Donnerstag, 23. Oktober 2014

[Rezension] Halb drei bei den Elefanten




Autorin: Kyra Groh
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442380766
ISBN-13: 978-3442380763
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 4 cm

Mein Dankeschön geht an den Blanvalet Verlag, der mir ein Exemplar zur Verfügung stellte

Inhalt laut Amazon: Die Zwillingsschwestern Max und Jo sind sich gar nicht ähnlich. Max hat nur die Gene abbekommen, die keinen interessieren … Sie ist rothaarig, klein – und ihre BHs sind von der Marke Zauberflöte: Zieht man sie aus, geht der ganze Zauber flöten. Sie ist auch klug und musikalisch – aber wen interessiert's? Auch Moritz hat sein Päckchen zu tragen. Er ist klug, aber ohne Ausbildung, wäre gerne Fotograf, versauert aber als Fahrradkurier. Und er ist für jemanden verantwortlich – seinen vierjährigen Sohn ... Doch als sich Max und Moritz um halb drei bei den Elefanten im Opel Zoo treffen, ändert sich ihr Leben für immer ...

Meine Meinung: Max und Jo sind Zwillinge doch sie können unterschiedlicher nicht sein. Jo ist eine Schönheit wie sie im Buche steht und Max? Max hat all die Gene bekommen die keiner möchte. Klein, rothaarig und flachbrüstig, sprich die BH´s sind von der Marke "Zauberflöte", öffnet man diese, geht der ganze Zauber flöten. Im Opelzoo am Elefantengehege lernt sie Moritz kennen. Er hat auch so seine Päckchen zu tragen. Ist Vater eines süßen Sohnes und leider ohne Ausbildung. Er hält sich als Fahrradkurier über Wasser.
Er möchte Max fotografieren und die beiden kommen sich freundschaftlich näher. Könnte daraus die Liebe werden? Wenn da nicht die zickige Exfreundin von Moritz wäre die den beiden das Leben unnötig erschwert. Wenn ihr jetzt wissen wollt, wie es hier weiter gehen wird, dann schnappt euch das Buch und schmökert eine Runde.

Das Cover ist absolut passend und macht sich als guter Blickfang im Regal und auch der Titel vom Buch kommt in der Geschichte vor, als sich Max & Moritz um halb drei bei den Elefanten verabreden. 

Die Charaktere sind mir alle sehr sympatisch und ich hab sie alle recht schnell in mein Herz geschlossen. 
Max die neben ihrer gut aussehenden Schwester Jo bestehen möchte und sich selber null hübsch findet und unglücklich in ihren besten Freund Jonas verliebt ist und da wäre da noch der Moritz. Ein junger Vater mit Ecken und Kanten und einem doch sehr großen Herz. 
Er findet am Elefantengehege Max´s Unitasche und bringt sie zurück und versucht mit ihr zu flirten, doch Max geht nicht drauf ein. Aber Moritz wäre nicht Moritz wenn er sie nicht einladen würde sich mit ihr zu Treffen bei den Elefanten um halb drei. Moritz ist ein leidenschaftlicher Fotograf und macht von Max während sie auf ihn wartet unzählige Fotos von ihr.
Tja und dann wäre da noch die Exfreundin von Moritz mit der er einen kleinen Sohn hat. 
Sie macht den beiden das Leben nicht gerade leicht und lässt Max das vorne und hinten spüren.

Die Geschichte wird aus der ICH Perspektive erzählt und das ist in diesem Fall Max. Sie lässt uns an ihrem Leben und ihren Gefühlen teilhaben. Die anderen Charaktere lernen wir ebenfalls in der ICH Version kennen, die aber auch über Max erzählt bzw vorgestellt werden.

Der Schreibstil ist locker, leicht und sehr flüssig und lässt einen das Buch recht schnell durchlesen.

Manche Situationen in dem Buch waren einfach so vorhersehbar gewesen und mir fehlte zu Beginn der berühmte Funke der nicht so recht überspringen wollte. Ich konnte erst ab Seite 50 dann in die Geschichte abtauchen und mich fallen lassen.
Auch fehlte mir Zeitweise der nötige Spannungsaufbau in der Geschichte. Manche stellen zogen sich auch so unendlich ins lange, was dann schon nerven konnte. Daher gibt es hier nur 4 Sterne. 

Die kleinen Momente und Überraschungen in dem Buch fand ich dann ganz prima, so nahm es zwischendurch doch noch eine andere Wendung.

Fazit: Halb drei bei den Elefanten ist ein kleiner, feiner Liebesroman mit ein paar schönen überraschenden Momenten. Ganz klare Kaufempfehlung von meiner Seite..

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen