Samstag, 22. Februar 2014

[Rezension] Töchter des Nordlichts von Christine Kabus



Autorin: Christine Kabus
  • Taschenbuch: 560 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2014 (14. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404168844
  • ISBN-13: 978-3404168842

  • Mein Dank geht an Bastei Lübbe die mir das Buch zur Verfügung stellten

Inhalt laut Amazon: DURCH EIN JAHRHUNDERT GETRENNT, DURCH EINE GEMEINSAME GESCHICHTE VEREINT ... Oslo, 2011. Nora ist Mitte dreißig, als sie den Namen ihres Vaters erfährt: Ánok, ein samischer Student, der damals plötzlich aus dem Leben ihrer Mutter verschwand. Nora spürt, dass sie ihr Glück erst finden wird, wenn sie in die Heimat ihres Vaters reist. Doch die Sami und ihre Kultur erscheinen ihr lange fremd. Bis sie auf den charismatischen Hundezüchter Mielat trifft ... Finnmark, 1915: Mit neun Jahren endet das friedliche Nomadenleben des Sami-Mädchens Áilu: Auf der Wanderung zu den Sommerweiden wird sie von norwegischen Beamten verschleppt und in ein Internat gesteckt, wo sie zu einem zivilisierten Mädchen geformt werden soll. Tatsächlich verleugnet Áilu lange ihre Herkunft. Doch der Ruf ihrer Heimat lässt sich nicht für immer zum Verstummen bringen ... 

Meine Meinung: Nora ist 30 Jahre alt, aber kennt leider ihren Vater nicht, ihre Mutter hatte ihr das bis jetzt immer verschwiegen. Doch eines Tages macht sich Nora zusammen mit ihrer Mutter auf nach Nord Norwegen um dort ihren Wurzeln zu folgen. Noras Mutter Bente trifft nun auch nach über 30 Jahren wieder auf ihren Bruder, es ist nicht alles gerade einfach, denn sie wurde ja damals von ihrem Liebhaber schwanger sitzen gelassen und hatte deshalb die geliebte Heimat verlassen.


Wie wird es nun weiter gehen? Was wird Nora alles über ihre samischen Wurzeln erfahren? Das dürft ihr jetzt gerne selber herausfinden und euch auf Entdeckungsreise nach Norwegen begeben.


Zu Beginn möchte ich auch gleich was zu dem wunderschön gestalteten Buchcover sagen, es ist sehr ansprechend und lädt einen zum Träumen direkt ein. Ein absoluter Blickfang im Bücherregal. 

"Töchter des Nordlichts" ist der zweite Roman der Autorin und der erste welchen ich gelesen hatte. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mich ins Buch abtauchen zu lassen machte es dann beim späteren lesen wieder schnell wett.

Die wunderbaren Beschreibungen der Landschaft und der Charaktere lassen alles ganz wunderbar im Kopf real werden und man hatte immer das Gefühl man wäre live dabei in Norwegen.

Der Roman wird aus zwei Sichtweisen erzählt einmal von Nora die sich auf ihre samischen Wurzeln begiebt & einmal von Ailu sie ist ein 9 jähriges Mädchen welches oben in der Finnmark lebt, deren Geschichte parallel dazu verläuft. Allerdings findet die von Ailu rund 100 Jahre vorher statt nämlich 1915 & die von Nora 2011.

So erfährt der Leser viel über Ailu & über Nora die mir beide als Charaktere schnell sympatisch sind.
Ailu ist gerade auf der Sommerweide unterwegs um die Rentiere dort zu lassen als plötzlich "Beamte" dort erscheinen und sie mit sich nehmen. Ailu soll in eine Schule kommen. Sie muss leider ihren Namen ablegen und wurde dann Helga genannt,auch ihre traditionelle Kleidung sowie ihre Sprache musste sie dann am Ende ablegen. Dazu kommen letztendlich noch die ganzen Grausamkeiten und Diskriminierungen, denn als Sami wird sie als minderwertig betrachtet was sie natürlich nicht ist.


Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man merkt auch beim Schreiben mit wie viel Liebe sie erzählt und alles in Norwegen beschreibt. So konnte ich prima literarisch ein Land bereisen, Land & Leute kennenlernen was ich vorher noch so garnicht kannte.

Wenn ihr auch gerne literarisch abtauchen wollt nach Norwegen dann lade ich euch mit diesem Buch sehr gerne dazu ein. 

Meine Bewertung: 

Kommentare:

  1. Hallo Sheena,

    diese Rezi darf ich von Dir gar nicht lesen, denn ich mache bei einer LR damit.

    Bin gespannt, ob ich am Ende auch so empfinden werde.

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh ganz viel Spass bei der LR =)

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sheena,
    herzlichen Dank für diese schöne Rezension, ich habe mich sehr darüber gefreut!
    Liebe Grüße von Christine Kabus

    AntwortenLöschen