Sonntag, 7. Dezember 2014

[MiniRezension] Racheengel küsst man nicht von Rose Snow




Autorin: Rose Snow
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 382 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 198 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00QDTEJ4U

Danke liebe Rose Snow, dass ich das Buch schon vorab lesen durfte, es war wundervoll und danke dass ihr mir dieses Buch anvertraut habt!

Inhalt laut Amazon: Für Rachel zählt nur eines im Leben: Gerechtigkeit.
Um für diese zu sorgen, betreibt sie eine kreative Racheagentur – und zahlt es Fremdgehern und Betrügern im Leben ihrer Klienten so richtig heim. Dumm nur, als sich plötzlich einer ihrer eigenen Mitarbeiter gegen sie wendet und Rachel selbst Opfer eines heimtückischen Racheakts wird. Denn nun muss sie Hals über Kopf zu einer abenteuerlichen Reise aufbrechen, um ihr Lebenswerk zu retten. Das wiederum funktioniert nicht ganz ohne Hilfe – und Rachel muss dafür ausgerechnet den Mann fragen, den sie auf den Tod nicht ausstehen kann …


Meine Meinung: Rachel eine junge Kämpfernatur hat eine kreative Racheagentur, denn für sie steht "Gerechtigkeit" ganz oben in ihrem Leben. Mit ihrer Agentur zahlt sie es Betrügern & Fremdgehern ordentlich heim im Auftrag ihrer Klienten.
Doch plötzlich steht sie selber als Zielobjekt ganz oben auf ihrer eigenen Liste. Irgendwer treib hier hinter Rachels Rücken ein ganz fieses Spiel mit ihr. Wird sie den Übeltäter überführen können?

Mit Begeisterung fieberte ich dem 2. Band entgegen und verschlang das Buch innerhalb eines Tages.
Auch hier ist dem Duo Rose Snow wieder ein klasse Werk mit Spritz, Leichtigkeit und Humor gelungen. 

Hier in dieser Gesichte lernen wir Rachel kennen. Sie leitet eine Racheagentur und will so Betrüger und Fremdgeher entlarven.
Rachel ist eine junge Frau die für Gerechtigkeit kämpft und mit beiden beinen im Leben steht und genau weiß, was sie will.
Bei einem Auftrag lernt sie dann Gerard kennen und mit ihm reist sie dann quer durch Deutschland um die Klienten zu besänftigen die von einem Mitarbeiter ihrer Agentur hinters Licht geführt worden sind. 

Humorvolle Kabbeleien zwischen Rachel und Gérard stehen hier ganz oben an der Tagesordnung und zaubern dem Leser des öfteren Schmunzelmomente ins Gesicht. Den Gérard  möchte unbedingt sein  Josef-Tulpenhof-Gemälde zurück haben, welches Rachel ihm direkt vor der Nase wegschnappte. Die entstehende Knisterstimmung zwischen den beiden spürt man von Anfang an da sie sich ja eigentlich überhaupt nicht mögen, aber das macht es ja gerade so humorvoll und spannend zu lesen.

Es gab einige Überraschungen und Wendungen wo keiner mit gerechnet hatte, aber das gab dem ganzen eine persönliche Note.

Fazit: Auch den Folgeband (man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen, denn jede Geschichte ist in sich abgeschlossen) kann sich durchaus sehen lassen und steht seinem Vorgänger in nichts nach. Wer eine etwas turbulente Geschichte mit einer guten Portion Humor lesen möchte, ist hier auf jeden Fall genau richtig. Ganz klare Kaufempfehlung!

Meine Bewertung: 

1 Kommentar:

  1. Hallo Sheena,

    erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Buchgewinn bei der Manja.

    Sicherlich wieder ein Buch der Autorin zum Brüllen komisch oder?

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen