Dienstag, 30. September 2014

[MiniRezension] Summer Symphony: Ein Trip mit Sex, Zeitreisen und Rock n Roll von Claudia Rapp





Autorin: Claudia Rapp
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2065 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 284 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Amrun Verlag (15. Juni 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00L1KT4E6

Mir wurde das Buch im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank dafür.

Inhalt laut Amazon: Zeitreisen ins Mittelalter sind erst der Anfang… 

Vom heutigen Wien direkt zu den Wikingern und wieder zurück – Diesen Zeitsprung macht Luise Fink, als sie die Musik der finnischen Band Lumiukko zum ersten Mal hört. Und jedes Mal wieder, bis es ihr zu bunt wird und sie der Sache auf den Grund geht. Den Sommer über folgt sie den Musikern von Festival zu Festival und kommt ihnen gefährlich nah, aber das Rätselhafte bleibt: Wieso sehen die Cello-Rocker von heute den Männern von vor 1000 Jahren so ähnlich? Wer steckt hinter den Sabotageakten, die sich zu häufen beginnen? Kann man Zeitreisen steuern? 

Roadmovie und Historischer Roman, Festivaltagebuch und Geheimbundkrimi, verrücktes Abenteuer und übermütige Liebeserklärung an die Macht der Musik – ein Trip mit Sex, Zeitreisen und Rock’n’Roll.


Meine Meinung: Luise eine ganz gewöhnlich junge Frau unternimmt ihren ersten Zeitsprung, als sie die Musik der finnischen Rock & Matelband Lumikko hört.
Sie folgt der Band den ganzen Sommer lang auf sämtliche Festivals und kommt ihnen sehr nahe. Wird sie hinter das Geheimnis der Zeitreise kommen? Wenn ihr jetzt gespannt seid, dann ladet euch das eBook runter und begleitet Luise doch einfach auf ihrer Zeitreise zu den Wikingern.

An den Schreibstil der Autorin musste ich mich erst gewöhnen und so konnte ich auch erst in Kapitel 3 besser in die Geschichte eintauchen. Leider aber sprang der Funken bei mir nicht wirklich über, auch wenn ich solche Geschichte gerne lese über Festivals und wie junge Mädels zu Groupies werden um ihren Stars nahe sein zu können. Wahrscheinlich hatte ich hier anderes erwartet, was dann am Ende nicht wirklich erfüllt wurde.

Auch konnte ich mich nur schwer in die Protagonistin Luise hineinversetzten, Sie wirkte für mich leider zu sehr farblos und entwickelte sich im Laufe der Zeit auch nicht groß weiter.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch einer anderen Leserin ihrer Meinung anschließen, ja auch ich war des öfteren sehr verwirrt was die unzähligen Passagen über die ganzen vielen fremdartigen und uralten finnischen Namen sowie Bezeichnungen und natürlich Legenden angeht.

Die Geschichte wird in der ICH Form erzählt und immer wenn Luise einen Zeitsprung unternahm, wurde die schrift in kursiv gestellt, damit der Leser wußte, wann es denn soweit war.

Die Teile der Zeitreise ins Mittelalter zu den Wikingern fand ich wiederum sehr spannend geschrieben und erzählt. Die Autorin hat hier sehr gute Recherche betrieben und ich konnte mir bildlich alles sehr gut vorstellen wie es früher im mittelalterlichen Finnland ausgesehen haben könnte. Da ich ja eh ein Fan von historischen Romanen bin ist das ein großer Pluspunkt in der Geschichte.

Fazit: Wer auf der suche nach einer seichten Unterhaltungsgeschichte ist und Festivallluft schnuppern will mit historischem Hintergrund, dem könnte diese Geschichte bestimmt gefallen.

Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen