Samstag, 16. Mai 2015

[MiniRezension] Vampire Beginners Guide von Kay Noa




Autorin: Kay Noa
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1143 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 328 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Publz oHG; München; Auflage: 2 (22. Juni 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00J6GU1LW

Mein Dankeschön geht an die Autorin, die mir ein Exemplar zur Verfügung stellte

Inhalt laut Amazon: Die Münchner Vampir-Serie 

Frisch getrennt tingelt Lexa durch die Münchner Clubs. Als sie dort dem geheimnisvollen Baghira begegnet, erhofft sie sich ein leidenschaftliches Abenteuer mit einem faszinierenden Mann. Doch weit gefehlt – schon am nächsten Morgen ist der Lover verschwunden und als Erinnerung bleiben Lexa zunächst nur Knutschflecken. 
Dann findet sie ein mysteriöses Buch in ihrem Briefkasten: den „Vampire Beginners Guide“. Zunächst fasst sie das als Scherz auf, doch dann bemerkt sie alarmierende Veränderungen. Weshalb giert sie plötzlich nach einem blutigen Steak? Und warum sieht sie nachts auf einmal besser als am Tag? 
Verwirrt von ihrem neuen Leben macht sich Lexa auf die Suche nach ihrem geheimnisvollen Lover, um ihn zur Rede zu stellen. 
Doch diese Suche erweist sich als höchst gefährlich, denn er ist nicht nur attraktiv und gutaussehend, sondern auch ein gnadenloser Mörder. Und nur Lexa kennt sein Gesicht… 


Meine Meinung: Wer hier bei diesem Roman von Kay Noa meint, Vampire glitzern und sind nur romantisch und zerren ihre Liebste gleich vor den nächsten Traualtar, der wird hier eines besseren belehrt. Schonungslos und unverblümt legt die Autorin die Fakten auf den Tisch.

Lexa ist eine junge Singlefrau und tingelt gern durch die Müncher Clubs auf der Suche nach Mr.Right. Eines Morgens erwacht sie völlig gerädert in ihrem Bett. Sie kann sich natürlich an nichts mehr erinnern. Der Lover ist weg und was ist ihr geblieben? Ein paar fette Knutschflecken gab es gratis dazu. Doch erst später bemerkt sie, dass in ihrem Körper was vor sich geht. Wo kommt auf einmal dieser unbändige Blutdurst her und warum zum Teufel kann sie nun Nachts besser sehen als am Tage? Als sie wenig später ein Exemplar vom "Vampire Beginners Guide" in den Händen hält, fällt bei ihr so langsam der Groschen. Ihr geheimnisvoller Lover muss sie "verwandelt" haben. Nun macht sie sich auf die Suche nach ihm.

Auch wenn ich nicht ganz in die Geschichte abtauchen konnte, gefiel sie mir später im weiteren Verlauf immer besser.

Die Charaktere sind lebendig beschrieben und man fühlte sich einfach willkommen und mitten drinnen dabei. Jeder war auf seine eigene Art und Weiße etwas besonders und machte die Geschichte zu dem was sie ist.
Die Beschreibung der Schauplätze ist der Autorin auch sehr gut gelungen, auch wenn ich mich in München null auskenne, ich fühlte mich aber gleich sehr wohl dort.

Fazit: Kay Noa ist hier ein guter Start ihrer Trilogie gelungen. 
Der Schreibstil ist flüssig und Humor mit dem nötigen Biss. Es gab einige Momente wo ich schmunzeln musste. Ganz klar Empfehlung für euch!

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen