Dienstag, 3. Februar 2015

[Lesedeal] Auf der Suche nach Mr. Grey von Emily Bold




Seid ihr auch auf der Suche nach Mr. Grey ? Ja? Prima dann habe ich was passendes für euch und zwar einen exklusiven Lesedeal zum neuen Buch von Emily Bold. Erhältlich ab dem 6. Februar.







Auszug:

Obwohl mir das Wasser über den Kopf rann, hörte ich die Haustürklingel.
„Mist!“
Das war ein schlechtes Timing! Um diese Zeit klingelte samstags normalerweise nur der Postbote. Ich wischte mir hektisch mit den Händen den Schaum vom Kopf, aber das brachte nichts. So konnte ich unmöglich an die Tür.
„Marc!“, rief ich und verfluchte die Musik, die aus seinem Zimmer drang.
„Maaaarc!“
Ich schob den Duschvorhang beiseite und lehnte mich, soweit ich konnte, ins Bad. „Mahaaarc!“
Erneut schrillte das Klingeln durch die Wohnung.
„Ja – verdammt! Ich geh ja schon!“, hörte ich Marc murren.
Erleichtert zog ich den Kopf wieder in die Dusche und spülte mir das Shampoo aus den Haaren. Von plötzlicher Unruhe ergriffen, wurde mir klar, dass ich nur eine Sache bestellt hatte …
Aufgeregt sprang ich aus der Dusche und wickelte mich in ein Handtuch ein. Guter Gott, das musste mein Vibrator sein! Ich steckte die Enden des Handtuchs in mein Dekolleté und öffnete die Tür einen Spaltbreit.
Tatsächlich hörte ich den Briefträger mit Marc reden.
„… dummerweise beschädigt. Vielleicht könnten Sie das Päckchen öffnen, um nachzusehen, ob die Sendung unversehrt ist?“
Was???
Mir stockte der Atem. Das konnte doch nicht wahr sein!
„Sicher – das haben wir gleich“, hörte ich Marc entgegnen … und rannte los.
„Stopp! Halt! Nein – Marc, lass das!“, brüllte ich, und noch während ich auf ihn zuhielt, sah ich mich selbst in einer Szene, die genauso gut aus einem Kinofilm hätte stammen können. Ich sah, wie sich das Handtuch löste, während ich versuchte, Marc das Paket zu entreißen. Ich sah, wie der Karton aufplatzte, mein in Folie verpackter Dildo dem Briefträger vor die Füße rollte und mein Handtuch sich den Gesetzen der Schwerkraft ergab und zu Boden fiel.
Mein Schrei hallte laut durchs Treppenhaus und schloss wohl jedes einzelne dieser schrecklichen Details mit ein.
Ich warf mich vor dem vollkommen perplexen Briefträger auf den Fußboden und grapschte nach meiner Bestellung.
„Was zum Teufel …“ Marc sah mich an, als wäre ich verrückt geworden – und im Grunde wäre das die beste Erklärung für diese Peinlichkeit gewesen!



Klappentext:

Auf der Suche nach Mister Grey – oder: Warum Autsch kein gutes Safeword ist!
Anna ist Single – und glühender Fan erotischer Romane. Um ihre heimlichen Träume zu verwirklichen, beschließt sie, ihr Leben komplett umzukrempeln. Verrucht, kühn und sexy – so stellt sie sich die neue Anna vor. Und natürlich gehört an die Seite einer solchen Femme fatal niemand Geringeres als ihr ganz persönlicher Mister Grey.
Doch schon bald muss sie feststellen, dass sich die Kandidatensuche weit schwieriger gestaltet als gedacht, denn dominante Milliardäre sind rar. Stattdessen ist der Weg in Annas aufregendes und möchtegern-devotes Leben mit Fettnäpfchen, äußerst fragwürdigen Dates und dem Spott ihres Mitbewohners Marc gepflastert. Wird sie trotzdem den Mann ihrer Träume finden?



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Na schon gespannt wie das ganze weiter gehen wird? Ich hibbel jetzt auf jeden Fall dem Freitag entgegen und werde mir das ebook gleich besorgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen