Sonntag, 2. März 2014

[Zeitreise Special # 7] Sturz in die Zeit

Die liebe Manja hat sich bereit erklärt den 7. Beitrag zu spenden und hier könnt ihr ihre Rezension lesen. Herzlichen dank dafür: 





-          Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
-          Verlag: Fischer FJB (17. August 2012)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3841422098
-          ISBN-13: 978-3841422095
-          Originaltitel: Tempest   



Kurzbeschreibung:
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES - für seine große Liebe.
(Quelle: Fischer FJB)



Meine Meinung:
Wir befinden uns im Jahr 2009. Jackson Meyer ist 19 Jahre alt und er weiß er kann in der Zeit reisen. Allerdings nicht in die Zukunft, sondern maximal 48 Stunden in die Vergangenheit. Gemeinsam mit Adam, seinem Freund, Mitstudenten und Wisser seines Geheimnisses, führt er Experimente durch, was passiert, wenn er durch die Zeit reist. Jackson führt außerdem Tagebuch darüber.
Eines Tages, er und seine Freundin Holly liegen noch gemütlich im Bett, stürmen fremde Männer Hollys Zuhause und sie wird angeschossen. Jackson ist so geschockt, dass er das Zeitreisen nicht mehr kontrollieren kann und ins Jahr 2007 geschleudert wird. Von da kann er allerdings nicht wieder zurück zu seiner „Homebase“, er hängt in diesem Jahr fest.
Um das Beste aus seiner Situation zu machen sucht sich Jackson einen Job in Hollys Nähe und verliebt sich dabei nur noch mehr in sie.
Fortan setzt Jackson alles daran um Holly zu beschützen und die sich anbahnende Katastrophe zu verhindern …

„Sturz in die Zeit“ ist der Debütroman von Julie Cross. Gleichzeitig ist der Roman der Auftaktband einer Zeitreisetrilogie.

Der Protagonist Jackson ist ein verliebter 19-jähriger. Er kommt auch einem ziemlich reichen Elternhaus. Seine Schwester Courtney ist allerdings schon früh verstorben und sein Vater arbeitet sehr viel. Er geht auf eine Privatschule und hat eine außergewöhnliche Gabe, er kann durch die Zeit reisen. Im Handlungsverlauf durchlebt Jackson sehr viel und erweitert seinen Horizont.
Jacksons Freundin Holly ist das Mädchen von nebenan. Sie war mir sofort sympathisch. Holly weiß nichts von Jackson Fähigkeit, wodurch sie sich manchmal etwas ausgeschlossen vorkommt. Im Laufe des Buches lernt man als Leser aufgrund der Zeitsprünge verschiedene Hollys kennen, die alle unterschiedlich sind.
Adam, Jackson Freund und Vertrauter, weiß als Einziger von den Zeitreisen. Er ist ein richtiger Freak und man muss ihn einfach mögen.

Über die anderen, im Buch auftauchenden Charaktere, lässt sich nicht soviel sagen. Sie bleiben alle hinter Jackson zurück. Das ist aber auch verständlich, denn immerhin geht es in „Sturz in die Zeit“ um Jackson und seine Erlebnisse.

Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach und unkompliziert, passend zum Jugendbuch. Die Seiten ließen sich wirklich sehr flüssig lesen.

Die spannende, teils auch mysteriöse Handlung wird aus Jacksons Sich in der Ich-Perspektive geschildert. Man ist also als Leser immer direkt dabei wenn er durch die Zeit reist.
Neben den spannenden Momenten gibt es auch ruhigere Passagen, die wiederum sehr emotionsgeladen sind.

Das Ende des Buches ist ziemlich gut gelöst aber trotzdem auch traurig. Es ist überzeugend und macht auch ohne den ganz großen Cliffhanger Lust auf den zweiten Teil.

Fazit:
„Sturz in die Zeit“ von Julie Cross ist ein vielversprechender und spannender Auftakt der Trilogie.
Der Roman überzeugt sowohl mit der Geschichte als auch mit seinen Charakteren. Und macht Lust auf noch mehr Zeitreisen.
Ganz klar eine Leseempfehlung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen