Samstag, 17. Dezember 2016

[Vorstellung von Autoren] Gea Nicolaisen





Bitte stelle dich kurz den Lesern vor:
Seit 2014 veröffentliche ich unter dem Pseudonym Gea Nicolaisen Ebooks, sowohl bei Ullstein Midnight als auch selbst herausgerbachte Romane bei Amazon. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Ich bin gerne unabhängig, aber die Reichweite von Romanen erhöht sich mit Verlagshilfe natürlich spürbar, zudem herrscht bei Midnight ein angenehm entspannter Umgangston.
Meine Romane lassen sich nicht wirklich in eine Schublade stecken, da ich zu gerne exakt auf der Trennlinie zweier Genres balanciere. Dann bietet sich das Selfpublishing an, da ich oft gerade diese ‚Mischlingskinder‘ besonders liebe.
Neben dem Schreiben habe ich ein zweites wunderbares Hobby. Ich fotografiere mit Leidenschaft alles und jeden, darum verlasse ich kaum je ohne meine Kamera das Haus. Die Welt auf diese Art neu zu entdecken, beflügelt oft meine Fantasie, und das schlägt sich dann in kleinen und großen Romanszenen nieder, die so sonst nie entstanden wären.

Bücher schreiben bedeutet für mich: 
leben

Lesen bedeutet für mich: 
abtauchen in fremden Universen

Welches Buch wird demnächst erscheinen, erzähle kurz was davon:
Aktuell weiß ich nicht, welchen Roman ich als nächstes veröffentlichen will. Auf jeden Fall soll nächstes Jahr Odinshöh als Ebook erscheinen, ein Regiokrimi, den es bisher nur als Printversion gibt, die leider vergriffen ist. Diverse andere Projekte müssen sich noch entwickeln, ehe ich entscheide, was ich mit ihnen mache. Da bin ich ziemlich spontan, ganz unabhängig davon, ob der Roman in einem Verlag erscheint oder von mir via Amazon veröffentlicht wird.
Geplant ist außerdem die Zweitveröffentlichung meiner Jugendkrimis bei einem netten Lokalverlag.

Erzähle kurz was zu deinem aktuellen Schreibprojekt:
Momentan arbeite ich an einer Regiogeschichte, in der es zwar um einen Heckenschützen geht, viel mehr aber um die junge Heldin, die ein Hotel an den Schleiufern eröffnet hat, sich mit ihrer überkandidelten Mutter rumschlägt und mit ihren Pfunden. Ida kämpft für ihren Traum, träumt von Mr. Right und hadert mit ihrem Übergewicht. Dann schlägt der Heckenschütze erneut zu und alles wird anders.
Die Geschichte wechselt zwischen heiterem Familienroman und Regiokrimi, zwischen LiRo und Thriller, aber eigentlich erzählt sie nur, was Ida in diesen zwei Maiwochen erlebt, die sie niemals vergessen wird. 

Blog: Geas Welten
Facebook-Seite: Gea Nicolaisen

Die Bücher:
Zündstoff
Mord am Schleiufer
Tödliche Schlei
Terrorsaat
Flensburger Intermezzo

Die Schleifüchse und der falsche Geist


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen