Freitag, 29. Januar 2016

[Autorenvorstellung] Verena Dahms



Bitte stelle dich doch den Lesern vor:
An einem trüben Novembertag habe ich in Basel, in der Schweiz, das Licht der Welt erblickt.
Bevor ich mich ganz auf das Schreiben eingelassen habe, war ich Qualitäts Managerin in einer international tätigen Pharmazeutischen Firma. Heute wohne ich, zusammen mit meinem Lebenspartner, in der Dordogne, im Südwesten von Frankreich in einem alten Bauernhaus. Hier finde ich die Ruhe zum Schreiben, und wenn mir mal der Sinn nach Urbanität steht, dann bin ich in knapp einer Stunde in Bordeaux, oder in knapp drei Stunden in Paris. 
Neben dem Schreiben, male und fotografiere ich auch noch. Beides hilft mir, meinen Kopf zu leeren, wenn mich die Schreibmuse mal wieder im Stich lässt, oder der Nörgler auf meiner Schulter sitzt, und mir zuflüstert, dass das was ich gerade in den Computer tippe, doch kein Mensch lesen wird. 

Bücher schreiben bedeutet für mich:
Geschichten erzählen, erfunden und doch aus dem Leben. Ich habe schon, als ich das Schreiben noch nicht beherrschte, meine Umgebung mit meinen Geschichten unterhalten, und vielleicht auch genervt. Später wurden sie dann aufgeschrieben und lagern jetzt in einer Kiste, ein Fundus, auf den ich immer wieder zurückgreifen kann. 
Das erste Mal habe ich "Blut geleckt", als eine von meinen Geschichten in einer Anthologie erschienen ist. Von da an war ich "süchtig".

Lesen bedeutet für mich:
Eintauchen in fremde Welten und Entspannung pur. Mein Lesehunger ist riesig. 

Welches Buch wird demnächst erscheinen, erzähle kurz was dazu:
Demnächst wird es wohl nicht sein, ich habe mir zum Ziel gesetzt, im März/April mit der Rohfassung fertig zu sein, dann die Überarbeitung, die aus Erfahrung auch noch einiges an Zeit beanspruchen wird und erst danach bekommen es meine Testleser zum Lesen. Und als Verlagsautorin habe ich auf das Erscheinungsdatum keinen allzu großen Einfluss. 
Mein Roman "Fremdes Kind" ist im letzten Jahr im Mai auf den Markt gekommen. Er handelt von einer jungen Frau, die ihre Freiheit sucht, und zeigt auf, dass Jungsein nicht immer so einfach ist. Die Schauplätze sind Hamburg, Paris und die Normandie. 

Erzähle kurz was zu deinem aktuellen Schreibprojekt (woran du gerade arbeitest):
Siehe oben, aber kurz kann ich schon etwas dazu sagen. Ein ungarisches Flüchtlingskind, das im Jahr 1956 zusammen mit ihren Eltern vor den sowjetischen Truppen aus Ungarn in die Schweiz geflüchtet ist. Sie wächst in zwei Welten auf und versucht mit Malen ihre innere Heimat zu finden. Natürlich gibt es auch ein wenig Liebe und viel Irrungen bis sie am Ziel angekommen ist. 
Und das nächste Projekt spukt auch schon in meinem Kopf herum. Es soll ein historischer Roman, der in Frankreich spielt, werden. Im Moment sammle ich Ideen und Daten dazu. 

Homepage oder Blog / Facebook Seite:
www.verenadahms.com (Hompage mit Blog)

Mein Buch:
Fremdes Kind, erschienen im Mai 2015


Die Anthologie in der ich auch vertreten bin


Hier entstehen meine Bücher:
Im Sommer schreibe ich gerne im Freien...



...und im Winter, wenn es draußen gruselig ist 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen