Donnerstag, 31. Oktober 2013

I wish you














[Auf die hohe Kante Challenge] Monat Oktober


Auf dem Blog von  Büchertante wird das ganze veranstaltet:


REGELN


  1. Für jedes Buch kommt ein beliebiger Betrag ins Sparschwein. Ob das 50 Cent oder 5 Euro sind, bleibt Euch überlassen!
  2. Als "Buch" zählen sowohl gedruckte als auch elektronische Bücher und Hörbücher.
  3. Am 31.12.2013 wird Kassensturz gemacht und dann darf das Geld auf den Kopf gehauen werden.
  4. Teilnehmen kann jeder, denn eigentlich reicht schon ein Sparschwein und vielleicht ein Zettel, auf dem Ihr Euch überblicksweise Eure Einnahmen notiert.
  5. Die Challenge startet am 1.1.2013, Einstieg ist jederzeit möglich.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Also ich habe mich jetzt dazu entschieden, pro fertigem Buch lege ich 2€ ins Sparkästchen.

OKTOBER:
01. Dark Angels Fall von Tabiat Lee & Kristy Spencer
02. Deine Seele in mir von Susanna Ernst
03. Eine Weihnachtsgeschichte im Comicstyle von Charles dickens
04. Leuchte von Tanja Bruske
05. Feuer am Arrow Laake von Jutta Ploessner
06. Im Pyjama um halb 4 von Gabriella Engelmann
07. Kraut & Rübchen von Elke Pistor
08. Dark Angels Winter Tabiat Lee & Kristy Spencer

Hörbuch: Der Mondscheingarten von Corina Bormann

Also kamen ins Kästchen nun: 17€  *freusel*, der 1€ ist fürs Hörbuch, wie immer.


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Bookdealereien im Monat Oktober

Ja diesen Monat gibt es wieder einiges an Büchern die bei mir einziehen durften, ein Hörbuch ist auch dabei =) Man merkt das die Frankfurter Buchmesse war.

Vom Verlag erhalten

Ertauscht


Von der Autorin erhalten durch eine Bloggeraktion

Durch Blogg dein Buch bekommen

Buchmessenausbeute, außer das Buch "Dunkle Sehnsucht" das wurde ertauscht und 3 Bücher davon sind auch signiert




Dienstag, 29. Oktober 2013

[Rezension] Kraut & Rübchen- Ein Landkrimi von Elke Pistor



Autorin: Elke Pistor
  • Broschiert: 251 Seiten
  • Verlag: Emons (10. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3954511797
  • ISBN-13: 978-3954511792
  • Meinen herzlichen Dank geht an Elke Pistor, wo ich das Buch bei einer Bloggeraktion von ihr in einem kleinen Landpaket gewonnen hatte.

Inhalt laut Amazon: Was macht man, wenn sich herausstellt, dass die eigene Urahnin eine Serienmörderin war? Noch dazu eine, die sich aufgrund der sorgsamen Auswahl ihrer Opfer allergrößter Beliebtheit erfreute? Als Journalistin Katharina Rübchen auf dem geerbten Familienbauernhof in Kleinhaulmbach alte Aufzeichnungen findet, stellen sich einige Probleme: Die Dörfler bangen um lange gewahrte Geheimnisse, ihr Chefredakteur drängt auf die große Story, und die hofeigene anarchistische Ziegenherde macht, was sie will. Und dann ist da noch dieser Tierarzt, der deutlich mehr Interesse an Katharina als an ihren vierbeinigen Mitbewohnern hat.

Meine Meinung: Die Jornalistin Katharina Rübchen hat von ihrer verstorbenen Tante Marion einen kleinen Familenbauernhof auf dem Land geerbt. Als Katharina das alte Haus dann jedoch live vor sich sieht, möchte sie am liebsten auf der Stelle wieder umkehren, denn das Haus sieht alles andere als einladend aus. Reperaturfällig und baudürftig um genau zu sein. Doch als sie dann auf der Suche nach ihrem Kater ist, entdeckt Katharina in einem Loch in der Wand ein altes Tagebuch. Welches Geheimnis verbirgt sich in dem alten Buch? War die Ururgroßtante vielleicht eine Mörderin? Katharinas Interesse ist auf jeden Fall geweckt und sie beginnt in dem Buch zu schmöckern, was ihr jetzt auch tun solltet, falls ihr denn dazu Lust bekommen habt.

Dies war mein erster Krimi welchen ich von der Autorin Elke Pistor lesen durfte und es wird mit Sicherheit nicht der letzte gewesen sein, so viel steht schon mal fest. Auf den 251 Seiten wurden ich sehr gut unterhalten und ich langweilte mich keine einzige Seite lang.
Der Schreibstil ist locker und recht flüssig und lässt einen das Buch schnell weg lesen. Denn man ist quasi von Anfang an gefesselt und möchte immer wieder wissen wie es weiter geht, grade wenn Katharina in dem Tagebuch las, wollte man unbedingt wissen, was als nächstes passieren würde.

Die Geschichte hat zwei Handlungsstränge, einen der ca 100 Jahre alt ist wo viele Morde passieren und einen der in der heutigen Neuzeit spielt ohne Morde natürlich. 

Katharina Rübchen ist für mich eine sehr sympatische Protagonistin die sich gerade frisch von ihrem Freund getrennt hat, der natürlich auch noch ihr Chef ist. Auch die anderen Charaktere sind nett und sympatisch und spiegeln so mit ihrem Verhalten das typische Land & Dorfleben wieder. Wer sich auch in mein Herz geschlichen hat, ist der Kater "Herr Hoppenstedt", den ich am liebsten stundenlang knuddeln möchte

Die Covergesteltung finde ich auch sehr schön und schlicht gehalten. Im Buch selber erfährt man einiges über die Pflanzen die immer vor einem neuen Kapitel dabei sind und ganz hinten im buch auf den letzten Seiten sogar noch das ein oder andere Rezept, wo ich bestimmt mal demnächst versuchen werde.

Ein wunderbarer Landkrimi mit einer tollen Geschichte die man gut und gerne an einem Wochenende durchlesen kann und welchen ich euch sehr gerne empfehlen möchte. Mich hat er richtig gut unterhalten.


Meine Bewertung: 

Montag, 28. Oktober 2013

[Kolumne] Buchtrailer

Das heutige Kolumnenthema wurde von der lieben Autorin Anna Schneider vorgeschlagen. Wenn ihr ein schönes Thema für mich habt, dann postet es doch hier bei den Kommentaren und vielleicht ist ja euer Thema schon das nächste, wer weiß....


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Buchtrailer, sind diese denn nützlich oder eher unnütz? Schaut ihr sie euch an und hilft es euch bei der Entscheidung des Bauchkaufes?

Buchtrailer sind der große Hype auf dem Buchmarkt, in sehr kurzen Filmchen wird dem Leser nahe gebracht um was es in dem Buch geht, etwas hinterlegt mit Musik und ein paar special Effekts.
Ist dann so ähnlich wie im Kino, wenn da die Filmtrailer für Filme laufen, denn so soll dem Publikum ja ein weiterer Film schmackhaft gemacht werden. Entweder für einen weitern Kinogang oder für den Kauf einer DVD.

Also ich selber muss sagen, ich schaue mir Buchtrailer nur eher selten an, wenn ein Trailer bei Amazon dabei ist, bei dem Buch welches mich interessiert, dann schaue ich mir das schon mit an, aber jetzt bewusst nur Bücher die man via Buchtrailer kennt zu kaufen, nein dazu gehöre ich nicht. Ich bin dann doch eher die, die dann schaut was die Booktuber zu dem und dem Buch vielleicht zu sagen haben.
Die Buchtrailer die ich in den letzten Jahren gesehen hab, kann ich an einer Hand abzählen.

Klar so ein Buchtrailer hat auch wohl seine Vorteile, wer sich nicht lange durch die Kurzbeschreibungen lesen will, schaut sich den Buchtrailer zum Wunschbuch einfach an, da bekommt man innerhalb weniger Minuten/Sekunden vermittelt um was es grob in dem Buch dann geht, aber eben so könnt man die gleiche Zeit auch nutzen um sich eine Buchempfehlung zu dem Buch auf Youtube von einem Booktuber anzuschauen, denn da bekommt man nämlich auch alles Infos die man gern zu einem Buch möchte.

Grundsätzlich möchte ich jetzt Buchtrailer nicht schlecht machen oder so, aber es soll doch dann jeder so entscheiden wie er meint, denn die Geschmäcker sind ja zum Glück sehr unterschiedlich und verschieden und das ist auch gut so, oder? Freue mich auf eure Meinung.

Sonntag, 27. Oktober 2013

[Blogger Vorstellung] Tanja B.

So heute stelle ich euch nun schon die dritte Bloggerin vor:






Bookdealer: Stelle dich doch uns kurz vor Ich bin eine (fast) 35-jährige Journalistin, Autorin und Mutter, die versucht, zwischen Pampers und Presseterminen klar zu kommen.
Bookdealer: Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen? Der hat sich quasi von selbst ergeben: In dem Blog geht es schließlich um das Projekt, arbeitende Mutter zu sein.
Bookdealer: Seit wann bloggst du und warum? Seit Oktober 2011 - damals haben einige Kollegen mit dem Bloggen angefangen, und da mein Wiedereinstieg in den Beruf kurz bevor stand, fand ich den Moment richtig. Außerdem wollte ich wieder in Schreib-Übung kommen
Bookdealer: Kannst du dich noch an deinen allerersten Blogpost erinnern und möchtest du uns den Link dazu mitschicken damit wir stöbern können? Was hat sich seitdem bei dir verändert auch im bloggen und so?
Ich weiß noch, dass ich etwas unsicher war, wie ich am besten anfange, aber dann habe ich einfach drauf losgeschrieben. Mittlerweile komme ich neben meinem Tagesgeschäft kaum noch dazu, regelmäßig etwas zu bloggen - machmal liegen Tage oder Wochen zwischen den Posts. Das ärgert mich immer, denn Themen hätte ich genug. Häufig sitze ich im Auto und habe den Text für einen Blogpost schon fertig im Kopf - aber über arbeiten, Kind ins Bett bringen und bügeln komme ich nicht dazu, ihn aufzuschreiben. Und dann ist er wieder vergessen. Ich bin jetzt dazu übergegangen, mir Stichpunkte zu notieren, wenn ich ein Thema habe.

Bookdealer: Wie reagiert dein Umfeld (Familie, Freunde & Arbeitskollegen) darauf das du einen Blog betreibst? Interessiert die das und schauen auch rein, oder ist eher kein Interesse vorhanden? Natürlich schauen die rein, und gerade andere Mamas quengeln immer: "Wann kommt denn der nächste Post? Lange nichts gehört... " Denn von denen höre ich immer wieder, dass sie die gleichen Erfahrungen machen wie ich und oft über die Texte schmunzeln müssen, und das fühlt sich natürlich gut an.
Bookdealer: Beschreibe uns doch ganz kurz deinen Blog. Was gibt es bei dir alles und nenne mir doch 2 Gründe/Eigenschaften die dich von anderen Blogs unterscheiden und warum man unbedingt jetzt deinen Blog lesen sollte? Wie gesagt, es geht um meine Erfahrungen und Erlebnisse als (arbeitende) Mutter. Da habe ich einerseits längere "Projektarbeiten", die sich mit bestimmten Themen oder Erlebnissen ausführlicher auseinander setzen. Oft sind die lustig, manchmal auch frustig. Dann gibt es noch "Mias Weisheiten", das sind lustige Kindersprüche meiner Tochter von denen ich denke, dass sie andere auch witzig finden. In der kategorie "Notizzettel" schreibe ich nur kurze Gedanken und Meinungen auf. Und unter "Zeitungsarbeiten" veröffentliche ich manchmal Texte, die in der Zeitung, bei der ich arbeite von mir erschienen sind Ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und weiß manchmal auch keine Lösung für die Probleme, die sich stellen. Ich gebe also keine Erziehungstipps oder so, sondern schreibe mir einfach von der Leber weg, was mich nervt und was mir Spaß macht. Wer also Rat sucht, ist bei mir falsch - richtig sind diejenigen, die einfach lachen wollen und sagen möchten: "Gottseidank, mir geht es nicht alleine so!"
Bookdealer: Gibt es etwas was du am bloggen am schönsten findest und gibt es etwas, was dich stört und hattest du auch schon positive/negative Erfahrungen mit anderen Bloggern gemacht? Negative Erfahrungen habe ich bislang absolut keine gemacht. Ich finde es etwas schade, dass kaum Reaktionen auf der Seite direkt kommen - wenn, dann kommen Kommentare auf Facebook, wo ich die Blogposts antease. Das finde ich deswegen etwas schade, weil es ja durchaus auch Leute gibt, die Facebook nicht nutzen sondern direkt auf den Blog gehen. Und die sehen dann die Kommentare und Diskussionen natürlich nicht.
Bookdealer: Gibt es zum Abschluss noch etwas, was du der Welt da draußen noch schnell mitteilen möchtest? Kommt mich besuchen - ich freue mich



Samstag, 26. Oktober 2013

[Rezept] Marmorkuchen



Zutaten:

250 g Butter,
 250 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Pr. Salz,
 3 Eier,
1 Päckchen Backpulver,
 400 g Mehl
1/8 Liter Milch
2 EL Kakao,
 2 El Zucker

Zubereitung: 

Die Butter und den Zucker schön schaumig schlagen, die Eier, das Salz und den Vanillinzucker vorsichtig unterrühren. Die Milch,  das Mehl und das Backpulver dann auch unterheben bis der Teig recht schwer vom Löffel fällt. 
2/3 des Teiges in eine gefettete Bundform (Gugelhupf) geben.
Den restlichen Teig mit dann mit Kakao, dem Zucker und evtl. etwas Milch schön verrühren und zu dem hellen Teig in die Form dazu geben. Mit einer Gabel von oben in den Teig stechen und beim herausziehen die Gabel drehen so entsteht das das Muster im Kuchen. anschließend den Teig bei 180 Grad (Heißluft) ca 45 Min. backen lassen.


[Rezension] Im Pyjama um halb 4 von G. Engelmann & J.M. Leonhardt



Autoren: Gabriella Engelmann & Jakob M. Leonhardt
  • Broschiert: 237 Seiten
  • Verlag: Arena (Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401067931
  • ISBN-13: 978-3401067933
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

Inhalt laut Amazon: Lulu macht sich bei Facebook auf die Suche nach dem Ben, den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. Sie findet ... einen anderen, mit dem sie von nun an jeden Tag chattet. Sie erzählen sich Dinge, die sie sonst niemandem erzählen würden. Dinge, die unter normalen Umständen unausgesprochen bleiben. Und plötzlich entstehen Gefühle, gegenüber diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt.

Meine Meinung: Lulu und Ben sind zwei Jugendliche die sich durch Zufall in den weiten des Internets finden, denn Lulu ist auf der Suche nach einem Ben. Sie gerät auch an Ben Schumann, doch er ist leider nicht der gesuchte. Sie beginnen miteinander zu chatten, lernen sich so nach und nach kennen und geben sich gegenseitig Tipps und Hilfestellungen für ihre Schwärme mit dene sie gerne zusammen kommen möchten und so nach und nach entwickelt sich daraus eine kleine Freundschaft. Sie verstehen sich immer besser und vertrauen sich kleinere Details an, bis sie sich dann zum ersten mal treffen möchte ist noch alles in Ordnung.
Wird die Freundschaft der beiden das erste Treffen überstehen oder wird sogar schlimmeres passieren? Das dürft ihr nun selber heraus lesen.

Wer mich ja kennt, der weiß ja auch, das ich die Bücher von der Autorin Gabriella Engelmann liebe und ich immer sehr begeistert war von ihren Geschichten, doch das hat sich mit dem Buch leider nicht wirklich bestätigt. 
Dieses Buch wird in Chat/Email Form erzählt und es macht hier eher den Eindruck beim lesen das sich zwei erwachsene Menschen unterhalten und nicht zwei Jugendliche zusammen chatten. Die Jugendlichen von heute haben doch einen ganz anderen Sprachgebrauch, mir fehlten die Chatkürzel wie *lol*, *fg* usw ein wenig, auch kenne ich keine jugendlichen in dem Alter die 100% fehlerfrei schreiben können, da hätte man schon ein paar Tippfehler einbauen können, das wäre viel authentischer rüber gekommen.
auch hätte ich mir eher etwas mehr andere Unterhaltungsthemen bei Ben & Lulu gewünscht, mehr Themen mit Schulproblemen und so, das was die beiden da zusammen chatteten erinnerte eher an gemeinsames philosophieren über den Sinn des Lebens.

Ansonsten muss ich sagen, das ist jetzt ein klarer Daumen hoch, finde ich das Cover schön gestaltet, auch die Aufmachung im Buch hat mir sehr gut gefallen, farbige Schrift finde ich immer ganz toll, allerdings hätte man hier auch das so einteilen können, das die Texte von Lulu in einen rot/pink Ton gehalten werden und die Texte von Ben im blau Ton, denn gerade bei längeren Texten, wußte ich manchmal nicht mehr, wer grade am schreiben war, so das ich noch mal kurz zurück blättern musste. Die farbigen Chat Icons fand ich auch wieder sehr gelungen, denn wir haben sie ja schon via Facebook des öfteren zu Gesicht bekommen dürfen.

Auch die Geschichte an sich, finde ich sehr süß, denn es gibt sie ja sehr häufig (so hatte ich damals meinen damaligen Freund auch kennengelernt): Mädchen und Junge lernen sich durch Zufall im Internet kennen, chatten lange zusammen, chatten dann vor allem täglich miteinander, lernen sich im laufe der Zeit dann natürlich besser kennen, und verlieben sich dann nach einer Weile in einander. Sie planen das erste Treffen, wollen sich dann endlich treffen sich, Treffen findet statt oder auch nicht, Happy End?!

Natürlich ist die Angst berechtigt, ist mein Gegenüber da auch wirklich real und nicht bloß ein Fake? Ist der Liebste wirklich zarte 17 Jahre jung und nicht ein alter 63 Jähriger Lustmolch, ja bei den Gefahren im Internet muss man sehr sehr vorsichtig sein, grade was die Jugendlichen angeht. Erzähle nie einem fremden Menschen gleich so viel privates und persönliches aus deinem Leben, denn das machen ja Ben & Lulu auch, indem sie sich gegenseitig Tipps für ihre Dates und so geben.

Der Schreibstil ist locker, gewohnt flüssig und frech und lässt einen das Buch recht schnell weglesen, denn man möchte ja so gerne mehr von Ben & Lulu erfahren, allerdings finde ich das offene Ende ein wenig doof, jaaa treffen sich die beiden denn nun, oder versetzten sie sich wieder, wie geht es mit den liebenswerten Protagonisten Lulu & Ben weiter? Da hätte ich gern noch mehr dazu erfahren.

Lulu (Balletttänzerin) und Ben (Basketballspieler) sind auf jeden Fall zwei sehr nette und sympatische Jugendliche mit dene ich gerne meine "Lese"zeit verbracht habe. Beide sind  zwei  ganz typische Jugendliche mit ihren ganz alltäglichen Problemen, Sorgen und dem bekannten Schulstress. Ich habe beim lesen recht viel geschmunzelt und wurde natürlich auch zum nachdenken angehalten ,denn so manche Situation kam mir dann doch sehr bekannt vor. Hat ja irgendwie schon jeder mal erlebt, oder? Lulu & Ben hatten dann natürlich einiges an Unterhaltungsthemen für die Leser zu bieten gehabt. Ich habe oft mit den beiden mitgefühlt und mitgelitten. Desweiteren habe ich mich dann auch sehr gefreut, als sie sich dann endlich nach einiger Zeit ihre Gefühle gestanden haben. Hach das war ein ganz toller Punkt gewesen.

Fazit: Alles in allem ein ganz toller Jugendroman den man gut und gerne mal zwischen durch lesen kann. Wer Bücher in Chat/Email Form mag und auch die Bücher von Frau Engelmann liebt, da bin ich mir sicher, wird dieses Buch auch mögen, auf seine Art und Weiße eben. 
Und sollte es doch noch einen Folgeroman geben, ich werde ihn mir holen, denn irgendwie möchte man doch sehr gern wissen wie es mit Lulu & Ben, die man ja doch ins Herz geschlossen hat, weiter gehen wird. Ich empfehle daher dieses Buch sehr gerne weiter.

Meine Bewertung: 

Freitag, 25. Oktober 2013

Samhainverlosung

Auf dem Blog von der lieben Beltane könnt ihr was tolles gewinnen:

Diesen tollen Handkalenda (ja mit a!) 


Die Verlosung läuft bis zum 31.10.13 bis 24.00 Uhr. Weitere Infos auf ihrem Blog.

[Creativ] Ein paar gebastelte Karten

Ich habe wieder ein paar Karten gebastelt und da bald Weihnachten ist, eben verstärkt dann diese eben:







Donnerstag, 24. Oktober 2013

[TAG] 10 Bücher von meinem SuB die Einzelbände sind

Diesen tollen TAG hab ich auf Youtube bei Schockibooks gefunden und da er mir sehr gut gefallen hat, nehm ich ihn mit und daran teil und möchte folgende Personen taggen:

Elchi´s World of books
Lilas lauschige Leseecke
Kate Sunday
Meine Lesezeit
Ankas Geblubber



Buch Nummer 1:


Das Lachen des Kookaburra von Kate Sunday

Klappentext: Eine Kleinstadt in Südaustralien, 1980: Für die junge, aus England stammende Rebecca Fielding ist es Liebe auf den ersten Blick - der charmante Australier David Hunter ist genau der Mann, von dem sie immer geträumt hat. Als er ihre Liebe erwidert, scheint das gemeinsame Glück perfekt. Doch eines Tages trifft Rebecca eine folgenschwere Entscheidung die alles verändert und sie in tiefe Verzweiflung stürzen lässt. Wird es ihr gelingen, das drohende Unheil abzuwenden oder ist nun alles verloren? Und dann gibt es auch noch einen geheimnisvollen Fremden aus Sydney, der in einer dunklen Stunde Rebeccas Weg kreuzt. Sie ahnt nicht, dass er einmal eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen wird...

Buch Nummer 2: 

So lange am Himmel Sterne stehen von Kristin Harmel
Klappentext: Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …

Buch Nummer 3:

Blick die Angst von Chevy Stevens
Klappentext: Als die Psychotherapeutin Nadine eine junge Patientin behandelt, die aus einer Sekte geflüchtet ist, muss sie sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen: Sie hat als Kind selbst in der »Fluss des Lebens«-Community gelebt. Was ist damals Furchtbares passiert? Und was hat die Sekte mit ihrer eigenen Tochter vor? Zu spät erkennt Nadine, dass sie noch immer in tödlicher Gefahr schwebt … 

Buch Nummer 4:

100 Namen von Cecelia Ahern
Klappentext: Eine geheimnisvolle Namensliste ist alles, was sie hat. Die Liste ist ein Vermächtnis. Und ihre einzige Chance … Die junge Journalistin Kitty Logan ist am Tiefpunkt: Durch einen schweren professionellen Fehler hat sie fast das Leben eines Menschen zerstört. Und damit auch ihren eigenen Ruf, ihre Karriere und den Glauben an sich selbst. Da bittet ihre Mentorin sie, einen Artikel für sie zu übernehmen. Und auf einmal steht Kitty da mit einem Abgabetermin und einer Liste mit hundert Namen. Hundert Menschen, über die niemand etwas weiß …

Buch Nummer 5:

Trigger von Wulf Dorn
Klappentext: Der Fall einer misshandelten Patientin wird für die Psychiaterin Ellen Roth zum Alptraum: Die Frau behauptet, vom Schwarzen Mann verfolgt zu werden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos. Bei ihren Nachforschungen wird auch Ellen zum Ziel des Unbekannten. Er zwingt sie zu einer makaberen Schnitzeljagd um ihr Leben und um das ihrer Patientin. Für Ellen beginnt ein verzweifelter Kampf, bei dem sie niemandem mehr trauen kann. Immer tiefer gerät die Psychiaterin in ein Labyrinth aus Angst, Gewalt und Paranoia. Und das Ultimatum läuft …

Buch Nummer 6: 

Pinguine lieben nur einmal von Kyra Groh
Klappentext: Felicitas (nur ihre Mutter nennt sie so, ihre Freunde sagen Feli zu ihr) ist kompliziert. Ordnung findet sie überbewertet. Deshalb hat sie auch kein Bücherregal. Und sie schämt sich nicht dafür, dass sie süchtig nach dem sat1 „Family Movie” am Dienstag ist, der so schön vorhersehbar ist – Happyend garantiert! Denn leider passiert es nicht oft, dass die Dinge so laufen, wie sie das gerne hätte. Lange dachte Feli, dass es Prinzessinnen-und-Prinz-auf-weißem-Ross-Beziehungen nur im Fernsehen gibt – bis sie Janosch vor die Füße fällt … Und so fangen doch die großen Liebesgeschichten an oder etwa nicht?

Buch Nummer 7:

Der Lavendelgarten von Lucinda Riley
Klappentext: Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten.
Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen …

Buch Nummer 8:

Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes
Klappentext: Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Buch Nummer 9: 

Die Gewürzhändlerin von Petra Schier
Klappentext: Von der Eifel an den Rhein: Ein Frauenschicksal im Mittelalter. Luzia verbringt mit ihrer Herrschaft die Wintermonate in Koblenz. Die Bauerntochter ist überwältigt: Das Leben in der Stadt ist so aufregend! Ihr Glück scheint vollkommen, als der Gewürzhändler Martin Wied sie um ihre Mitarbeit bittet: Ingwerwurzeln, Safranfäden, Paradieskörner, Zitronenöl, Muskatnuss - Luzia entdeckt ihre Passion. Ihr Verkaufstalent, ebenso wie ihr hübsches Äußeres, bleibt auch anderen nicht verborgen. Ausgerechnet Siegfried Thal, der Sohn von Martins größtem Konkurrenten, will Luzia zur Frau. Noch bevor Martin ihr seine eigenen Gefühle offenbaren kann, wird er des Mordes angeklagt. Überzeugt von seiner Unschuld, beginnt Luzia nach dem wahren Täter zu suchen …

Buch Nummer 10:

Amokspiel von Sebastian Fitzek
Klappentext: Dieser Tag soll ihr letzter sein. Die renommierte Kriminalpsychologin Ira Samin hat ihren Selbstmord sorgfältig vorbereitet. Zu schwer lastet der Tod ihrer ältesten Tochter auf ihrem Gewissen. Doch dann wird sie zu einem brutalen Geiseldrama in einem Radiosender gerufen. Ein Psychopath spielt ein makabres Spiel: Bei laufender Sendung ruft er wahllos Menschen an. Melden die sich am Telefon mit einer bestimmten Parole, wird eine Geisel freigelassen. Wenn nicht, wird eine erschossen. Der Mann droht, so lange weiterzuspielen, bis seine Verlobte zu ihm ins Studio kommt. Doch die ist seit Monaten tot. Ira beginnt mit einer aussichtslosen Verhandlung, bei der ihr Millionen Menschen zuhören …


[MiniRezension] Feuer am Arrow Lake von Jutta Ploessner



Autorin: Jutta Ploessner
  • Broschiert: 199 Seiten
  • Verlag: At Bookshouse Ltd. (24. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9963521274
  • ISBN-13: 978-9963521272
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Inhalt laut Amazon: Obwohl die 15-jährige Andrea es nicht für möglich gehalten hat, fühlt sie sich bereits nach zwei Monaten in ihrer neuen Heimat wohl. Das kanadische Hinterland hält für sie und ihre Geschwister allerhand Abenteuer parat, während sich ihre Eltern mit der Farm am Eagle Creek eine neue Existenz aufbauen. Das Leben am Arrow Lake ist spannender als erwartet - das Farmhaus wird renoviert, die Gegend erkundet und neue Freundschaften geschlossen. Der attraktive Craig bringt Andreas Herz aus dem Rhythmus. Doch plötzlich ist es vorbei mit der Idylle. Riesige Waldbrände bedrohen das Tal, und wegen der Hitze und Trockenheit breiten sie sich rasch aus. Viel zu rasch. Können die Auswanderer ihr neues Heim retten? Gemeinsam mit den Bewohnern des Eagle Creek Valleys kämpfen sie verzweifelt gegen das Feuer an, bis auffällt, dass Andrea und Michael fehlen ...

Meine Meinung: Die 15 jährige Anna, ihr Zwillingsbruder Holger der seit einem Unfall an den Rollstuhl gebunden ist, die jüngere Schwester Nicole und ihr ältester Bruder Michael, sind mit ihren Eltern nach Kanada ausgewandert und haben sich so einen kleinen Traum erfüllt.
Das kanadische Hinterland am Arrow Lake hält für die Familie sehr viele Abenteuer bereit. Sie haben sich mit ihrer Farm Eagel Creek eine kleine gemütliche Existenz geschaffen und der junge und attraktive Craig der auf einem Hausboot leb, bringt das Herz von Auswanderin Andrea ganz schön zum rasen. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht die tobenden Waldbrände wären die immer näher und näher kommen. Wird die Familie Hartmann nun ihr neues Zuhause schon nach kurzer zeit verlieren, oder wird sich alles zum guten wenden? Ja das dürft ihr nun selber raus finden.

Feuer am Arrow Lake ist der Auftakt einer Reihe und dieser Auftakt ist der Autorin sehr gut gelungen, denn im ersten Band dürfen wir die Familie Hartmann begleiten wie sie ihren Neuanfang in Kanada meistert und ihr Zuhause vor den tobenden Waldbränden zu retten versucht.
Auf den ersten Seiten werden nicht nur die Charaktere vorgestellt, nein sie werden auf bildlich gezeigt, das ist grade für die jüngeren Leser schön, die sich etwas schwer tun mit der Vorstellung der vorkommenden Personen. Auch die Nebencharaktere haben ihren festen Platz in der Geschichte und wir werden bestimmt in weiteren Bänden noch etwas näher kennen lernen.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und lässt einen das Buch sehr schnell durchlesen, denn man fiebert schon mit der Familie mit, ob sie ihr Zuhause nun retten können.
Was ich allerdings etwas Schade fand, das die Romance zwischen Craig und Andrea nur so kurz angeschnitten wurde. Hätte mir da schon etwas mehr erhofft, das er vielleicht auch beim löschen der Feuer dabei ist. Ich hoffe in weiteren Bänden dann mehr von den beiden zu lesen.
Als Leser ist man sehr nah dabei am Geschehen und man kann immer aus den verschiedenen Sichten der Familienmitglieder was erfahren. 
Im Hauptgrund stehen aber die Waldbrände am Arrow Lake was natürlich auch ein wichtiges Thema ist und man es sich hier in Deutschland nur schwer vorstellen kann, was die Menschen in den USA so durchmachen müssen mit der täglichen Bekämpfung.

Dies war ein klasse Auftakt einer neuen Reihe (Kanada Abenteuer), wo ich euch sehr gerne den ersten Band ans Herz legen möchte. Auf weitere tolle Bände der Autorin können wir uns schon sehr freuen, da bin ich mir sicher. Ich persönlich werde die weiteren bände auch lesen, denn ich bin jetzt doch neugierig geworden, wie es Familie Hartmann in Kanada so ergehen wird und vor allem was aus Andrea und ihrem Schwarm Craig wird.


Meine Bewertung: 

Dienstag, 22. Oktober 2013

[Rezension] Leuchte von Tanja Bruske



Autorin: Tanja Bruske
  • Broschiert: 280 Seiten
  • Verlag: Mainbook; Auflage: 1 (3. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3944124030

Inhalt laut Amazon: Nach einem Autounfall stolpert die Studentin Lisa im nächtlichen Marköbler Wald über eine Frauenleiche und landet unsanft in einem Brunnenschacht. Sie erwacht im Hause des attraktiven Arztes Jonas Faust und im Marköbel des Jahres 1792. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, was geschehen ist: Wie ist es zu der unfreiwilligen Zeitreise gekommen? Wer hat die junge Jüdin Katharina Katz ermordet? Des Rätsels Lösung scheint in der Legende um die geheimnisvolle Marköbler Leuchte zu liegen. Auch Faust, dem Lisa fortan als Magd dient, scheint einiges zu verbergen zu haben. Zudem wird dem mutmaßlichen Mörder der Prozess unter Androhung der Folter gemacht und die französischen Soldaten fallen über das Kinzigtal her - die Stunde des tapferen Schultheißen Johannes Mörschel rückt immer näher. Lisa verfolgt staunend die historischen Ereignisse, doch wird sich wirklich alles so entwickeln, wie sie es aus den Geschichtsbüchern zu kennen glaubt?

Meine Meinung: Die junge Lisa hat einen Autounfall und stolpert nach diesem völlig unter schock stehend durch den Wald und plötzlich wird alles ganz nebelig und daraufhin sieht sie ein Licht und läuft darauf zu bis sie dann über etwas stolpert und was da am Boden liegt ist ein totes junges Mädchen. Lisa bekommt Angst und fällt wenig später hin und verletzt sich. Als sie wenige Stunden später erwacht, ist sie nicht Zuhause, nein. Aber auch das Krankenhaus wo sie sich erst vermutet sieht anders aus. Irgendwie sieht hier alles plötzlich so komisch und anders aus und dann merkt sie das sie im Jahr 1792 gelandet ist. doch wie kann das passiert sein? Lisa stellt sich auf einen längeren Aufenthalt in der Vergangenheit ein und dient dem jungen Arzt Jonas Faust fort an als Magd. 
Wird sie das Geheimnis um die Frauenleiche und den Marköbler Frauenmörder lüften und wieder zurück in ihr Jahr kommen? Wenn ihr das nun raus finden möchtet, dann holt euch diesen spannenden historischen mystery Krmi aus dem Kinzigtal.

Dies war mein erster Roman, welchen  ich von der Autorin gelesen hatte und es wird mit Sicherheit auch nicht der letzte sein den ich lesen werde, das steht fest. Ich wurde über den Roman "Leuchte" durch eine Lesung der Autorin so richtig neugierig auf die spannende und abenteuerreiche Geschichte gemacht.

Ein Krimi hier aus meiner Ecke im Kinzigtal (Beginn dieser Geschichte, ist Gelnhausen wo eine historische Stadtführung statt fand), das gibt es nicht jeden Tag, also war ich sehr gespannt auf die Geschichte und weil ich Zeitreisen eh ganz toll finde (seit Zurück in die Zukunft) und sehr mag, stürzte ich mich voller Vorfreude auf diesen Roman und wurde nicht eine Seite lang enttäuscht. 

Die Autorin schafft es von der ersten Seite an ihre Leser in den Bann dieser Geschichte zu ziehen und lässt diese auch nicht mehr los, denn man möchte ja immer und immer wieder erfahren wie es mit der jungen Lisa im Jahr 1792 weiter geht und was sie alles aufregendes in der Vergangenheit erlebt und ob es ihr tatsächlich gelingt wieder in ihr Heimtjahr zurück zu kehren und auch was es mit dem Frauenmörder auf sich hat, der in der Geschichte sein Unwesen treibt.
Der Schreibstil ist locker und flüssig und lässt einen das Buch recht schnell weg lesen.

Die Protagonisten kommen alle sehr sympatisch und authentisch rüber und man schließt sie schnell ins Herz, so waren Lisa & Dr. Faust gleich meine Lieblinge gewesen, welche ich sehr gern durch ihren Alltag im Jahr 1792 begleitet hatte. So erfuhr man was aus den Tätigkeiten eines Medicus wie er seine Patienten von ihrem Leid versuchte zu befreien, was ihm auch zum größten Teil gelang. 
Lisa natürlich als Gehilfin immer an seiner Seite.

Ein absolut spannender mystery Krimi den ich euch sehr gerne empfehle, lesen lohnt sich auf jeden Fall, wer eine kleine Zeitreise unternehmen möchte.


Meine Bewertung: 

Montag, 21. Oktober 2013

[Blogger Vorstellung] Annette K.

Schon wieder mit einem Tag Verspätung stelle ich euch heute nun die 2. Bloggerin vor.



Zitat von Annette: "Mein Blog ist unter folgender Adresse zu finden: http://meinelesezeit.blogspot.de/ und er heißt Lesezeit (Im Link steht zwar Meine noch davor, weil nur Lesezeit schon vergeben war)"

Bookdealer: Stelle dich doch uns kurz vor
Ich heiße Anne, bin 34 Jahre alt, verheiratet und Mama von 3 Kindern zwischen 10 und 2 Jahren.  Ich wohne in Niedersachsen und 4 Stubentiger haben wir auch noch.Mein Hobby lesen begleitet mich schon seitdem ich 6 Jahre alt bin
Bookdealer: Wie bist du auf deinen Blognamen gekommen?
Ich lese viel und gerne und wann immer es möglich ist, nehme ich "meine Lesezeit" auf dem Sofa. So entstand der Name.

Bookdealer: Seit wann bloggst du und warum?
Ich blogge seit April 2013 (also noch gar nicht so lange) und bin über ein Bücherforum auf die Idee gekommen über meinen Hobby in der Form zu schreiben.

Bookdealer: Kannst du dich noch an deinen allerersten Blogpost erinnern und möchtest du uns den Link dazu mitschicken damit wir stöbern können? Was hat sich seitdem bei dir verändert auch im bloggen und so?
Mein allererster Post war dieser: http://meinelesezeit.blogspot.de/2013_04_01_archive.html ... Seitdem hat sich einiges geändert. Mittlerweile schreibe ich Rezis. Am Anfang habe ich mir das nicht zugetraut, weil ich irgendwie nicht wusste, was ich denn nun schreiben soll. Mittlerweile habe ich auch ein Blogkonzept. Jeder Tag hat seinen Post bis auf den Sonntag.. 

Bookdealer: Wie reagiert dein Umfeld (Familie, Freunde & Arbeitskollegen) darauf das du einen Blog betreibst? Interessiert die das und schauen auch rein, oder ist eher kein Interesse vorhanden? 
Also in meiner Familie kennt nur mein Mann und meine Kinder diesen Blog. Mein Mann findet es klasse und meine große Tochter ebenfalls. Das sind aber auch beides Leseratten so wie ich. Der Rest der Familie weiß es nicht. Die hätten daran auch kein Interesse, das zu wissen, da alle nicht gerne lesen.

Bookdealer: Beschreibe uns doch ganz kurz deinen Blog. Was gibt es bei dir alles und nenne mir doch 2 Gründe/Eigenschaften die dich von anderen Blogs unterscheiden und warum man unbedingt jetzt deinen Blog lesen sollte?
Also ich habe ein Blogkonzept entwickelt. Montags gibt es den Montagsstarter, Mittwochs den Inside 7 und Freitags den Freitagsfüller. Dienstag und Donnerstag stelle ich Rezis on. Samstags stelle ich meine Neuzugänge vor. Sonntags veröffentliche ich z. B. Tags oder stelle den aktuellen Stand meiner Challangen vor. Dazu kommt immer ein Monatsrückblick und eine Leseaussicht auf den folgenden Monat. Gerne würde ich mich auch freuen, wenn andere Blogger mich taggen. Desweiteren möchte ich gerne dieses Jahr noch neue Aktionen machen, wie z. B. an der Lesenacht von Anka teilnehmen.

Also Mich unterscheidet zum einen, das ich wirklich jeden Tag etwas on stelle. Also biete ich meinen Lesern jeden Tag etwas Neues. Und ich lese auch Bücher, die schon etwas älter und nicht unbedingt so bekannt sind. Somit kann man bei mir Bücher kennenlernen, die man bei anderen nicht so unbedingt findet. Also sehr interessant für Leseratten, die immer auf der Suche nach Büchern sind, die nicht unbedingt jeder liest.

Bookdealer: Gibt es etwas was du am bloggen am schönsten findest und gibt es etwas, was dich stört und hattest du auch schon positive/negative Erfahrungen mit anderen Bloggern gemacht?
Also schön finde ich, das ich immer wieder tolle Bücher finde auf anderen Blogs und somit immer wieder auf neues interesasantes Lesefutter stoße. Ich persönlich habe weder positive noch negative Erfahrungen mit meinem Blog gemacht. Freue mich aber über jeden Kommentar und Follower

Bookdealer: Gibt es zum Abschluss noch etwas, was du der Welt da draußen noch schnell mitteilen möchtest?
Ohne Bücher wäre das leben echt langweilig!

Sonntag, 20. Oktober 2013

[Auslosung] Vom Bloggeburtstagsgewinnspiel

Juhuuu es ist nun endlich soweit und ihr dürft euch jetzt die Videos der Auslosungen anschauen.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen die an meinem Gewinnspiel teilgenommen haben und ich habe insgesamt 23 Karten erhalten und auch welche wo selbst gebastelt wurden. Wow ihr seid echt klasse, dankeschöööön dafür *drück euch*

Verzeiht mir mein aufgeregtes Gesabbel, aber ich bin es nicht mehr gewohnt mit einer Kamera zu quasseln ;-)

Allen Gewinnern Herzlichen Glückwunsch, die Gewinne (zu mindestens die von mir, gehen am Dienstag raus), die Autorin E.Snyder hat meine Nachricht mit euren Adressen erhalten und wird euch die Tage auch eure Bücher zusenden =)

http://www.youtube.com/watch?v=9lj3XJFix7k&feature=youtu.be
Katzenalarm

http://www.youtube.com/watch?v=zkiOJiSTpD4&feature=youtu.be
Die Chroniken der Seelenträger

http://www.youtube.com/watch?v=HxsxnrPs5FI&feature=youtu.be
Das Locken der Sirene

http://www.youtube.com/watch?v=29dPjP4jUJY&feature=youtu.be
Beautyset

http://www.youtube.com/watch?v=pPDE5-RHW_w&feature=youtu.be
Teewicht und Yankee Candle

http://www.youtube.com/watch?v=_3UVRpARAxs&feature=youtu.be
Buchmessentrostpreis