Donnerstag, 6. März 2014

[Rezension] Hansetochter von Sabine Weiß



Autorin: Sabine Weiß
  • Taschenbuch: 592 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (17. Januar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404168879
  • ISBN-13: 978-3404168873

Das Buch habe ich durch Blogg dein Buch erhalten, welches von Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt wurde. Wer Interesse an dem Buch hat, kann es HIER bestellen.

Inhalt laut Amazon: EINE JUNGE FRAU ZWISCHEN TRADITION UND DER SEHNSUCHT FREIHEIT Lübeck 1375. Für Henrike bricht eine Welt zusammen, als ihr Vater, ein angesehener Hansekaufmann, völlig überraschend stirbt. Plötzlich steht die junge Frau ganz alleine da - und zu allem Unglück übernimmt der verhasste Onkel ihre Vormundschaft. Als dieser auch noch sämtliche Geschäfte des Vaters an sich reißt, keimt in Henrike ein schrecklicher Verdacht: Wurde ihr Vater etwa das Opfer einer grausamen Intrige? Sie beschließt, die Wahrheit aufzudecken - doch kann sie niemandem mehr trauen. Nur Adrian, ein junger Kaufmann aus Brügge, schafft es, zu ihrem Herzen vorzudringen 

Meine Meinung: Henrike ist ein junges Mädchen eines angesehenden Hansekaufmanns und lebt im Jahr 1375 glücklich bis ihr geliebter Vater eines Tages tot zusammenbricht. Für sie bricht eine Welt zusammen. Sie fühlt sich allein gelassen und ausgerechnet ihr sehr verhasster Onkel übernimmt nun die Vormundschaft für sie und führt die Geschäfte weiter.
Starb der Vater wirklich eines natürlichen Todes oder wurde er sogar am Ende umgebracht? Ja wenn ihr nun wissen wollt, wie es an dieser stelle weiter gehen wird, dann schnappt euch das Buch und lest es selber nach. Es bleibt spannend und es passiert einiges, das verspreche ich euch.

Der Schreibstil der Autorin ist recht flüssig und leicht und lässt einen die 592 seiten recht schnell lesen. 
Allerdings muss ich sagen das ich hier auch eher mit den ersten 100 seiten zu kämpfen hatte, denn wirklich was aufregendes passierte nicht. Einzigste Action war der Überfall der Piraten auf das Schiff. Sonst tümpelt es eher so mäßig vor sich hin.
Natürlich gewinnt die Geschichte noch an Spannung sonst würde ich ja nicht 4. Sterne vergeben.

Auf jeden Fall hat der weitere Verlauf der Geschichte gleich große Lust auf mehr gemacht und ich wurde gut unterhalten.
Ich mag ja historische Romane sehr gerne und konnte dann gut abtauchen als ich meine Stimmung gefunden hatte.

Die Charaktere sind mir auch gleich sympatisch besonders Henrike. Ich habe oft mit ihr gelitten und geweint und mich aber auch mit ihr zusammen gefreut.
Ich hatte eine wunderbare Zeit im Spätmittelalter und mochte am Ende sogar garnicht mehr das die tolle Geschichte dann vorbei ist. Ich wollte Henrike einfach noch nicht gehen lassen und hätte sie gern noch etwas bekleidet.

Der Roman die "Hansetochter" ist recht umfangreich und auch sehr ausführlich recherchiert worden. Die Autorin Sabine Weiß hat hier wirklich bis in das kleinste Detail, an wirklich alles wichtige gedacht. Sie beschreibt die Gegebenheiten der mittelalterlichen Zeit sehr gut und auch der, von der Umgebung schon sehr genau. Der Leser kann sich somit ein tolles und eigenes Bild davon machen und fühlt sich irgendwie live dabei.

Wer historische Romane mag, wird auch diesen hier schnell mögen. Absolute Kaufempfehlung.


Meine Bewertung: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen