Dienstag, 19. April 2016

[Rezension] Sonnensegel von Marie Matisek




Autorin: Marie Matisek
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426517396
ISBN-13: 978-3426517390

Mein herzlicher Dank geht an den Knaur Verlag für die Bereitstellung eines Exemplares

Inhalt laut Amazon: »Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.« 
Als die Krankenschwester Marita diese Annonce in der Zeitung liest, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf ändern wird. Schon lange hadert sie mit sich und den eingefahrenen Gleisen ihrer Existenz. Doch erst ihre achtzehnjährige Tochter bewegt Marita dazu, auf die Anzeige zu antworten. So landet sie auf dem von Blütenduft und Sonnenglut durchtränkten Gut der Lafleurs in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Hier blühen die Rosen und der Jasmin, die die Grundlage für wunderbare Düfte und den Reichtum der Lafleurs bilden. Der schwerkranke Unternehmer entpuppt sich als schwieriger Patient, und Lucien, sein Sohn, ist offenbar auch nicht viel besser. Marita könnte verzweifeln, wären da nicht die herzensgute Haushälterin Segolène und der charmante Filou François, der Marita die zauberhafte Côte d’Azur von ihrer schönsten Seite zeigt …

Meine Meinung: Martina ist auf der Suche nach einer beruflichen Herausforderung und stolpert in der Zeitung über eine Annonce »Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.« Martina zweifelt und am Ende ist es ihre Tochter, die der Mutter gut zurdet sich doch zu bewerben. Gesagt getan. Wenige Zeit später findet sich Martina in einer wunderschönen Umgebung von Rosen & Jasmin wieder. Ihr Patient ist nicht gerade einfach. Wird sich Marita durchkämpfen oder wirft sie vorzeitig das Handtuch und fährt zurück nach Deutschland?

Ich habe das Buch mit einem lachendem und mit einem weinendem Auge geschlossen, denn nach der Schließung des Buches musste man wohl oder übel wieder einige liebe Charaktere & Südfrankreich verlassen. Aber irgendwann geht auch leider die schönste Reise zu Ende und dies ist nun der Fall nach 304 Seiten.

Auch das Cover ist sehr schön gestaltet und lädt ein zum träumen. Es macht Lust auf Sommer & mehr.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker, leicht und flüssig und die Beschreibungen in dem Roman sind so authentisch, das man sich automatisch mit dabei fühlt. Ich habe immer noch das Gefühl, ich rieche die Rosen und den Jasmin.

Marie Matisek hat hier wunderbare und unterschiedlichste aber doch sehr authentische Charaktere erschaffen, die alle sehr gut zur Geltung kommen und über die man einiges in der Geschichte erfährt. Marita habe ich gleich in mein Leserherz geschlossen und habe sie für ihren großen Mut bewundert. Immerhin ist sie in ein ihr unbekanntes Land gegangen, dessen Sprache sie nicht spricht um dort arbeiten zu können. aber sie hat sich ganz herforragend durchgeschlagen und sich gut eingliedern können. Selbstverständlich war dies auch nur durch die tollen Menschen vor Ort möglich, die Marita so herzlich in ihrer Mitte aufgenommen haben wie Segolène die Haushälterin und der charmante Filou François.

Auch dieses Buch von der zauberhaften Marie Matisek MUSS man einfach gelesen haben, wer die Côte d’Azur liebt und kennt wird dieses Buch auch lieben. Wer Südfrankreich eben noch nicht kennt, der möchte nach diesem Buch mit Sicherheit gleich hinfahren so wie ich jetzt.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf viele weitere wunderbare Inselromane der Autorin, welche auf jeden Fall von mir wieder verschlungen werden, so viel steht fest =)


Fazit: Wer sich ein klein wenig Sommerfeeling und die Côte d’Azur  nach Hause holen möchte, sollte sich diesen wunderbaren Roman nicht entgehen lassen. Lasst euch von der Autorin und der Protagonistin Marita nach Frankreich entführen und genießt literarisch die schöne Gegend. Ganz klare Leseempfehlung.

Meine Bewertung: 

Kommentare:

  1. Eine schöne Besprechung, liebe Fotografin. Schön, dass du wieder da bist.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeee liebste Gisela, auf der nächsten Messe bin ich gern wieder die Fotografin *g*

      Knuffel dich lieb

      Sheena

      Löschen