Mittwoch, 10. Juni 2015

[Rezension] Verlorene Sehnsucht von Ute Jäckle



Autorin: Ute Jäckle
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 868 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 355 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00Z163A8C

Danke liebe Ute, dass ich das Buch schon vorab lesen durfte als Testleserin, es war wundervoll und danke dass du mir auch dieses Buchkind wieder anvertraut hast!

Inhalt laut Amazon: Die neunzehnjährige Kolumbianerin Elena versucht verzweifelt ihre erste große Liebe, Rico, zu vergessen. Seine kriminelle Vergangenheit bei der Mafia belastete ihre Beziehung schwer. Desillusioniert wieder zu Hause begegnet sie Lorenzo, einem sexy Womanizer, der nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr zurück in ihr altes Leben, und sie fühlt sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder unbeschwert. Derweil trifft Rico aus Liebe zu Elena einen folgenschweren Entschluss und beschwört damit Ereignisse herauf, die auch Elena in höchste Gefahr bringen. Denn die Mafia vergisst nicht. Und bald weiß Elena nicht mehr, wem sie noch trauen kann und wen sie liebt.


Meine Meinung: Elena versucht nach ihrem Geiselleben (klicke hier für die Rezi zum ersten Band "Verloren in der grünen Hölle") und an dem kurzen Leben an der Seite ihrer großen Liebe Rico wieder in ein geregeltes Leben zu kommen. Sie möchte ihren Schulabschluss nachholen um später studieren zu können. Sie wird Zuhause privat unterrichtet. Eines Tages lernt sie den Womanizer Lorenzo kennen der sie schnell mit seinem Charm um den Finger wickelt.
Zur selben Zeit mehrere Meilen weit weg, begeht Rico einen folgenschweren Fehler und beschwört so die Mafia mit auf den Plan, die schon bald daraufhin Elena im Visier hat.

Eine wunderbare und sehr spannende Geschichte ist der Autorin hier gelungen. Der Schreibstil ist locker und fesselnd zugleich.

Elena hat sich nach ihrer Geiselschaft sehr verändert. Sie ist erwachsener geworden und weiß einmal mehr was sie in ihrem Leben möchte. Für sich und ihren kleinen Sohn Manuel sorgen können und ein Leben ohne Angst führen und wohl auch ohne Rico, denn von ihm trennt sie sich ja zu Beginn gleich, da sie es einfach nicht mehr aushält, ständig auf der Flucht sein zu müssen.

Die Geschichte wird einmal aus der Sicht von Elena erzählt wie sie Zuhause bei ihrer Großmutter lebt, ihren kleinen Sohn groß zieht und gleichzeitig auch ihren Schulabschluss nachholen möchte. Fast Zeitgleich aber auch aus der Sicht von Rico. Er hat wieder einen Entführungsjob angenommen und hält sich im Dschungel auf. Ich habe mit dem Entführungsopfer mitgelitten, gehofft, geweint und gebangt und ich hatte dieses mal das Gefühl, das die anderen der Bande noch eine Spur brutaler waren, als im ersten Band (Möchte hierzu jetzt nichts näher sagen, sonst besteht die große Gefahr des spoilerns).

Die Autorin hat hier wieder authentische und unterschiedlichste aber doch recht sympathische Charaktere erschaffen. 
Die Beschreibungen der Örtlichkeiten  sind der Autorin mehr als gelungen und ich fühlte mich des öfteren live dabei.

Fazit: Ein packend, fesselnder und spannender Roman ist hier der Autorin mehr als gelungen. Nervendaufreibend von der ersten bis zur letzten Seite. War gewaltige Spannungsromane mag, der sollte sich den zweiten Teil hier nicht entgehen lassen. Ganz klar Leseempfehlung von mir an euch.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen