Mittwoch, 6. Mai 2015

[Lesung] Marita Spang

Von dieser Lesung hatte ich sehr spontan erfahren. Ich war am Sonntag 3.5 in Bad Orb unterwegs gewesen und sah bei der Buchhandlung ein Plakat hängen und beschloss dann ganz spontan, dies lässt du dir nicht entgehen, da ich schon öfters so viel positives über die Autorin und ihr Buch hörte, welches auch seid geraumer Zeit auf der ersten Seite meiner WuL stand. Gesagt getan und gestern (5.Mai) war es dann nun endlich soweit. 
Bereits um 19.00 Uhr traf ich in Bad Orb ein und fand auch sehr schnell das Haus "Haus des Gastes" wo die Lesung stattfinden sollte. da noch etwas Zeit war, setzte ich mich in die Sonne.

Kurz nach 19.00 Uhr holte ich mir dann mein Ticket und sah mich noch in den Räumlichkeiten der Bücherrei um. Es ist immer ein wunderbares Gefühl von Herzbüchern und deren Duft umgeben zu sein.

Vor der Lesung hatte ich noch ganz kurz die Möglichkeit mit der Autorin zu plauschen, da bereits ein kleiner Kontakt über Facebook bereits bestand, war ihr mein Name nicht ganz fremd.

Ich sicherte mir (wie sollte es anders sein) einen Platz in der ersten Reihe und so nach und nach füllte sich der kleine Raum dann mit Zuschauern. Ich denke es waren so zwischen 25-30 Leute gewesen.

Vor der Lesung lies sich die sympathische Autorin noch von der Presse fotografieren, was ich auch gleich mit ausnutzen musste *g*




Dann ging es auch schon los. Marita Spang erzählte noch kurz was zum Ablauf und wo ihre historische Geschichte "Hexenliebe" spielte nämlich in  Neuerburg.
Das Buch wurde auch mit dem goldenen HOMER Preis ausgezeichnet!

Die ersten Passagen die gelesen wurden vergingen wie im Flug und das Publikum lauschte gespannt und ehrfürchtig. Sie lies auch ihre stimme sehr gekonnt zum Einsatz kommen und dies verlieh dem ganzen natürlich noch mehr an Glanz. Nachdem die ersten Seiten gelesen wären, gab es via Beamer noch eine kleine Powerpointpräsentation mit vielen historischen Fakten aus der damaligen Zeit und zum Thema "Hexenanklage/Hexenverfolgung". Ich finde dies ja persönlich ein sehr interessantes Thema und ich habe mich auch schön des öfteren selber damit auseinander gesetzt.

Danach gab es eine kleine Pause von 20 Minuten wo die Besucher am Eingang sich was kühles zum trinken kaufen konnten. So nutzte auch ich die Chance auf ein kühles Wasser und holte mir im Anschluss auch gleich das Buch.

Die nächsten Seiten glitten genauso schnell dahin und gemeinerweise wurde an der spannensten Stelle wieder aufgehört *grummel*

Marita Spang bedankte sich für unser Kommen und unser geduldiges Zuhören und bekam dann unter Applaus von den Veranstaltern ein Geschenktütchen überreicht. 

Jetzt stand die Autorin für Signier & Fotowünsche noch zur Verfügung, was ich natürlich auch tat.



Ein wundervoller Lesungsabend ging damit nun zu Ende und ich freue mich jetzt noch viel mehr auf dieses tolle Buch.



1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Verena,

    ein sehr schöner und lesenswerter Bericht zu einem offensichtlich tollen Lesungsabend.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen