Sonntag, 6. September 2015

[Buchvorstellung] Mein geheimes Tagebuch II von Adelheid und ihre Mörder / Adelheid Möbius



Autorin: Adelheid Möbius

Klappentext: Hauptkommissar Strobel staunt nicht schlecht, als er am Tatort eines Mordes eintrifft und dort Adelheid Möbius vorfindet, die bereits die Taschen der Leiche einer gründlichen Visitation unterzogen hat. Dann aber frohlockt er: Da der Mörder seine Sekretärin gesehen haben muss und sie nun gewiss aus dem Weg schaffen will, ordnet er kurzerhand Schutzhaft an. Und vermag kaum seine Freude darüber zu verbergen, dass sie nun nicht mehr in die laufenden Ermittlungen eingreifen kann.
Zur Untätigkeit verdonnert, beginnt Adelheid ihre Erinnerungen an rätselhafte Mordfälle niederzuschreiben, die sie mit Intelligenz, Charme und Witz gelöst hat. Wenn sie nur an den Tiefkühltruhenmord und ihre Bekanntschaft mit der Mafia denkt! Oder an die Hochzeit des Kollegen Pohl, die leider ein vorzeitiges Ende fand, weil der Organist auf der Kirchenempore tot zusammenbrach ...
Doch Adelheids kriminalistischer Spürsinn ist auch hinter den Gefängnismauern gefragt, denn dort spielen sich seltsame Dinge ab. Kann es sein, dass man ihr selbst an diesem angeblich sicheren Ort nach dem Leben trachtet?


Meine Meinung: Adelheid Möbius sitzt nun also im Gefängnis in Schutzhaft sozusagen. Da sie dort ja zu ihrem eigenem Schutze sitzt hat sie viel Zeit zum schreiben und so lässt sie in "Mein geheimes Tagebuch II" erneut die besten Fälle Reuve passieren.
Doch auch im Gefängnis passiert so einiger Hand. Schilling, Pohl, der Chef, Eugen & Muddi kommen sie besuchen und die Angestellten sind über die Sonderbehandlung die Adelheid genießt nicht gerade erfreut.
Aber dann wird Adelheid selber Opfer eines Mordanschlages.
Wird sie da je wieder heil rauskommen? 

Fazit: Nette und spannende Unterhaltung als Begleitbuch der Serie sozusagen. Adelheid besticht wieder mit ihrem fantastisch trockenen Humor und bewahrt selbst hinter dicken Gefängnismauern ihre Haltung



Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen