Sonntag, 10. August 2014

[MiniRezension] Was sich liebt das rächt sich nicht von Rose Snow



Autorin: Rose Snow
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 513 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 259 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00M69MT3E

Ein herzliches Dankeschön geht an Rose Snow, die mir ein Buch zur Verfügung stellten.

Inhalt laut Amazon: Maya ist wieder Single - und dabei kann es auch gerne bleiben. Denn die chaotische Maya stolpert beinahe prinzipiell von einer Katastrophe in die nächste. Gerade erst hat sich der Ex als Betrüger entpuppt, nun stellt sich heraus, dass die neue Wohnung auch nicht viel besser ist: Umgeben von neurotischen Nachbarn und der verrücktesten Hausordnung der Welt wird die Probezeit zum gelebten Horror. Einziger Lichtblick ist der gutaussehende Nachbar Holger, in den sich Maya auch prompt verliebt. Leider wird aus Wolke sieben ganz schnell Hölle acht – denn Holger hat nicht nur ein Geheimnis, er betrügt Maya auch noch. Grund genug, es ihm so richtig heimzuzahlen. Wie gut, dass Mayas durchgeknallte Freundin eine Racheagentur leitet. Ohne Mayas Zutun entspinnt sich ein verhängnisvoller Plan, der plötzlich verdammt schiefläuft ... 

Meine Meinung: Maya ist eine junge Frau und sie ist wieder Single und von ihr aus, darf das gerne auch für lange Zeit so bleiben. Maya zieht in eine neue Wohnung, doch das Haus hat es komplett in sich. neurotische Nachbarn und eine total verrückte Hausordnung machen die Probezeit für Maya nicht gerade einfach, wenn da nicht ihr gutaussehender Nachbar Holger wäre. Schnell verliebt sich Maya in ihn und das Chaos ist vorprogrammiert. Wenn ihr jetzt wissen wollt, was noch so passieren wird, dann schnappt euch den Roman und findet es einfach selber heraus.

Dem Autorinnenduo "Rose Snow" ist hier ein absolut klasse, spritzig und witziger Roman gelungen. Wir lernen Maya kennen, eine junge Single Frau die gerade eine neue Wohnung bezieht und gleich an ihrem ersten Tag mit ein paar Bewohnern unfreiwillig aneinander gerät. Wie zum Beispiel mit Katja. Ein Teenie in der Pubertät. Zickig, vorlaut und extrem launisch. Maya rasselt mit Katja im laufe der Geschichte noch oft aneinander, was aber auch gern den ein oder anderen Schmunzelmoment hervorbringt.

Lange musste ich rätseln wer denn nun die berühmte Ladie Grazie ist, bis es sich herausstellte, das sie ein Plüschschwein ist welches einen ganz besonderen Stand in dem doch recht merkwürdigen Haus hat.

Eine super witzige und leichte Sommerlektüre ist den Autorinnen hier gelungen, kleiner Kritikpunkt: Manche Szene wirken etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogen und gestellt, was mir daher weniger gefiel. Aber ich denke das ist Ansichtssache, oder?

Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig und man merkt nicht, das er von zwei Autorinnen geschrieben wurde. Ich denke die beiden ergänzen sich einfach prima.

Fazit: Wer eine etwas verrückte Geschichte mit einer guten Portion Humor und Biss lesen möchte, ist hier auf jeden Fall genau richtig. Ganz klare Kaufempfehlung!

Meine Bewertung: 

Kommentare:

  1. Hallo Sheena,

    ja stimmt, aber ich finde, dass macht den Reiz genau dieser Geschichte aus. Sie ist so skurril ..möchte jetzt nichts verraten, dass man wirklich, wenn man sich darauf einlässt seine helle Freude hat.

    Mir hat das Buch einen netten Nachmittag verschaffen so, wie es ist.


    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Dann werde ich mir wohl mal das Buch anschauen :)

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Rezi! Werde mir das Buch auch genauer anschauen :)

    AntwortenLöschen