Samstag, 12. November 2016

[Rezension] Dreams - Eines Nachts in Quebec von Amanda Frost



Autorin: Amanda Frost
Taschenbuch: 344 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (29. Juni 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1534785043
ISBN-13: 978-1534785045
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,2 x 20,3 cm


Mein herzlicher Dank geht an die Autorin, die mir ein Exemplar zur Verfügung stellte!

Inhalt laut Amazon: Zwei Menschen - zwei Leben! Getrennt durch einen Ozean ahnen sie nichts voneinander, bis das Schicksal sie zusammenführt. Ryan ist einer der populärsten Eishockeyspieler Kanadas und ein richtiger Bad Boy, Samantha hingegen eine aufstrebende Heidelberger Anwältin. Ihre erste Begegnung gleicht einem Vulkanausbruch. Heiß und explosiv! Doch schnell holt sie der Alltag ein, denn für beide steht die Karriere im Vordergrund. So muss zuerst ein Unglück geschehen, und es bedarf eines Richterspruchs, damit die Liebe eine Chance bekommt. Aber kann eine Romanze über zwei Kontinente hinweg überhaupt funktionieren?

Meine Meinung: Ryan ist einer der populärsten Eishockeyspieler Kanadas und ein richtiger Bad Boy, Samantha hingegen eine aufstrebende Heidelberger Anwältin. Ihre erste Begegnung im Hause von Ryans Cousin ist recht amüsant. Doch irgendwie fühlen sich beide gleich zueinander hingezogen. Aber würde das gut gehen? Sammy hat ihr Leben in Deutschland und ist mit Laib und Seele Anwältin und Ryan ist Profi Eishockeyspieler Kanadas und keiner möchte seine Heimat verlassen. Doch plötzlich passiert was tragisches, was alles in einem anderem Licht erscheinen lässt. Finden die beiden noch zusammen oder nimmt sich Ryan lieber das nächst beste Mädchen, dass sich ihm an den hals wirft?

Die Geschichte startet mit einem fesselnden Prolog und einem Trauma unserer Protagonistin Samantha. Auf vielen Seiten später erfährt der Leser dann die ganze Geschichte, die dahinter steck und versteht Sammy um einiges besser dann.

Ein Roman zum rundum wohl fühlen. Es war alles dabei was man sich nur wünschen kann.

Amanda Frost hat ihr zwei sehr unterschiedliche aber doch sehr starke Persönlichkeiten erschaffen. Die toughe Anwältin Samantha König und den ewigen Bad Boy Eishockeyspieler Ryan. Ich mochte beide gleich zu Beginn und war zum Schluss hin, sogar ein klein wenig in Ryan verliebt.Wir lernen ihn von seiner Rauhen, männlichen aber auch erotischen und sinnlichen Seite kennen. Auch tauchen wieder alte bekannte aus dem Roman "Dreams-Zauber einer Nacht " auf wie Sophie & Oliver. Was ich ja immer sehr gerne mag. Denn Oliver ist der Cousin von Ryan und Sophie die beste Freundin von Sammy, da beide aus Heidelberg stammen.

Die Autorin erzählt hier von der ersten Seite an packend, fesselnd und spannend. Ich wollte diesen Roman nur selten weglegen, so sehr hat er mich in seinen Bann gezogen. 
Es gibt viele spannende Momente die einen als Leser nur so mitfiebern lassen aber auch einige witzige Momente mit Schmunzeleffekten. 

Die Beschreibung der Örtlichkeiten ist Detail getreu und ich konnte noch besser abtauchen in diesen Roman.


Das Cover ist auch ein absoluter Blickfang und passt sehr gut zu der Geschichte. 


Fazit: Amanda Frost ist hier mit dem 2. Teil ihrer  kleinen Reihe ein wunderbar spannender, emotionaler & fesselnder Roman sehr gut gelungen der seinem Vorgänger einfach in nichts nach steht. 

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen