Donnerstag, 3. November 2016

[MiniRezension] Alles schlälft einer wacht von Katrin Rodeit



Autorin: Katrin Rodeit
  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Gmeiner-Verlag; Auflage: 1., 2016 (5. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839219183
  • ISBN-13: 978-3839219188
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 2,7 x 20,2 cm

Mein Dank geht an den Gmeiner Verlag, die mir ein Exemplar zur Verfügung stellten.

Inhalt laut Amazon: »Sie ist tot. Aber ich habe sie gesehen. Hier auf dem Weihnachtsmarkt.« Tobias Kohler ist auf der Suche nach seiner Frau. Sie ist bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen, aber er schwört Stein und Bein, dass er sie in Ulm auf dem Weihnachtsmarkt gesehen hat. Niemand möchte ihm helfen, denn er meinte schon zu oft, sie irgendwo gesehen zu haben …
Privatdetektivin Jule Flemming will dem verzweifelten Mann helfen, doch die vermeintliche Ehefrau ist wie vom Erdboden verschluckt.
Meine Meinung: "Ich glaube ich habe meine tote Frau gesehen" Tobias Kohler ist ganz aufgeregt und auf der Suche nach seiner tot gelaubten Frau, die offenbar bei einem Tauchunfall ums Leben kann. Keiner glaubt ihm und niemand möchte ihm helfen. In seiner puren Verzweiflung wendet sich der trauernde Ehemann an Privatdetektivin Jule Flemming. Sie soll ihm helfen und herausfinden ob es sich dabei wirklich um die tote Frau handelt. Doch die vermeintliche Ehefrau ist urplötzlich wie vom Erdboden verschluckt. Das gibt es doch nicht. Jule Flemming möchte nun raus finden, was wirklich passierte.

Die Autorin versteht es auch in diesem Fall um Jule Flemming viel Spannung, Dramatik und Gefühl einfließen zu lassen. Doch dieser Krimi hat so viel mehr zu bieten, Irrungen, Wirrungen, eine vermutlich tote Frau, Emotionen und so vieles mehr.
Aber natürlich versteht es die Autorin auch in ihrem vierten Buch der Jule Flemming-Krimi-Reihe die Spannung stätig zu steigern und die Leser zu fesseln.

Katrin Rodeit lockt ihre Leser gekonnt auf falsche Fährten.  Hatte ich eine Vermutung (warum, weshalb, wieso), so wurde ich auf eine andere Spur gebracht und dies machte den Weihnachtskrimis so lesenswert und spannend. Auch das er dieses mal in meine persönlich liebste Jahreszeit verlegt wurde ist ein Punkt für sich. So beschreibt die Autorin auch ein wenig das Vor-Weihnachtsfeeling und lässt ihre Charkatere über Weihnachtsmärkte laufen.

Die Charaktere sind alle recht authentisch gehalten, der Schreibstil ist locker und leicht und lässt durch seine spannende Handlung das Buch einen sehr schnell durchlesen.

Was ich auch toll fand,  wie in den ersten drei Bänden schon, dass zum Ende hin ein paar leckere Rezepte aufgelistet wurden, die ich bestimmt mal nachkochen werde, das steht fest. Bin doch ein so neugieriger Mensch der immer gern am ausprobieren ist. Liebe Katrin wann erscheint ein Kochbuch von dir? ;-)

Fazit: Auch der 4.Ulm-Krimi um die privat Detektivin Jule Flemming steht seinen Vorgängern in nichts nach und gehört einfach in jedes Bücherregal. Wer gute und spannende Unterhalt sucht, der ist hier genau richtig und sollte sich schnellstens ein Exemplar sicher.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen