Samstag, 30. November 2013

[Rezept] Zitronenbärchen



  • Zutaten:

  • 175 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 300 Gramm Mehl
  • Glasur:
  • 200 Gramm Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • etwas Zitronensaft

  • Zubereitung;
Die Butter und den Puderzucker schön cremig rühren. Dann das Eigelb, den Vanillezucker, das Salz und das Zitronenaroma (oder eben die Zitronenschale) mit dem Mehl zusammen verkneten. 
Den Teig dann ca. 3 mm dick ausrollen. Die Bärchenausstecher (kann jede beliebige Form genommen werden) ausstechen. 
Im vorgeheizten Ofen (200°C) ca. 12 min. backen. 

Eine Glasur aus Zitronensaft, Wasser zum Verdünnen und Puderzucker anrühren und mit einem Pinsel auf die Plätzchen streichen. Dann schön (wer möchte) dekorieren.

Freitag, 29. November 2013

[Ankündigung] Blogger Adventskalender 2013


Ich darf euch was ganz tolles ankündigen:
Pünktlich zum 1. Dezember startet unsere Weihnachtsreise mit Büchersüchtigen. Wie bei einem richtigen Adventskalender dürft ihr jeden Tag ein "Blogger"türchen öffnen und dort erwartet euch dann was ganz tolles. Ihr dürft schon gespannt sein, was wir euch schönes zu bieten haben. Lasst euch überraschen. Ich selber bin mit meinem Blog am 22.Dezember an der Reihe.



Donnerstag, 28. November 2013

Der Tee TAG (update Nov. 2013)

Diesen Tag hatte ich glaub 2011 oder 2012 schon mal gemacht und auf besonderen Wunsch der lieben Rebi mache ich ihn nun noch einmal quasi als Update Version:


1. Wie trinkst du deinen Tee am liebsten?
Am liebsten in einer großen Tasse und mit einer ganz kleinen Messerspitze Honig zum süßen.

2. Was sind deine Lieblingssorten?

Das sind: Früchtees, Grünertee, Fenchel, Winter/Weihnachtstees, Ingwertee usw.

3. Welche Sorten magst du nicht?

Ganz klar Schwarztee & Kamillentee damit kann man mich echt jagen.

4. Lieber Teemischungen oder Teebeutel?

Ich mag beides sehr gerne und hab auch beides im Haus.

5. Wann trinkst du Tee/ zu welchen Gelegenheiten?

Ich kann quasi Tee auch Rund um die Uhr trinken, außer im Sommer da süffel ich Tee nur zum Frühstück. Ich kann wenns draußen heiß/warm ist einfach nix warmes trinken, das mag ich nicht.

6. Wie und wann hast du das Teetrinken für dich entdeckt?

Quasi schon als Kind im Alter von 8/9 Jahren als ich morgens keinen Kaba mehr trinken mochte, gabs dann eben Tee für mich und das hab ich auch so beibehalten das es zum ersten Frühstück für mich IMMER eine Tasse Tee gibt. 

7. Wie bewahrst du deinen Tee auf?

Den losen Tee in Dosen oder der original Verpackung und den beuteltee auch in den Schachteln. Da ich leider nicht so viel Platz habe, muss das auch so gehen und ich komme sehr gut zurecht.

8. Wo kaufst du deinen Tee?

Im Supermarkt oder ich bestelle den losen Tee sehr gerne beim Onlineshop Teewicht.

9. Wie sieht deine Lieblingsteetasse aus?

Entweder die große gestreifte XXL Tasse oder mein süßes Eulentässchen.

10. Wie viele verschiedene Sorten hast du?

Genau 12 verschiedene Sorten habe ich.




JEDER der Tee liebt und mag, darf sich hier gern getaggt fühlen!!!!

Dienstag, 26. November 2013

[TAG] Sweater Weather Herbst

Diesen TAG hab ich auf Youube entdeckt bei der Rebecca Floeter und da er mir sehr gut gefällt nehm ich ihn gerne mit und tagge jeden der gern getaggt werden möchte.



1. Was ist deine Lieblings-Kerze im Herbst?
Das ist von Yankee Candle der Duft Candy Corn, den mag ich einfach sehr sehr gerne.

2. Kaffe, Tea oder heiße Schokolade?

Eindeutig an erster stelle natürlich Tee in allen Variationen, ich liebe Tee total. Und dann mag ich von Starbucks noch sehr gerne spicy Pumpkin Latte, der ist auch sooo lecker.

3. Was ist deine liebste Herbsterinnerung?

Schöne Waldspaziergänge im buntgefärbten Herbstwald, einfach was ganz tolles und dann schönes Bastelmaterial zu sammeln

4. Welchen Trend bevorzugst du: winged eyeliner oder dunkle Lippen?

Eigentlich beides, dunkle Augenfarbe & dunkle Lippen, aber alles nicht zu extrem dunkel, denn das mag ich nicht.

5. Was ist dein lieblings-Herbstparfüm?

Da hab ich kein bestimmtes =(

6. Was ist dein lieblings-Thanksgivingessen/Festtagsesse­n? (optional)

Da ich Thanksgivin nicht feier hab ich dazu dann kein passendes Festtagsessen.

7. Mützen oder Schals?

beides aber Schals auf jeden Fall total bevorzugt =)

8. Meist getragener Pulli?

Ein ganz weißer und weiter Kuschelrollkragenpulli den lieb ich total

9. Was ist dein lieblings-Nagellack?

Ein dunkles angehmes Herbst/dunkel rot, (keine bestimmte Marke, da ich Gelnägel trage)

10. Was ist deine lieblings-Herbst-TV-Show?

Puh da ich kaum TV schaue, kann ich das nicht beantworten, ich bevorzuge dann ein gutes Buch =)


Montag, 25. November 2013

[Kolumne] Leseaccessories

Für Lese & Bücherfreunde gibt es ja inzwischen so viele tolle und wundervolle Leseaccessories, die das lesen noch toller und schöner machen sollen, als es eh schon ist. Da hat sich die Industrie wirklich einiges einfallen lassen wie zB: mit kleinen Leselampen die man am Buch an bringen kann, Leselotten, Buchhüllen, Buchtaschen, Lesezeichen usw

Also ich persönlich habe das klassische Lesezeichen am liebsten, ich habe zwar eine kleine süße Sammlung an Lesezeichen, weil ich sie einfach so schön finde, aber benutzen tu ich meistens nur die, wo es kostenlos an den Kassen der Buchhandlungen mitzunehmen gibt. Denn grade bei den Lesezeichen die so schön gestaltet sind, hab ich irgendwie immer die Angst, das ich sie zu tote benutze und dann habe ich dieses schöne Lesezeichen nicht mehr, weil sie kaputt sind. Ich weiß, total verrückt grade weil man ja überall damit "beworfen" wird, aber ich bin da recht eigen.

Wie ist das denn bei euch so? Was für Lesezeichen verwendet ihr am liebsten zum lesen? Ein kostenloses von der Buchhandlung wo für alles ausliegen oder auch mal gerne ein teures und das eben nur für ganz bestimmte Bücher? Würde mich mal interessieren.

Kommen wir zum Accessories Leselampe, wo man schön ans Buch stecken kann um so besseres Licht zu haben. Ich selber hab mal eine solche kleine Leselampe gehabt, aber es war recht nervig, wenn man die Lampe als umstecken muss, so bald man umblättern will. Das ist doch recht nervig. Auch hat so eine Leselampe eher einen Platz an einem Hardcoverbuch, als bei einem Taschenbuch, denn auch wenn die Leselampe recht leicht ist, hat man trotzdem ein zusätzliches Gewicht am Buch. Also mich hat sie eher gestört, als das sie mir hilfreich war, aber vielleicht sind ja hier welche dabei, die auf die kleinen Leselampen schwören, ich bitte um eure ehrliche Meinung dazu.

Habt ihr eine kleine Leselampe die man am Buch anbringen kann in Benutzung?

Weiter geht es mit der Leselotte. Diese soll ja auch recht viele Fans haben, denn sie soll ja einem das lesen dadurch erleichtern. Ich persönlich habe keine große Erfahrung damit und ich denke ich möchte damit auch keine Erfahrungen sammeln. Klar bei manch schweren Bücher wünscht man sich schon gerne eine kleine Hilfe die das Buch für einen stützt, aber ich denke ich werde von der Leselotte jetzt kein Fan werden. Ich hab mir dazu jetzt einige Videos auf Youtube angesehen und verlinke euch das Video von der lieben Kossi hier mal und hab für mich beschlossen, das ich solch eine Leselotte nicht benötige.

Wie seht ihr das. Habt ihr eine solche Leselotte? Wenn ja wie zufrieden seit ihr damit? Und die, die keine haben, würdet ihr euch eine zulegen wollen?

Und zu guter letzt, das Thema Büchertasche & Bücherhülle. Da gibt es es ja richtig tolle und schöne Modelle und hier bei den Bloggern & Booktubern werden diese ja sehr fleißig auch selber erstellt.
Ich selber habe eine Büchertasche wo ein Taschenbuch rein passt, aber ich bin ganz ehrlich, ich bin eher zu faul diese zu benutzen. Klar sie sind ein guter Schutz für Bücher wenn man unterwegs ist und nicht will das sein Schätzchen beschädig wird. Auch für daheim ist eine solche Bücherhülle praktisch, aber ich werde mir weiterhin keine davon zulegen, denn ich für mich selber, brauche keine extra Bücherfülle um mein Buch, denn irgendwie finde ich es störend, noch was ums Buch zu haben. Ich hoffe ihr wisst jetzt, wie ich es meine?

Wie seht ihr denn das Thema Büchertasche & Bücherhülle? Habt ihr das in Verwendung? Oder benötigt ihr das auch nicht?

Nun meine Frage, braucht man diese ganzen Accessories wirklich oder ist das zusätzliche Geldmacherei in unseren Augen? 

Sonntag, 24. November 2013

[Blogger Vorstellung] Sabine von Daisy & Books

Und wieder einmal ist es mir gelungen eine sympatische Bloggerin für meine Vorstellungsrunde gewinnen zu können:





Adresse vom Blog mitangeben


Bookdealer: Stelle dich doch uns kurz vor:
Ich bin Sabine , 40 (uiiiii lach) und schon immer ein sehr lesebegeisterter Mensch .
Die Idee einen Blog ins Leben zu rufen entstand eher spontan 

Bookdealer: Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen?
Zufall um ehrlich zu sein - Daisy ist ein Spitzname , da meine amerikanischen Freunde mich so rufen (ja das passiert wenn man einmal ein Daisy Duck Shirt trägt ) und da lag es einfach nahe ihn einzubauen .

Bookdealer: Seit wann bloggst du und warum?
Noch garnicht so lange . Über Bücher geschrieben hab ich auch vorher schon für verschiedene andere Blogs und Seiten , aber Daisy and Books erblickte erst vor etwa einem halben Jahr das Licht der Welt .Warum ?
Garnicht so leicht zu erklären , aber ich denke weil ich einfach gerne über Bücher rede und warum dann nicht mit der ganzen Welt teilen?

Bookdealer: Kannst du dich noch an deinen allerersten Blogpost erinnern und möchtest du uns den Link dazu mitschicken damit wir stöbern können? Was hat sich seitdem bei dir verändert auch im bloggen und so?
Mein erster Blogartikel war eher Info . Ich geb zu : ich konnte mich nicht entscheiden welches Buch den das Erste sein sollte .
Es gab so viele wirklich Schöne, das die Auswahl schwer fiel . Es wurde dann etwas später ein Buch von Cathy Mcallister .
Die grösste Veränderung kam ganz schnell , als ich mich entschied nur über deutschsprachige Autoren zu berichten - was ich zum Glück bis jetzt nicht bereute , denn so ich hatte das Glück  viele (wenn auch unbekanntere ) Autoren und ihre Bücher kennenzulernen die ich nicht mehr missen möchte.


Bookdealer: Wie reagiert dein Umfeld (Familie, Freunde & Arbeitskollegen) darauf das du einen Blog betreibst? Interessiert die das und schauen auch rein, oder ist eher kein Interesse vorhanden?
 Eigentlich war die Reaktion durchweg positiv , Freunde und Familie sind zwar keine fleissigen Leser geworden , verstehen aber meine Leidenschaft und haben Respekt vor der *Arbeit* die du investierst . Leider ist das Lesevirus in meiner Familie nicht sehr verbreitet , aber ich hab auch vorher schon Freunden Bücher empfohlen und wenn sie heute sagen : Hey der Lesetipp klingt toll werd ich mir kaufen - dann bin ich schon stolz :-)



Bookdealer: Beschreibe uns doch ganz kurz deinen Blog. Was gibt es bei dir alles und nenne mir doch 2 Gründe/Eigenschaften die dich von anderen Blogs unterscheiden und warum man unbedingt jetzt deinen Blog lesen sollte?
Ich berichte ausschließlich von deutschsprachigen Autoren und ihren Bücher , ich glaub das an sich macht mich schon etwas besonders . Auch Autoren die weniger bekannt sind bekommen so eine Chance . Wenn man also mal etwas Besonderes sucht , das vielleicht nicht jeder kennt und schon gelesen hat , sollte man einfach mal stöbern gehen.Natürlich ist er auch wunderschön und ganz liebevoll gestalten (hihihi) 



Bookdealer: Gibt es etwas was du am bloggen am schönsten findest und gibt es etwas, was dich stört und hattest du auch schon positive/negative Erfahrungen mit anderen Bloggern gemacht?
Der Austausch mit Autoren , die manchmal nur durch Zufall deine Rezi entdecken und sich freuen .
Negative ? Nicht wirklich .Natürlich gibt es immer wieder Menschen die nicht verstehen warum ich nicht über die neusten grossen Amerikaner schreibe , aber das empfinde ich nicht als Negativ.
 Bookdealer: Gibt es zum Abschluss noch etwas, was du der Welt da draußen noch schnell mitteilen möchtest
LEST ! Wer sagt das man Glück nicht kaufen kann - war noch nie mit einem Gutschein im Buchladen.



Samstag, 23. November 2013

"Blessed - Für dich will ich leben" von Susanna Ernst. Der Countdown läuft!




Endlich ist es soweit! Blessed – für dich will ich leben“ von Susanna Ernst ist in den Druck gegangen. Die Bücher werden in der Woche ab dem 25. November erwartet. 

Wird die Druckerei pünktlich liefern? Oder dauert es vielleicht doch noch etwas länger bis Susanna Ernst die ersten Exemplare in ihren Händen hält?
Rate mit! Wann kommen die Bücher bei Susanna an? Am 25., 26., 27. oder noch später? Hinterlasse mir deinen Tipp, an welchem Datum die Bücher bei Susanna eintreffen, als Kommentar. Wenn du richtig liegst, schenkt dir Susanna eines. Natürlich signiert! Und sie legt noch einen bisher noch nicht veröffentlichten Text dazu. Aber welchen, das verrate ich an dieser Stelle noch nicht.
Sollte das richtige Datum mehrmals erraten werden, entscheidet das Los! 

Eine kleine Regel muss allerdings sein, da Susanna nur ein Buch verschenken kann. Bis zum Ende des Countdowns nehmen verschiedene Blogs teil. Du kannst aber nur einmal teilnehmen. Dein erster Kommentar wird als Tipp gewertet (egal auf welchem der teilnehmenden Blogs). 

Abgabeschluss für deinen Tipp ist der 24. November 2013 – 23.59 h!

Viel Spaß beim Tippen und Mitfiebern! Und falls du dich nicht auf dein Glück verlassen willst, natürlich kann das Buch auch direkt vorbestellt werden. Und zwar direkt beim Verlag: Oldigor – [klick]
Oder natürlich auch beim großen „A“ – [klick]

Mitmachen kann jeder ab 14 Jahren. Mit deiner Teilnahme erklärst du dich damit einverstanden, dass dein Name im Gewinnfall veröffentlicht wird.

Übrigens, kennst du schon den tollen Buchtrailer dazu?



Freitag, 22. November 2013

Gemeinsam lesen

Eine ganz tolle Aktion die von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde:




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Balian Buschbaum "Blaue Augen bleiben blau" Seite 144

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Warum lässt du dich nicht operieren?"

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ein sehr interessantes Buch über die Lebensgeschichte von Balian Buschbaum, der 1980 das Licht der Welt als Yvonne Buschbaum erblickte.

4. Wie sieht das Cover/Titelbild deines Buches aus? Passt es zur Geschichte? Spricht es dich an, sodass du das Buch in der Buchhandlung allein wegen des Covers und des Titels in die Hand genommen hättest?

Ja das Cover sieht sehr nett aus und passt auch zu der Geschichte. Da es ja eine Reallifestory ist. das Cover zeigt den unbekleideten Balian posierend und auch so ist das buch geschrieben einfach unbekleidet aus dem wahren Leben.


Donnerstag, 21. November 2013

[Lovelybooks-Leserpreis 2013] Das Voting hat begonnen




Nun ist die Nominierungsphase vorbei und ab heute habt ihr die Möglichkeit nun eure lieblings Bücher zu voten.
Ihr könnt pro Kategorie aus 35 wunderbaren Bücher auswählen. HIER kommt ihr zur Übersichtsseite.
Nutzt eure Stimme und votet eure Lieblinge zum Sieg. Eine Woche habt ihr Zeit, dann werden die Sieger prämiert..
Ich war auch schon fleißig am Stimme abgeben und habe gevotet. Und nun heißt es Daumen drücken und hibbeln. 




[MiniRezension] Hypnose von Sina Beerwald




Autorin: Sina Beerwald
  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (13. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453436369

Inhalt laut Amazon: Ein eiskalter Mord im Freundeskreis. Die Journalistin Inka Mayer hat Zweifel am Geständnis ihrer Freundin Annabel. Inka hegt den Verdacht, dass Annabel das Opfer eines Klinikleiters ist, der unter Hypnose Experimente an ahnungslosen Patienten durchführt – und bei dem sie beide in Behandlung sind. Oder ist Hypnose so harmlos, wie er sie glauben machen will? Irgendwer hat es auch auf die Journalistin abgesehen. Ein Spiel um freien Willen, Wirklichkeit und Paranoia beginnt. Ein Spiel auf Leben und Tod.

Meine Meinung: Die Journalistin Inka Mayer hat bei der Geburt ihr Kind verloren. Um dieses schreckliche Trauma zu überwinden, begibt sie sich in Hypnosetherapie. Allerdings hat Inka Zweifel an der Aussage ihrer Freundin Annabell. Sie hat den bösen Verdacht, das Annabell Opfer des skrupellosen Klinikleiters geworden ist, der mit seinen ahnungslosen Opfern Hypnoseexperimente durchführt.Sind diese wirklich so harmlos wie dargestellt wird? Wenn ihr es wissen wollt, was noch so aufregendes und spannendes passieren wird, dann lasst euch doch von der Autorin hypnotisieren und lest dieses Buch selber.

Dieses Buch war jetzt mein erstes welches ich von der sympatischen Autorin gelesen habe und es wird mit Sicherheit nicht das letzte gewesen sein, da bin ich mir ganz sicher.

Die Autorin hält von Anfang an die Spannung in ihrem Thriller und zieht das auch konsequent durch bis zum Schluss. Auch schaffte sie es immer und immer wieder mich komplett in die Irre zu führen. Denn man wußte wirklich vorher nie was passieren würde, hatte man einen Verdacht, konnte man diesen doch sehr schnell wieder verwerfen. Sina Beerwald versteht es ihre Leser 400 Seiten lang richtig gut zu unterhalten und nimmt uns mit an die Menschlichen Abgründe.

Klappentext und Buchcover haben mich sehr schnell neugierig gemacht, denn das Thema finde ich wirklich sehr gut gewählt. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker und die kurzen Sätze bringen alles sofort auf den Punkt, so wie ich es gerne mag.
Allerdings fand ich das Ende ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, es wirkte bei den ganzen Geständnissen einfach für mich persönlich etwas zu überladen, aber ich denke das ist ja zum Glück Geschmackssache, oder?
Was zu guter Letzt auch noch zu einem Punktabzug führte, war das ich nicht immer so ganz das Verhalten der Charaktere so ganz nachvollziehen konnte in so ein paar bestimmten Momenten und Situationen. Das war dann ein klein wenig verwirrend für mich.

Ein wunderbarer Thriller wie er anders nicht sein sollte, ist der Autorin sehr gut gelungen. Wer noch ein tolles Weihnachtsgeschenk sucht oder das Buch gern selber lesen möchte, den kann ich es sehr gerne empfehlen.

Meine Bewertung: 


Mittwoch, 20. November 2013

[Update] Neues auf dem Blog

Hallo ihr Lieben,

Es gibt bei mir ein paar neue Funktionen die ich eingebaut habe und zwar:

Follow by Email  (für ALLE die jetzt zum Beispiel kein Google Konto haben und hier nichts verpassen möchten)

Beliebte Posts (immer wieder interessant was so am beliebtesten bei euch war/ist)

Aktivste Kommentatoren hier die persönliche Top 10, ok meine Kommentare jetzt nicht mit dazu gezählt)

Und wenn ihr jetzt gaaaanz noch unten scrollt, dann findet ihr die Funktion "Translate" so kann mein Blog wohl in andere Sprachen übersetzt werden und hinzu kommt noch die Funktion "Dieses Blog durchsuchen".

So das habe ich heute noch mit eingebaut und ich hoffe es gefällt euch? =)

Auch finde ich es immer super lieb, wenn ich von euch Freundschaftsanfragen auf Facebook erhalte, doch bedenkt in erster Linie ist das mein privates Profil, wer mit mir gern quasseln möchte, bitte klickt meine Fanseite auf Facebook an, dort könnt ihr auch mit mir in Kontakt treten und mit mir schreiben.  Ich beantworte all meine Emails und Anfragen von euch sehr gerne.


Liebe Grüße 

[Autoren Interview] Kirsten Greco

Und wieder konnte ich eine sympatische Autorin für ein kleines Interview gewinnen:



Bookdealer fragt: Wie bist du denn zum Schreiben gekommen?
… als die Ideen in meinem Kopf nicht mehr dort bleiben wollten! Wirklich … irgendwann waren so viele Geschichten da, die aufgeschrieben werden wollten, und als meine Töchter dann erwachsen waren, habe ich mir die Zeit dazu genommen. Inzwischen schreibe ich fast täglich und kann mir nichts Schöneres vorstellen.

Bookdealer fragt: Wer in deinem engsten Familien- und Bekanntenkreis ist dein größter Kritiker?
Meine Probeleser! Ich bin froh eine Gruppe von begeisterungs- und kritikfähigen Freunden zu haben, die mit ihrer Meinung nicht hinter den Berg halten.

Bookdealer fragt: Hast Du irgendwelche Rituale vor dem Schreiben?
Eigentlich nicht. Nur der Platz, an dem ich schreibe ändert sich nicht: Mein Schreibtisch mit Blick auf den großen Ahornbaum in meinem Garten.  Ich trinke gerne eine Tasse Tee beim Schreiben. Manchmal höre ich Musik, und manchmal brauche ich totale Stille.

Bookdealer fragt: Hast Du zuerst die Geschichte oder die Charaktere im Kopf? Und bekommen die Charaktere "einfach so" ihre Namen oder steckt da eine Bedeutung hinter?
Hm, gute Frage! Die Geschichte ist zuerst da, aber die Charaktere springen dann fast sofort mitten ins Geschehen. Natürlich müssen die Namen zu der Zeit der Geschichte und dem Alter der Protagonisten passen. Und plötzlich weiß ich … der Name und kein anderer.

Bookdealer fragt: Welches Buch hat einen nachhaltigen Eindruck bei Dir hinterlassen und ist aus Deinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken?
Ein Buch? =) Ganz viele Bücher, aus vielen unterschiedlichen Gründen. Ich lese wirklich alles, was ich in die Finger bekomme. Querbeet.

Bookdealer fragt: Könntest du dir auch vorstellen mit einem anderen Autoren ein Buch zusammen zu schreiben?
Ehrlichgesagt, nein. Ich stelle mir das sehr schwer vor. Wenn ich schreibe, dann möchte ich unabhängig sein, und spontan auch etwas ändern oder Handlungsstränge hinzufügen können. Diese Freiheiten sind mir schon sehr wichtig, und ich glaube, in der Beziehung bin ich ausnahmsweise mal ein richtig fieser Egoist. *lach*

Bookdealer fragt: War es schwer einen Verlag für deine Buch zu finden?
Die Verlagssuche für „Unter dem Feuer“ war kurz und erfolgreich. Doch die Geschichte um die magische Welt Silvanubis ist eigentlich schon vor vielen Jahren entstanden. Etwa 6 Jahre ist es her, dass ich begonnen habe sie aufzuschreiben. Die Protagonistin ist hier allerdings Catherine, Annas Enkelin. Die Suche nach einem „Zuhause“ für das etwa 800 Seiten „dicke“ Buch war für mich ein richtiger Lernprozess. Ich habe dabei viele Fehler gemacht – und daraus gelernt! „Schreib doch einfach das Buch vor dem Buch“. Der Ratschlag meines schlauen Mannes, hat mich dann nicht mehr losgelassen, und so ist schließlich „Unter dem Feuer“ entstanden. Ich fand es ganz besonders reizvoll Annas Nachkriegsalltag dem bunten, magischen Leben Silvanubis‘ gegenüberzustellen.

Bookdealer fragt: Im Sommer ist ja grade dein Roman Unter dem Feuer – Silvanubis #1“  erschienen. Kannst du den Lesern etwas darüber erzählen? Und warum schreibst du im Genre Fantasy?
„Unter dem Feuer“ erzählt die Geschichte von Anna und Alexander, zwei jungen Kriegsüberlebenden, beide Mitte 20, die 1947 mit den Problemen der Nachkriegszeit zu kämpfen haben. Hunger, Ruinen und Armut bestimmen den Alltag.  Anna hat sowohl ihr Heim, als auch ihre Eltern bei einem Bombenangriff verloren, und lebt nun seit vier Jahren in dem winzigen Lagerraum des familieneigenen Spielzeugladens, dem Sonneneck. Seit einiger Zeit wird sie von Albträumen geplagt, in denen immer wieder ein riesiger Phönix auftaucht
Anna und Alexander landen schließlich  gemeinsam in Silvanubis, der magischen Parallelwelt, die neben ihrem alten Zuhause existiert und müssen feststellen, dass das Leben dort bunter und vielfältiger, aber sicherlich nicht minder anstrengend und vor allem gefährlich ist. Silvanubis ist eine Geschichte über Abenteuer, Magie, Verlust, Vertrauen und Liebe.
Ich schreibe Fantasy, weil ich mich dort so richtig „austoben“ kann. Ich finde es ungeheuer reizvoll, mystische Kreaturen zum Leben zu erwecken und sie „ganz normalen Menschen“ gegenüberzustellen.

Bookdealer fragt: Wie lange brauchst du ungefähr für ein Buch (bis es fertig geschrieben ist ) ?
Das kann ich so gar nicht beantworten. Die benötigte Zeit steht und fällt mit der Recherche. Für „Unter dem Feuer“ habe ich viel und ausführlich recherchiert. Und das hat gedauert. Wenn Plot und Charaktere stehen, und ich richtig „in Schwung bin“, dann geht das Schreiben selbst recht flott voran.

Bookdealer fragt: Wenn du privat Bücher liest, liest du dann richtige Bücher oder lieber Ebooks und welche Genre liest du am liebsten und welches Genre magst du überhaupt nicht?
Ganz klar, richtige Bücher. Erst vor kurzem musste unser Bücherregal erweitert werden … Ich lese alles, egal welches Genre. Ich mag eigentlich diese Schubladen gar nicht so sehr. Warum kann ein guter historischer Roman, nicht gleichzeitig ein „Fantansy-Thriller“ sein? *lach*

Bookdealer fragt: Warst du schon mal auf einer Buchmesse (Leipzig oder Frankfurt?) Oder hast du gar eine in Planung? Wenn ja wie fandest du die Buchmesse bis jetzt immer so?
Leider, nein. Wir sind ja vor 14 Jahren nach Michigan ausgewandert und da hat es zeitlich nie gepasst … Hätte ich meine „Oktober-Deutschland-Lesereise“ dieses Jahr ein wenig besser geplant, dann wäre ich in Frankfurt dabei gewesen. Nächstes Jahr …?

Bookdealer fragt: Wie wichtig ist dir der persönliche Kontakt zu deinen Lesern?
Der Kontakt von Lesern ist mir ganz wichtig, denn für sie schreibe ich schließlich. Ich freue mich  über jedes Feedback, das mich erreicht.

Bookdealer fragt: Was hälst du von den Blogtouren die im Moment so beliebt sind? Sprich wenn Blogger, Autoren & deren Bücher bekannter machen.
Wunderbare Sache. Unglaublich, wie viel Energie und Ausdauer, die Blogger in die Touren stecken! Absolut bewundernswert! Ich bin leider im Moment viel zu sehr mit dem Schreiben beschäftigt. „Gegen den Strom - Silvanubis 3“ (bookshouse) und „Guardian Angel – Zwischen Leben und Licht (Oldigor)  erscheinen beide im Herbst 2014.  Eine „Silvanubis“ Blogtour muss ich deshalb wohl aufs nächste Jahr verschieben.

Bookdealer fragt: Ist dir auf einer Lesungen schon mal was total lustiges oder peinliches passiert?
Eigentlich nicht … ich habe im Oktober meine Debütlesung gehalten und war zunächst schrecklich aufgeregt und habe dann doch jede Minute genossen. Einen besseren Kontakt zu Lesern kann man kaum bekommen.

Bookdealer fragt: Gehst du auch zu Lesungen von Kollegen, oder hast du da die Zeit nicht mehr so dazu? Und Gibt es einen Autoren den du unbedingt mal treffen möchtest?
Auch das ist etwas schwierig hier in Michigan. Zumindest, wenn man Lesungen deutscher Kollegen miterleben möchte. Eine Lesung von Diana Gabaldon würde mich schon sehr reizen =)

Bookdealer fragt: Hast du noch einen besonderen Herzenswunsch den du dir noch erfüllen möchtest ?
Eigentlich bin ich ziemlich zufrieden mit meinem Leben. Ich möchte, dass alles so bleibt, wie es ist. Obwohl … eine „Silvanubis“ Buchverfilmung , mit Jake Gyllenhaal als Alexander und Jennifer Lawrence als Anna vielleicht …


Vielen herzlichen Dank liebe Kirsten, das du dir die Zeit genommen hast, mir das „kleine“ Interview zu geben.

Ich danke dir, liebe Verena. Es war schön, mit dir zu plaudern. 


Dienstag, 19. November 2013

Libressio - Mein Buchgeständnis

Heute nehm ich mal wieder teil an dieser Aktion. Ich glaub 1-2x war ich ja schon dabei.


Das ganze ist eine Aktion die von Leselurch gestartet worden ist, wo jeder egal ob mit oder ohne Blog teilnehmen kann. 

Und das neue Thema lautet...
DIESES BUCH IST MEIN PERSÖNLICHER SCHATZ!


Welches Buch in eurem Regal ist für euch etwas ganz besonderes? Das muss nicht unbedingt euer Lieblingsbuch sein! Es kann sich auch um ein Buch handeln, mit dem ihr ein besonderes Ereignis verbindet! Oder habt ihr ein Buch in einer wunderschönen Aufmachung, das ihr hütet wie euren Augapfel? Oder sogar ein Buch mit einer Signatur eines Lieblingsautoren? Dann her mit euren Geständnissen! 
Einsendeschluss ist diesmal der 27. Dezember! Es wird also das letzte Libressio in diesem Jahr sein, also macht fleißig mit! :)


Mein ganz persönlicher Schatz



Dieses Buch, bzw das ist ja die Sammelbandausgabe der ersten 3 Bände, habe ich mir damals von meinem ersten zusammengesparten Taschengeld gekauft. (Also jetzt das Einzelbuch Band 1). Ich war da soooo stolz drauf gewesen und hab die Bücher (die anderen beiden gabs dann geschenkt) total geliebt. Leider leider fielen diese dann einem Wasserschaden zum Opfer und so legte ich mir in den 90igern dann die Sammelbandausgabe zu.

Ich liebe einfach die Bücher von Else Ury rund um das quierlige Nesthäkchen Annemarie Braun und ihre Puppen. Ich hab die Bücher alle mehrfach gelesen und auch später die Filme gesehen. Einfach was ganz tolles und ein Klassiker schlechthin und die Bücher gehören für mich einfach ins Bücherregal, denn sie sind soooo toll. Auch Jahre später nehm ich sie sehr gerne noch in die Hände, blättere und stöbere gerne darin und schwelge in Erinnerungen.


Montag, 18. November 2013

[Update] Tee

Da ich immer mal wieder gefragt worden bin, ob ich nicht mal meine aktuelle Teesammlung zeigen könnte, mache ich dies nun. Sie ist zwar klein, aber das reicht voll und ganz zum wegschlürfen =)




Sonntag, 17. November 2013

[Blogger Vorstellung] Beate von BuchPlaudereien

Und schon wieder war eine Bloggerin so freundlich meinen Fragebogen zu beantworten, wow das läuft ja richtig gut =)




Adresse vom Blog mitangeben

Bookdealer: Stelle dich doch uns kurz vor
Ich bin Beate, büchersüchtig, seit ich die ersten Buchstaben zusammensetzen konnte. Zusammen mit meinem Mann, lebe ich seit mittlerweile über 20 Jahren im schönen Großherzogtum Luxembourg. Und ich liebe es hier zu leben.

Bookdealer: Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen?
Das war ein Brainstorming zusammen mit meiner Freundin Fabella von BuchZeiten.

Bookdealer: Seit wann bloggst du und warum?
Ich blogge schon ewig. Aber meinen Buchblog betreibe ich seit Juni 2012. Alles hat damit angefangen, dass ich mir einen Reader zugelegt habe. Sehr zur Freude meines Mannes, der die Hoffnung hatte, dass die Buchstapel überall dann endlich verschwinden würden. Und wirklich, ich habe mich dann auch von ganz vielen Büchern getrennt und zumindest die Fensterbänke waren wieder „buchfrei“. Aber ich hatte die Angewohnheit Bücher immer mal wieder aus dem Regal zu nehmen und darin zu blättern und die Klappentexte zu lesen. Das ging nun nicht mehr. Und da ich einige Buchblogs schon lange verfolgt habe, bin ich dann auf die Idee gekommen, mir mit dem Blog mein virtuelles Bücherregal zu erstellen, um dann eben darin stöbern und „blättern“ zu können. Unnötig zu erwähnen, dass sich das mit dem freien Platz auf den Fensterbänken nicht lange halten konnte, oder? ;-)

Bookdealer: Kannst du dich noch an deinen allerersten Blogpost erinnern und möchtest du uns den Link dazu mitschicken damit wir stöbern können? Was hat sich seitdem bei dir verändert auch im bloggen und so?
Ja, daran kann ich mich erinnern. Es war „Beate bastelt“. Diesen Blog habe ich im April 2006 angefangen und während der Zeit hat sich sein Gesicht und auch sein Inhalt ziemlich häufig verändert. Aber immer ging es um digitale Basteleien mit Grafikprogrammen und ein wenig auch um Fotografie. Den letzten Beitrag dort, habe ich übrigens im August 2012 hochgeladen. Aber online ist er immer noch. Zu finden ist er unter:http://www.beate-bastelt.de/
Allerdings bin ich im Netz schon viel, viel länger unterwegs und hatte (und habe immer noch) einige „normale“ Websites im Netz.

Bookdealer: Wie reagiert dein Umfeld (Familie, Freunde & Arbeitskollegen) darauf das du einen Blog betreibst? Interessiert die das und schauen auch rein, oder ist eher kein Interesse vorhanden?
Das ist ganz unterschiedlich. Einige lesen eifrig mit und andere interessiert es nicht. Das hängt einfach davon ab, ob sie selbst auch gerne lesen oder nicht.

Bookdealer: Beschreibe uns doch ganz kurz deinen Blog. Was gibt es bei dir alles und nenne mir doch 2 Gründe/Eigenschaften die dich von anderen Blogs unterscheiden und warum man unbedingt jetzt deinen Blog lesen sollte?
*Huch* das ist eine schwer zu beantwortende Frage. Buch-Plaudereien ist ein ganz normaler Buchblog. Alles dreht sich rund um Bücher. Natürlich überwiegen die Rezensionen, aber es gibt auch ab und zu mal was zu verschenken, Blogtouren, Interviews und ähnliches. Im Sommer hatte ich eine Aktion laufen, die tatsächlich in der Form neu war. Ich hatte diverse Autoren eingeladen über ihre Buchmesse-Pläne zu plaudern. Diese Aktion ist sowohl bei Autoren als auch bei Lesern gut angekommen und ich wurde schon gefragt, ob ich das für die nächste Buchmesse auch wieder machen würde. Ansonsten muss niemand unbedingt meinen Blog lesen, aber ich freue mich natürlich trotzdem, wenn ich dadurch viele Gleichgesinnte treffen kann und der Austausch macht einfach Spaß.

Bookdealer: Gibt es etwas was du am bloggen am schönsten findest und gibt es etwas, was dich stört und hattest du auch schon positive/negative Erfahrungen mit anderen Bloggern gemacht?
Ja klar, ich finde das Bloggen insgesamt schön, sonst würde ich es auch gar nicht machen. Stören ist eigentlich zu viel gesagt. Ich finde es manchmal sehr schade, dass so wenig kommentiert wird. Ich weiß, viele kommentieren mittlerweile auf Facebook – aber da geht so was immer so schnell in der Masse verloren. Ich weiß auch, dass viele einfach gar keine Zeit haben zum kommentieren, mir geht es ja oft auch so. Trotzdem, schade ist es schon.
Und Erfahrungen mit anderen Bloggern? Jaaaa, jede Menge und zwar positive!
Bookdealer: Gibt es zum Abschluss noch etwas, was du der Welt da draußen noch schnell mitteilen möchtest?
Ich finde es sensationell wie viele und neue Kontakte ich durch das Buchbloggen bekommen habe. Sowohl zu anderen Buchbloggern, als auch zu Verlagen und Autoren. Und zwar virtuell und auch schon persönlich. Dich, z.B. konnte ich in Frankfurt ja auch kurz treffen. Das ist für mich immer noch unfassbar und absolut genial! Alleine dafür lohnt sich das Buchbloggen schon.

Vielen Dank, dass du mir die Gelegenheit gibst mich und meinen Blog bei dir vorzustellen.

Samstag, 16. November 2013

[Creativ] Weitere Weihnachtskarten

Wie ihr seht werden bei mir im Moment verstärkt weihnachtliche Karten gebastelt, hier ist ein kleines Update der letzten Tage die ich gesammelt habe:










Weiterer Versuch in Serviettentechnik:







Freitag, 15. November 2013

[Buchempfehlung] Emil via New York von Emil Steinberger



Autor: Emil Steinberger
  • Broschiert: 216 Seiten
  • Verlag: Edition E; Auflage: 5., 5.Auflage by Edition E, CH-1820 Montreux (16. April 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3905638398
  • ISBN-13: 978-3905638394

Inhalt laut Amazon: Nach sechs Jahren Aufenthalt in New York schrieb Emil Steinberger dieses Buch, in dem Sie humoristische Impressionen und kritische Überlegungen finden, die in keinem Reiseführer stehen. Viele USA-Kenner bestätigen Emils treffende Beobachtungen. Wollen Sie den Big Apple durch Emils Optik sehen, dann lesen Sie dieses Buch. Sie lernen so nicht nur New York, sondern auch Emil Steinberger besser kennen.

Meine Meinung: Auf witzige Art und Weiße erzählt der Schweizer Komiker Emil Steinberger von seinem Aufenthalt in New York und was er da so alles erlebte. Emils Auszug aus den amerikanischen Gesetzestexten war recht amüsant und klasse. Es gibt offenbar sehr viel mehr Verbote als wir uns vorstellen können. Auf jeden Fall ist dies kein typischer Reisebericht, nein es ist viel mehr. Emil selber lässt uns an seinem Leben in den USA teilhaben und schildert uns was er so alles in den Staaten erlebt hat. Von den Anfängen in den USA und wie lange er brauchte um für seine Wohnung im 26. Stock endlich eine eigene Telefon & Faxnummer zu bekommen.
Ansonsten sind es nette Anekdoten die mit einem Augenzwinkern erzählt werden.
Wer mal ein etwas anderes Buch für zwischen durch lesen möchte, dem empfehle ich sehr gern dieses Buch von dem sympatischen Schweizer.

Donnerstag, 14. November 2013

[TAG] Blogger packen aus

Ich wurde zwar nicht getaggt, aber ich hab den tollen TAG bei der lieben Anka gefunden und nehme gern daran teil. Ich tagge jeden, der auf diesen TAG Lust hat. 


1. Welche Art von Blog liest du am Liebsten? Und warum?
Zu 97% lese ich Bücherblogs, um mich eben mit anderen Buchverrücken austauschen zu können. Dann noch ein paar Beaty & Bastelblogs.

2. In welchen Laden gehst du gerne um einzukaufen?
Ich mache meistens 1x im Monat eine größere Shoppingtour nach Frankfurt, denn auf der Zeil und im Hessencenter bin ich am liebsten. Ein Besuch im Hugendubel ist für mich dann IMMER ein absolutes MUSS. Ich geh dann aber auch gerne zu Rossmann, C&A, Saturn, Creativ Idee, Nanu Nana und noch einige mehr.

3. Welchen Blog liest du am längsten?
Puh eigentlich gemein, aber sehr gern stöbere ich bei Ankas Geblubber, BuchZeiten und bei Kossis Welt.

4. Welchen Blog hast du zuletzt abonniert  und warum?
Das war der Bastelblog von Bille, denn ich war wieder auf der Suche nach kreativen Ideen für Karten und wurde da fündig.

5. Welche 3 Blogs Favorisierst du? Und warum?
- Der Bücherwahnsinn von der lieben Alexandra, denn ihr Blog war einer der ersten Buchblogs die ich damals geklickt hatte und auch heute noch sehr gerne dort lese.

- Claudias Bücherregal zählt auch zu meinen lieblings Blogs, ich durfte die sympatische Bloggerin jetzt auch schon 2x auf der Buchmesse treffen und sie ist live total nett und lieb. Ein wahrer Sonnenschein. Bei ihr gibts quasi alles was ein Bücherfreund sich zu lesen wünscht.

- Autorin Iris Deitermann und ihre Tintenblaue Welt, weil ich eben immer gern das neuste von unserem kleinen blauen Freund Tintonis erfahren möchte und dort auch sehr gerne verweile.

6. Magst du Blogerparaden, Challenges oder Aktionen? Veranstaltest du selbst welche oder nimmst du lieber nur daran teil?
Blogparaden kenn ich so spontan garnicht, aber an Challenges und anderen Aktionen nehm ich immer sehr gerne teil. Es macht mir sehr viel Spass und meistens zieh ich die Challenges auch bis zum Ende durch.

7. Würdest du sagen, dass sich dein Kaufverhalten durch das Bloggen verändert hat? Und Warum?
Ja auf  jeden Fall, denn dadurch das ich immer so viel auf anderen Blogs stöbern und nach Neuerscheinungen Ausschau halte, hab ich jetzt ein völlig anderes Kaufverhalten an den Tag gelegt, als früher. Früher ging ich doch meistens recht Planlos in eine Buchhandlung heute meistens mit der halben Wunschliste im Kopf.

8. Planst du deine Posts für den Monat? Und wie kommst du auf die Postideen? Von wem lässt du dich inspirieren?
Für den Monat selber plane ich jetzt nicht, aber für die Woche auf jeden Fall schon. Je nach Zeit arbeite ich einige Beiträge schon vor um ihnen dann kurz vor der Veröffentlichung den letzten Schliff zu verpassen. Rezensionen werden meistens dann spontan dazwischen geschoben. Eine  Inspirationsquelle habe ich jetzt leider nicht direkt. Aber ich finde schon sehr oft meine Ideen, auch beim stöbern auf Blogs besonders wenn ich auf der Suche nach TAGS bin.

9. Ganz ehrlich, beantwortest du alle Kommentare bzw Mails usw?
Da ich davon nicht sooo viele bekomme/erhalte, antworte ich darauf zu 99% auch immer. Ich steh sehr gerne im Kontakt mit meinen Lesern, denn es ist ein toller Austausch, den ich nicht mehr missen möchte. Ein Feedback ist immer wieder eine schöne Sachen und man weiß, das man doch was richtig gemacht hat *g*

10. Zum Schluss: Hast du Tipps für Blog-Anfänger, die gerne mit ihrem Blog durchstarten möchten und mehr Menschen erreichen wollen?
Auf jeden Fall wenn es nicht gleich so laufen sollte wie ihr euch das vorstellt, nicht die Flinte ins Korn werfen, es ist halt ein langer Prozess bis dann alles so läuft, wie es laufen sollte. Bleibt mit eurem Blog euch selber treu, schreibt nur über das, was ihr gern möchtet und euch interessiert. Kupfert und kopiert bitte nicht bei den anderen ab, macht euch eure eigenen Gedanken. Inspirationen holen ist immer gut, denn das macht ja quasi jeder von uns.
Ansonsten nehmt halt an TAGS / Aktionen / Challenges teil, denn so werden auch andere Blogger auf euch aufmerksam. Habe und mache ich auch sehr viel. Mit anderen Blogger in Kontakt treten, fleissig kommentieren, dazu die Plattformen wie Facebook, Twitter & Foren nutzen.
Überlegt euch einen netten Blogaufbau, ein einladendes freundliches Design gehört auch dazu. Nun wünsche ich euch mit eurem Blog einen guten und Erfolgreichen Start.