070. Mich regelmäßiger bei lieben Freunden melden [100/200]
081. Mindestens 30 Karten basteln (egal ob Weihnachten oder Geburtstag) [7/30]
090. Monatliche Updates der Liste posten [April.16]

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in den Monat Mai und lasst es euch allen gut gehen.

Liebste Grüße