Samstag, 10. September 2016

[MiniRezension] Die vermissten von Caroline Eriksson



Autorin: Caroline Eriksson
MP3 CD
Verlag: der Hörverlag; Auflage: Gekürzte Lesung (8. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3844523251
ISBN-13: 978-3844523256
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 1 x 14,7 cm


Mein Dank geht an den Hörbuch-Verlag der mir dieses Hörbuch zur Verfügung stellte


Inhalt laut Amazon: Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?

Meine Meinung: Greta macht mit ihrer kleine Familie einen Bootsausflug zu einer kleinen Insel. Alex & Töchterchen Smilla wollen die Insel erkundigen. Greta bleibt lieber am Strand zurück und wird unruhig als es bereits dunkel wird und die beiden nicht auftauchen. Ist hier ein Verbrechen passiert? Greta wendet sich in ihrer Verzweiflung an die Polizei, aber können diese ihr wirklich helfen, oder steckt am Ende etwas ganz anderes dahinter?

Zu erst möchte ich sagen, das ich von dem Cover ganz angetan war, denn so im schwarzen gehalten, wirkt das ganze immer ein wenig unheimlich und mysteriös und sowas mag ich ja total.

Leider hat mich das Buch ziemlich enttäuscht bzw das Hörbuch .
Der Beginn der Geschichte ist noch recht spannend, doch leider kann die Spannung hier nicht gehalten werden.  Nach einer ganzen langen Weile baut sich wieder eine kleine Spannung in dem Hörbuch auf, welche erneut  nicht lange gehalten werden konnte. 

Die Protagonisten Greta war eher so ein Fall für sich , ich dachte erst sie wäre eine starke Persönlichkeit, aber dies war nur der erste Eindruck. Die ganzen Irrungen & Wirrungen in ihrem Kopf, brachten den Leser bzw Zuhörer selbst fast zur kompletten Verwirrung.
Man merkte recht bald, das sie in ihrer Kindheit ein Traumatisches Erlebnis hatte.

Die ständigen Wiederholungen, sind in meinen Augen reine Seitenschinderei , weniger wäre hier absolut mehr gewesen. Leider ist mir persönlich die Story etwas zu unglaubwürdig geraten. Der Wahn und die Wirklichkeit wechseln sich hier ständig ab, was nach einer Zeit auch etwas langweilig und verwirrend wird.

Auch das Ende ist doch völlig anders als erwartet, auch wenn man es bereits erahnen konnte.

Fazit: Leider konnte mich die Autorin mit ihrem Werk nicht zu 100% überzeugen wie erwartet, hier war eindeutig zu viel Pyscho und zu wenig Thrill am Werk gewesen. 

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen