Samstag, 31. August 2013

[Rezension] Herzklopfen Down Under von Kate Sunday



Autorin: Kate Sunday
  • Broschiert: 342 Seiten
  • Verlag: At Bookshouse Ltd. (30. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9963722105
  • ISBN-13: 978-9963722105
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

Inhalt laut Amazon: Ärger ist vorprogrammiert, als sich die deutsche Austauschschülerin Nele Behrmann in den smarten Australier Jake verliebt. Beim Surfen am Strand von Victor Harbor kommen sie sich näher, doch nicht nur Jakes Exfreundin Sandy, sondern auch Neles Gastschwester Tara versuchen mit allen Mitteln, dieser Beziehung Steine in den Weg zu legen. Der Plan geht auf und Neles heile Welt zerbricht. Der coole Chris wittert seine Chance. Er umgarnt Nele, doch er hütet ebenso wie Jake ein düsteres Geheimnis. Plötzlich gerät die Situation außer Kontrolle ...

Meine Meinung: Die junge Austauschschülerin Nele Behrmann aus Deutschland lernt in Australien wo sie für 1 Jahr ihren Austausch macht, den smarten und sexy Surfer Jake kennen und verliebt sich in ihn. Bei privaten Surfstunden mit Jake am Strand von Victor Harbor kommen sie sich näher.
Aber leider bekommen die Beiden verliebten jeden menge Steine in den Weg gelegt. Einmal von Jakes Ex Freundin Sandy & dann noch von Neles Gastschwester Tara die selber in den smarten Australier verliebt ist. Eines Tages dann gelingt es Tara ihren fiesen Plan in die Tat um zu setzten. Natürlich geht dieser fiese Plan auf und Jake trennt sich von Nele. Für Nele bricht darauf hin eine Welt zusammen.  Der cool wirkende Chris wittert nun seine ganze große Chance. Was hat er mit Nele vor und welches dunkles Geheimnis verbirgt er vor Nele?
Nach einer Strandparty gerät die Situation dann außer Kontrolle und Nele schwebt in Gefahr. Wird es Jake gelingen Nele zu retten oder ist diese nun verloren? Ja das dürft ihr nun selber heraus finden. Schnappt euch das Buch und beginnt zu schmökern.

Dies war mein erstes Buch, welches ich von der Autorin lesen durfte und es wird mit Sicherheit nicht das letzte sein, das steht fest.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt sehr schnell rein in die Geschichte welche einen dann gleich fesselt.

Der Autorin ist hier ein wundervolles Werk gelungen, eine schöne Sommerromance in Australien. Sie lässt uns an Neles Austauschjahr teil haben und beschreibt uns Lesern sehr eindrucksvoll die weiten Australiens, so das man selber schnell die Koffer packen möchte und Lust zum verreisen bekommt.

Die Charaktere sind mir auch gleich sehr sympatisch, Nele ist so ein offenes und süßes Mädel welches ich gleich in mein Herz geschlossen habe und auch der smarte Sunnyboy Jake ist ein absolutes Schnuckelchen. Jede Person in diesem buch ist eine kleine Persönlichkeit mit ihren Stärken & schwächen. Auch die Gastschwester Tara ist auf ihre art und Weiße toll, der Zickenterror mit Nele um ihr Jake madig zu machen und dann am Schluss das reumütige weil sie dann doch einsehen musste, was Eifersucht so alles anrichten kann und nicht zu vergessen der mysteriös wirkende Chris. Ohne den "berühmten" Bösewicht wäre es ja sonst langweilig, oder?

Das Cover ist ein absoluter Blickfang und lässt einen gleich ans weite Meer träumen. Absolut klasse und schön sommerlich.

Was mich am Anfang allerdings ein wenig verwundern lies, war das die Geschichte aus der Sicht mehrerer Personen erzählt wurde, aber das legte sich ganz schnell und beim aufmerksamen lesen gelang es mir auch mühelos das switschen der einzelnen Personen

Sehr gerne hätte ich noch weiteren lesen wollen wie es mit Jake & Nele in ihrem australischen Austauschjahr weiter geht, ein kleiner Epilog wäre hier absolut klasse gewesen, ich denke das sehen die anderen auch so.

Mein Fazit eine wundervolle Jugendsommerromance mit der nötigen Spannung und Dramatik welche man unbedingt gelesen haben muss und die ich euch sehr gerne ans Herz legen möchte. 



Meine Bewertung: 

Freitag, 30. August 2013

[Auf die hohe Kante Challenge] Monat August


Auf dem Blog von  Büchertante wird das ganze veranstaltet:


REGELN


  1. Für jedes Buch kommt ein beliebiger Betrag ins Sparschwein. Ob das 50 Cent oder 5 Euro sind, bleibt Euch überlassen!
  2. Als "Buch" zählen sowohl gedruckte als auch elektronische Bücher und Hörbücher.
  3. Am 31.12.2013 wird Kassensturz gemacht und dann darf das Geld auf den Kopf gehauen werden.
  4. Teilnehmen kann jeder, denn eigentlich reicht schon ein Sparschwein und vielleicht ein Zettel, auf dem Ihr Euch überblicksweise Eure Einnahmen notiert.
  5. Die Challenge startet am 1.1.2013, Einstieg ist jederzeit möglich.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Also ich habe mich jetzt dazu entschieden, pro fertigem Buch lege ich 2€ ins Sparkästchen.

AUGUST:
01. Wolkenspiele von Gabriella Engelmann
02. Das Mädchen aus den Wäldern von Kira Gembri
03. Löffelchenliebe von Julia Kaufhold
04. Unter Haien von Nele Neuhaus
05. No Way Out von Alive Gabathuler
06. Dinner for One / Killers for five von Michael Koglin
07. Herzklopfen Down Under von Kate Sunday

Den mach kamen also 14€ ins Kästchen *freusel*

Donnerstag, 29. August 2013

Bookdealereien im Monat August

Ein bissi früher als sonst, gibt es heute für euch meine Bookdealereien für euch. Auch diesen Monat habe ich mich an meinen Vorsatz gehalten und habe tatsächlich nur 2 Bücher ershoppt:

Von der Autorin erhalten

Vom Verlag erhalten

Wichtelgeschenk im Forum Talk Club

Bei blog dein Buch bekommen

Selber ershoppt

Bei der Autorin nach der Lesung erworben

Von der Autorin erhalten





Mittwoch, 28. August 2013

Ganz großes SORRY.....

....Ihr Lieben,

Jaaa es steht ja noch die Sache zwecks der Blogtour "Tintonius & die Weltenweber" aus, wo ihr der Autorin Iris Deitermann Fragen stellen konntet. NEIN wir haben das nicht vergessen, die liebe Iris hatte in den letzten Tagen/Wochen einiges um die Ohren gehabt, zwecks ihres neuen Romans, einer Fortsetzung zum Tintenschnüffler. Wir werden es auf JEDEN Fall schnellstens nachholen, versprochen.

Liebe Grüße


Dienstag, 27. August 2013

[TAG] Das BÜCHER-ALPHABET!

Diesen TAG habe ich bei Real Booklover entdeckt und musste ihn gleich mitnehmen. Es geht darum die Fragen im Alphabet zu beantworten. Weitere Infos dazu findet ihr bei ihr auf dem Blog.



Author You've Read The Most Books From
(Autor, von dem du die meisten Bücher gelesen hast)
Das war Kerstin Gier mit 13 Büchern

Best Sequel Ever  
(Beste Fortsetzung)
hmmm schwierig, da nehm ich spontan "Türkisgrüner Winter" von Carina Bartsch

Currently Reading  
(Buch, welches du grade liest)
Dinner for One / Killers for five

Drink of Choice While Reading  
(Getränk während dem Lesen)
Wasser oder Tee

E-Reader or physical book?  
(E-Book oder echtes Buch?)
Auf jeden Fall ein echtes Buch 

Fictional Character You Probably Would Date  
(Fiktiver Charakter, den du daten würdest)
Puh da gibt es einige aber am aller liebsten meinen lieblings Vampir Christian J. Dante

Glad You Gave This Book a Chance  
(Ein Buch, bei dem du froh bist, ihm eine Chance gegeben zu haben)
hmmm das war "Jesus liebt mich" hab erst gedacht das wäre nix für mich, doch nun lieb ich die Bücher von David Safier voll

Hidden Gem Book  
(Geheimtipp)
puh da hab ich eigentlich keinen


Important Moment in Your Reading Life  
(Wichtiger Moment in deinem Bücherleben) 
hmmm da habe ich ehrlich gesagt keinen, außer so bestimmte Momente auf Lesungen, mit anderen Buchbloggern und so, aber beim lesen selber, nicht das ich wüßte

Just Finished  
(Gerade beendet)
Unter Haien von Nele Neuhaus

Kinds of Books You Won't Read  
(Arten von Büchern, die du nie lesen würdest)
Eindeutig Horror


Longest Book You've Read  
(Längstes Buch, das du gelesen hast)
Das war von Robbie Williams "Feel" gewesen mit 672 Seiten

Major Book Hangover Because of  
(Leseflaute aufgrund welches Buches?)
Das war einmal "Der Märchenerzähler" & "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen"

Number of Bookcases You Own  
(Anzahl deiner Bücherregale)
4 1/2 Regale habe ich (das halbe ist hier nur ein Brett)

One Book You Have Read Multiple Times   
(Ein Buch, das du mehrmals gelesen hast)
Der kleine Vampir, Trotzkopf & Nesthäkchen

Preferred Place To Read
(Bevorzugter Leseplatz)
Mein Sofa und das Bett

Quote That Inspires You
(Zitat, das dich inspiriert)
Puh da hab ich kein bestimmtes

Reading Regret  
(Buch, das du bereust gelesen zu haben) 
Das Mädchen mit den Gläsernen Füßen, absolut nicht meins

Series You Started And Need to Finish  
(Serie, die du begonnen hast, und unbedingt beenden musst)
Öhm alle die hier noch offen sind, zu viel zum aufzählen

Three of Your Alltime Favorite Books  
(Drei deiner Lieblingsbücher aller Zeiten)
Die tiefen deines Herzens, Zwischen Himmel & Liebe, Schneewittchen muss sterben

Unapologetic Fangirl For
(Unverzeihliches Fangirl für?)
Hmmm kann ich so nicht beantworten

Very Excited For This Release More Than All The Others
(Auf welche Erscheinung freust du dich am meisten?)
Auf noch so einige, aber ein ganz bestimmtes nicht nicht dabei, wo ich unbedingt jetzt hin hibbel

Worst Bookish Habit (Schlechteste Bücher-Angewohnheit)
Puh ich verleih keine Bücher und mag es auch nicht wenn man nach dem Essen mit ungewaschenen Fingern meine Bücher anfasst

X Marks the Spot: Start at the top left of your shelf and pick the 27th book
(Suche folgendes Buch: Starte oben links auf deinem Regal und wähle das 27. Buch)
Wolkenspiele von Gabriella Engelmann

Your Latest Book Purchase (Dein letzter Buchkauf)
Das war Herzklopfen Down Under von Kate Sunday

ZZZ-Snatcher Book (last one that kept you up way too late) (Das letzte Buch, das dich viel zu lange wachgehalten hat)
Kirschroter Sommer & Türkisgrüner Winter





Montag, 26. August 2013

Euliger Blogpost

Ich wurde ja schon des öfteren darum gebeten mal meine kleine Eulensammlung zu zeigen und das mache ich nun:








Sonntag, 25. August 2013

[Rezension] No Way Out von Alice Gabathuler



Mein Dank geht hier an Blogg dein Buch wo ich das Buch erhalten habe. So wie an den Thienemann Verlag der das Buch dazu gesponsert hat. Wenn ihr HIER klickt könnt ihr das Buch bestellen.

Autorin: Alice Gabathuler
  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (15. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522201787
  • ISBN-13: 978-3522201780
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Inhalt laut Amazon: Als Mick aufwacht, liegt neben ihm eine Leiche. Isabella Linder, die steinreiche Gattin des Industriellen Jake Linder. Mick gerät in Panik: Wer wird ihm, dem 17-jährigen Rumtreiber, schon glauben, dass er nichts damit zu tun hatte? Fast verrückt vor Angst entführt er Edy, Isabellas Tochter, und ist von nun an auf der Flucht vor der Polizei, vor Jakes Männern und vor den Geistern seiner Vergangenheit. Nur ganz langsam und mit Hilfe seines Kumpels Smiley findet Mick heraus, dass er Teil eines perfiden Komplotts ist, der Jugendlichen wie ihm Verbrechen in die Schuhe schiebt mit dem Ziel, ein ganzes Land in Aufruhr zu stürzen ... Mit Unterstützung der Online-Community Gerechtigkeit für Leon gelingt es Mick und Smiley, Jakes Machenschaften ans Licht zu bringen und Mick zu rehabilitieren.

Meine Meinung: Der 17-jährige Mick lebt auf der Straße und hängt dort die ganze Zeit mit seinem Freund Smiley ab. Als er dann eines Tages von einem Auto angefahren wird, entsteht eine Verkettung von Ereignissen, bei denen Mick immer mehr und mehr in Gefahr gerät. Er wird von dem reichen Industriellen Jake Linder der ihn angefahren hat mit nach Hause genommen. Als er dann wieder aufwacht und die tote Frau Isabell des Mannes neben sich findet ist er sehr verwirrt. Was ist hier denn nur passiert? Ist Mick wirklich zum Mörder geworden von dem er nichts weiß? In seiner Panik entführt  die Tochter Edy und klaut ein Auto und flüchtet mit seinem Opfer. Was nun unterwegs so passiert, ob Edy wieder nach Hause kommt und der wahre Mörder gefasst wird, das müsst ihr nun selber in dem Buch erlesen. 

Leider muss ich hier ja ehrlich zugeben, das ich doch sehr schlecht in die Geschichte rein kam und sie mich nicht so richtig fesseln wollte & konnte. Das lag wohl auch vor allem an dem Schreibstil der Autorin, an den ich mich erst ein mal gewöhnen musste. Denn die Kapitel sind teilweise doch recht kurz gehalten, was mich schon ziemlich nervte, aber nach einer Zeit hatte ich mich dann daran gewöhnt. Auch haben mich diese Art Twitter- Nachricht mit Hashtags sehr verwundert und ich habe nicht so recht verstanden was es damit auf sich hatte. Bis ich es dann nach einer ganzen weile endlich auch verstanden hatte.

Die Protagonisten haben mir zum Teil recht gut gefallen. Mick wird sehr authentisch beschrieben und man erfährt so nach und nach beim lesen, warum er denn nun auf der Strasse lebt. Sein einziger Freund ist ja der Smiley der auch wie Mick auf der Strasse lebt, allerdings hat er einen kleinen Schlafplatz unter einer Brücke in einer schäbigen Hütte.

Das Thema mit dem sich die Autorin hier beschäftigt ist das Thema "Außenseiter". Denn nicht jeder der automatisch irgendwie "anderes" ist als es von der Gesellschaft vorgeschrieben, muss ein Außenseiter sein, denn jeder Mensch ist auf seine eigene Art und Weiße etwas ganz besonderes. Egal ob nun Reicher Schnösel oder ein Punk der auf der Strasse lebt.

Ansonsten ein netter geschriebener Jugendthriller welchen ich euch gern empfehlen möchte. Die war mein erster Roman der Autorin, ich bin mir sicher, es war nicht der letzte, welchen ich von ihr gelesen habe. Vielleicht überzeugen mich die anderen ja dann etwas mehr, wer weiß....



Meine Bewertung: 

Samstag, 24. August 2013

[Tag] Charakter

Diesen TAG fand ich auch auf Youtube bei WhatLinaLikes und nehm hier gerne teil. Ich tagge jeden der gern teilnehmen möchte.

1. Bist du bei fremden Personen schüchtern?
Ich brauch schon eine kleine Zeit zum auftauen

2. Gibst du Obdachlosen Geld?
Nein eigentlich nicht

3. Bist du vertrauenswürdig?
Ja, also wenn mir was anvertraut wird, tratsch ich es nicht an andere weiter

4. Setzt du dich in irgendeiner Organisation ein oder spendest Geld?
Das kommt eher selten vor, da ich ja auch nicht so viel Geld habe

5. Worauf legst du in deinem Leben am meisten Wert?
Darauf das ich gesund bin und es mir gut geht.

6. Glaubst du, dass du gut teilen kannst?
Ja ich denke schon

7. Wenn du etwas verschenkst, wie sehr machst du dir darüber Gedanken, was das Passende sein könnte?
Also ich setzte mich schon damit auseinander was der andere mag und was er nicht mag. Denn das Geschenk soll ja auch gefallen.

8. Gibst du bei Streitigkeiten "problemlos" auf, oder musst du eher das letzte Wort haben?
Teils teils =)

9. Bist du ein kreativer Mensch mit vielen Ideen?
Ja ich denke schon

10. Interessiert du dich z.B. für Kunst oder andere Kulturen?
Ja natürlich, ist doch was interessantes

11. Bist du spontan oder überfordern dich ungeplante Situationen?
Kommt ganz darauf an

12. Worüber denkst du am meisten nach? 
Über die Zukunft und wie es in bestimmen Dingen weiter gehen wird

13. Hast du Ängste?
Ja, aber diese zähle ich hier nicht auf


Freitag, 23. August 2013

Food Haul....4....

Ich war bei Rossmann & Netto etwas shoppen:




2x Sojamilch Vanille
Brotaufstrich Bärlauch
Brotaufstrich Tomate
Geräucherter Tofu
Früchtemüsli

Donnerstag, 22. August 2013

[Rezension] Unter Haien von Nele Neuhaus



Autorin: Nele Neuhaus
  • Taschenbuch: 672 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (9. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548284795

Inhalt laut Amazon: New York, 1998: Die junge Investmentbankerin Alex Sontheim ist durch harte Arbeit und Zielstrebigkeit dort angekommen, wo sie immer hinwollte: ganz oben. Als sie den milliardenschweren Geschäftsmann Sergio Vitali kennenlernt, beginnt eine heiße Affäre. Alex genießt es, am Leben der wirklich Mächtigen teilzuhaben und gibt zunächst nichts auf die Stimmen, die sie vor Vitali warnen. Doch dann bringt eine ungeheuerliche Entdeckung Alex in tödliche Gefahr.

Meine Meinung: Die junge Alex Sontheim lebt in New York und ist der Star von M&A wo der aufstrebenden Investmentbank LMI ein Coup gelingt. Sie verpflichten Alex Sontheim für ihr Unternehmen. Bei Alex läuft es als beruflich sehr gut und auch privat kann sie sich nicht beklagen. Sie lernt den Milliarden schweren Geschäftsmann Sergio Vitali kennen. Obwohl sie mehrfach vor ihm gewarnt wird, ist die Anziehung natürlich viel stärker und Alex wird dann seine Geliebte. Sergio bietet ihr viel Luxus, Macht und die Liebe. Aber dann erfährt Alex zufälligerweise, dass Sergio einen Mord in Auftrag gegeben hat. Hat die Liebe noch eine Chance oder wird Alex hier in tiefe dunkle Geheimnisse/Machenschaften gezogen?

Ich muss ja sagen, ich liebe die Taunus Krimis & die Jugendbücher der Autorin total und habe mich sehr gefreut als ich nun endlich ihr "Erstlingswerk" Unter Haien lesen dufte. Leider hat mich das Buch ziemlich enttäuscht. Vielleicht muss ich auch dazu sagen das ich mich arg schwer mit dem Thema Investment Banking, Wallstreet usw tue. Es sprang leider der berühmte Funke den ich bei ihren anderen Werken immer hatte, nicht bei mir über.

Nach einer ganzen langen Weile baut sich eine kleine Spannung in dem Buch auf, welche leider nicht lange gehalten werden kann. 
Auch persönlich ist mir das Buch zu langatmig geworden und es kommt viel zu viel Gewalt vor, was mir als ruhiger Mensch von daher nicht so gefällt.

Die ständigen Wiederholungen, sind reine Seitenschinderei, weniger wäre hier absolut mehr gewesen. Leider ist mir persönlich die Story etwas zu unglaubwürdig geraten. Zum Beispiel: Es werden so viele Menschen ermordet, ohne das jetzt mal ein Täter gefasst wird. Ein Zeuge wiederum wird von einem Dutzend FBI-Leuten bewacht und wird leider trotzdem dann zum Opfer und wird ermordet. Der Täter kann natürlich unerkannt entkommen. Richtige Polizeiliche Ermittlungen wie wir sie aus den Taunus Krimis kennen, gibt es hier scheinbar nicht.

Leider hat mich dieses Buch nicht ganz überzeugt, aber da ich die anderen Bücher von ihr sehr liebe, empfehle ich euch trotzdem das Buch hier sehr gerne. Denn es könnte ja sein, das es jemandem mehr gefällt als mir. 



Meine Bewertung: 

Mittwoch, 21. August 2013

[Autoren Interview] Martina Gercke

Auch die nette Autorin Martina Gercke hat sich bereit erklärt meinem Blog ein paar Fragen zu beeantworten, was ihr hier nun lesen könnt:

Bookdealer fragt:  Wie bist du denn zum Schreiben gekommen?

Das war völliger Zufall. Meine Kinder haben mich motiviert, ihnen die Geschichten aufzuschreiben, die ich mir jeden Abend für sie ausgedacht habe. Eigentlich wollte ich nur Kinderbücher schreiben, aber plötzlich war da diese Geschichte in meinem Kopf und ich habe angefangen „Holunderküsschen“ zu schreiben.

Bookdealer fragt:  Wer in deinem engsten Familien- und Bekanntenkreis ist dein größter Kritiker?

Ganz klar meine Tochter J Sie ist die Einzige, die meine Bücher aus der Familie liest. Mein Mann und mein Sohn interessieren sich nicht für Chick-Lits. Mein Sohn ist dafür sehr kritisch, wenn es um die Covergestaltung geht und hilft mir bei der Gestaltung.

Bookdealer fragt:   Hast Du irgendwelche Rituale vor dem Schreiben?

Ja, ich habe immer Schokolade neben mir liegen. Ohne Schokolade geht bei mir gar nichts! Es ist, als ob ich nur schreiben kann, wenn mein Hirn mit Süßigkeiten gefüttert wird J Und ein schöner Kaffee gehört auch dazu – den macht mir meistens mein Mann. (Alkohol geht gar nicht, da schreibe ich nur noch Unsinn und werde müde.) Bevor ich morgens anfange, lese ich immer das Geschriebene vom Vortag durch, um mich wieder in die Geschichte hineinzulesen und dann geht es los.

Bookdealer fragt:  Hast Du zuerst die Geschichte oder die Charaktere im Kopf? Und  bekommen die Charaktere "einfach so" ihre Namen oder steckt da eine Bedeutung hinter?

Weder noch.  Am Anfang habe ich immer ein Bild oder eine Szene im Kopf und dann kommt die Geschichte so nach und nach dazu. Bei Glücksstern mit Schwips hatte ich die Szene mit dem halb nackten Mann vor Augen und habe angefangen eine Geschichte drum herum zu weben.

Bookdealer fragt:  Welches Buch hat einen nachhaltigen Eindruck bei Dir hinterlassen und ist aus Deinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken?

Die Bücherdiebin von Markus Zusak. Einfach genial! Ich war völlig begeistert, wie der Autor die Geschichte des Mädchens aus der Sicht des Todes erzählt. Eines der Bücher bei denen ich Rotz und Wasser geheult habe.

Bookdealer fragt:  Könntest du dir auch vorstellen mit einem anderen Autoren ein Buch zusammen zu schreiben?

Lustig, dass du das fragst. Ich schreibe tatsächlich aktuell mit einer anderen Autorin zusammen ein Buch. Wir haben uns letztes Jahr kennengelernt und da war schnell klar: Wir wollen ein Buch zusammen schreiben. Schwierig war nur die Frage, wie wir es am besten anstellen. Ich wohne in Hamburg und sie im süddeutschen Raum.  Persönliche Treffen sind also eher selten.  Dann kam die Frage: Schreiben wir jeder eine Figur oder alles zusammen. Letztendlich haben wir uns so geeinigt, dass jede von uns abwechselnd ein Kapitel schreibt. Das ist eine völlig neue Erfahrung für uns beide und macht sehr viel Spaß. Die Ideen fliegen nur so hin und her. Herrlich!

Bookdealer fragt:  Deine Buchcover sind ja sehr schön gestaltet, hast du die selber entworfen oder hattest du Hilfe dabei?

Ich arbeite mit Bildmaterial von sogenannten Fotostock -Seiten. Hier kann man gegen geringes Geld Fotos herunterladen und verwenden.  Ich verändere dann häufig die Farben und füge Text und anderes Bildmaterial hinzu. Mein Sohn hilft mir dabei. Wozu ich oft Stunden brauche, macht er in wenigen Minuten J
Bookdealer fragt:  Wie lange brauchst du ungefähr für ein Buch (bis es fertig geschrieben ist ) ?
Im Schnitt zwischen drei bis sechs Monaten. Das hängt davon ab, was bei mir so privat und beruflich so los ist. Im letzten Jahr war ich zwei Mal im Krankenhaus und musste operiert werden .. wenn so etwas passiert, leidet die Schreiberei natürlich ein wenig. Außerdem arbeite ich ja nach wie vor als Purser bei einer großen deutschen Airline und bin dadurch oft beruflich unterwegs. Jetlag ist nicht gerade hilfreich, wenn man sich konzentrieren muss.

 Bookdealer fragt:  Wenn du privat Bücher liest, liest du dann richtige Bücher oder lieber Ebooks und welche Genre liest du am liebsten und welches Genre magst du überhaupt nicht?

Wenn ich fliege, lese ich gerne auf meinem E-Book Reader, da ich damit Platz und Gewicht spare und trotzdem eine große Auswahl an Büchern dabei habe.  Zuhause habe ich einen ganzen Stapel Bücher neben meinem Bett liegen, die darauf warten gelesen zu werden. Ich finde, beide Formate haben ihre Berechtigung. Meine Lieblingsbücher habe ich in gebundener Form,  damit sie mein Bücherregal schmücken.
Am liebsten lese ich Fantasy Bücher, Liebesromane und Chick-Lits. Historische Romane finde ich auch sehr schön. Krimis sind bei mir eher wenig vertreten, wobei ich die Bücher von Rita Falk liebe. Thriller hingegen lese ich gar nicht. Dieses Genre hat sich mir nie erschlossen.

Bookdealer fragt: Warst du schon mal auf einer Buchmesse (Leipzig oder Frankfurt?) Oder hast du gar eine in Planung? Wenn ja wie fandest du die Buchmesse bis jetzt immer so?

Ich war letztes Jahr das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse. Ein tolles Erlebnis. Ich war völlig überwältigt von der Vielfalt des Angebots und dem Andrang an Besuchern der dort herrschte. Für mich als Autorin war natürlich die Begegnung mit meinen Lesern unglaublich schön. Sich von Angesicht zu Angesicht miteinander austauschen zu können, ist eine tolle Sache und etwas sehr kostbares. Nach der Woche in Frankfurt habe ich erst einmal ein paar Tage gebraucht, um die ganzen gesammelten Eindrücke  zu verarbeiten. Ich muss sagen, ein bleibendes Erlebnis, dass ich gerne wiederholen möchte J

Bookdealer fragt: Wie wichtig ist dir der persönliche Kontakt zu deinen Lesern?

Wahnsinnig wichtig! Das sind schließlich die Menschen für die ich schreibe.  Ich bedaure sehr, dass solche Begegnungen nicht öfter stattfinden können.  Wenn es nach mir ginge, würde ich mich täglich mit meinen Lesern treffen. Deshalb finde ich ja auch soziale Plattformen wie Facebook , Twitter etc so gut. Dort hat man die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen und kennenzulernen, obwohl man hunderte von Kilometern auseinander wohnt.

Bookdealer fragt:  Was hältst du von den Blogtouren die im Moment so beliebt sind? Sprich wenn Blogger, Autoren & deren Bücher bekannter machen.

Ich selber habe noch nie an einer Blogtour teilgenommen ... Ehrlich gesagt, habe ich bis eben noch nie darüber nachgedacht! Aber jetzt, wo du mich fragst, habe ich mich mal ein bisschen im Netz umgeschaut und muss sagen – eine tolle Sache. Ein aktiver Austausch zwischen Bloggern, Autoren und Lesern, sehr schön. Das wird mein nächstes Projekt werden J Hast du Lust?!

 Bookdealer fragt: “Holunderküsschen” ist ja dein erstes veröffentlichtes Buch. Wie war das Gefühl als du die ersten Rückmeldungen dazu bekommen hast (Rezension usw)

Sehr, sehr aufregend! Rezensionen zu bekommen, ist bei jedem neuen Buch eine spannende Sache, da es ja die ehrlichen Rückmeldungen der Leser sind. Beim ersten Buch ist die Aufregung einfach unvorstellbar groß. Ich habe wie ein Häschen vor der Flinte, vor meinem Laptop gesessen und gewartet. Ein Buch steht und fällt schließlich mit den Rezensionen.  Ich kenne keinen Autor, der nicht vor den ersten Rezensionen zittert.

Bookdealer fragt: Da du ja gerne Chick-Lit Romane schreibst und diese auch gut ankommen bei den Lesern, würdest du auch mal ein anderes Genre gerne ausprobieren?

Im Moment bin ich sehr glücklich mit dem was ich schreibe. Sollte ich mal ein neues Genre ausprobieren, würde ich mich in einer Geschichte für Jugendliche versuchen wollen.

Bookdealer fragt:  Hast du noch einen besonderen Herzenswunsch den du dir noch erfüllen möchtest?

Ich würde gerne zusammen mit meinem Mann und den Kindern mal eine Reise nach Australien machen. Mein Mann und ich haben dort unsere Flitterwochen verbracht und waren völlig begeistert. Das würde ich gerne meinen Kindern zeigen.

Vielen herzlichen Dank liebe Martina, das du dir die Zeit genommen hast, mir  das „kleine“ Interview zu geben.


Dienstag, 20. August 2013

[Tag] The Name Game

Das ganze habe ich auf Youtube bei WhatLinaLikes gefunden und mag gerne teilnehmen.
Wer mag, darf sich gerne getaggt fühlen.
Es geht in dem TAG darum, das man zu seinem Namen die passenden Bücher findet die ihr gelesen habt. Und damit ihr auch seht das ich die Bücher gelesen habe, verlinke ich euch dazu die Rezis.

Also nehm ich meinen Internetnamen wo ich am meisten im Internet zu finden bin.

S H E E N A   S O L S K I N


S = Schneewittchen muss sterben (Nele Neuhaus)

H = Happy Family (David Safier)

E = Er ist wieder da (Timur Vernes)

E = Ein Moment fürs Leben (Cecelia Ahern)

N = Nachtwandler (Sebastian Fitzek)

A = Abgeschnitten (Fitzek/Tsokos)


S = (Der) Sarg (Arno Strobel)

O = (Das) Orchideenhaus (Lucinda Riley)

L = Liebe mit beschränkter Haftung (Jana Voosen)

S = Solange du schläfst (Antje Szillat)

K = Kirschroter Sommer (Carina Bartsch)

I = Ich hab sie nicht alle gezählt (Dolores Schmiedinger)

N = Nur küssen ist schöner (Rebecca Fischer)



Montag, 19. August 2013

[Kolumne] Rezensionsexemplare

Ich glaube mit der heutigen Kolumne werde ich die Buch-Blogger-Welt ordentlich spalten, denn wie ihr oben schon lesen könnt geht es um das "lieblings" Thema Rezensionsexemplare.

Rezensionsexemplare sind was toll und für den Verlag / Autor bedeuten sie Werbung, zu einem ziemlich günstigen Preis eben. Für den Leser und Blogger eine Möglichkeit, neue Bücher zu erhalten (manchmal auch schon vor Veröffentlichung des Buches) und nichts dafür zahlen zu müssen.
Auch ich freue mich, wenn mir ein Verlag ein gewünschtes Rezensionsexemplar zuschickt. Wer würde das nicht wenn wir ehrlich sind?

Allerdings gibt es da auch die anderen extrem Fälle. Ich bin auf ein paar Blogs schon gewesen, bei denen jedes einzelne Buch ein Rezensionsexemplar war. Also da war quasi kein selbst gekauftes Buch dabei.
Ok zu beachten ist ja noch das man nicht immer so viel Geld für Bücher ausgeben kann, weil man jetzt zB: Schüler, Student, Arbeitssuchender oder Gerningverdiener ist, da freut man sich natürlich wenn man MAL was umsonst bekommt, das ist verständlich.

Aber es gibt dann wieder eben die anderen Extreme. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine?
Sagen wir es mal so, bei einem SuB von 200 Büchern, wenn da 20 Reziexen dabei sind, ist das völlig ok, aber nicht bei 200 Büchern, das davon ALLE gesponsert wurden.

Vor kurzem bin ich im Internet über einen kleinen Beitrag zu dem Thema gestolpert, bei dem ich echt dachte, hallo gehts jetzt noch? Und leider ist dies ist kein Einzelfall! 
Wie oft habe ich diesen Satz schon gehört/gelesen?
“Ich habe mir jetzt auch mal einen Bücherblog erstellt, denn so bekomme ich viele kostenlose Rezensionsexemplare.” Und leider bekommen diese Personen auch sehr sehr oft schon ihre Wünsche dann auch erfüllt. 

Muss man also wirklich nur dreist genug sein um bei den Verlagen "betteln" und schon werden diese Personen mit den kostenlosen Leseexemplaren förmlich "beworfen"?!

Auch habe ich mich persönlich zu dem Thema mit anderen Bloggern & Autoren zu dem Thema unterhalten, manche Autoren schauen einfach selbst genauer hin, ob er diesem Blog oder jenem ein Reziexemplar zur Verfügung stellt. Denn man sieht ja schon selber, ob der Blog/Blogger auf der Jagd nach kostenlosen Büchern ist.

Dabei habe ich auch schon erlebt das ein kleiner Blog mit gerade mal 80 Lesern und extrem schlechten Rezensionen vom Verlag bevorzugt wurde als ein Blog mit über 350 Lesern der gute Rezensionen schreibt. Klar man muss auch kleinen Blogs mal eine Chance geben, denn schließlich haben wir ALLE mal klein angefangen, oder? 

Wie aber wählen die Verlage aus? Klar sie können nicht jeden Wunsch erfüllen, das stimmt und es gibt ja nun auch schon Verlage die an Blogger nichts mehr verschicken, sondern nur noch an die Zeitungspresse. Aber dennoch würde es mich interessieren.

Denn wenn ich manchmal die Wochenposts von einigen Bloggern lesen, die bekommen jede Woche fast 20-30 Bücher von den Verlagen/Autoren geschickt. Wie kann man so eine Flut überhaupt noch bewältigen? Lese die Hauptberuflich und bekommen Geld dafür? Können diese Blogger überhaupt noch selber entscheiden was sie lesen wollen? Denn die meisten Verlage setzten ja immer eine Frist von 30-60 Tagen wo ein Buch besprechen werden sollte.
Denn mir wäre das persönlich viel zu viel Druck. Ich möchte noch selber entscheiden können wann ich welches Buch lese und vor allem worauf ich grade Lust habe. Deshalb freue ich mich auch über einen kleinen SuB der unter 100 Bücher ist und wo ich mich selber nicht unter Druck setzten muss, weil  jetzt zB: noch 20 Leseexen gelesen & rezensiert werden müssen. 

Also ich kann für mich und bestimmt auch für einige andere Blogger sagen, das wir zu 95% unsere Bücher selber noch kaufen oder eben ertauschen. 

* Ich für meinen Teil blogge eben, weil ich einfach viel Spass an der tollen Sache habe. 
* Ich für meinen Teil blogge sehr gerne, weil ich anderen Menschen (meinen lieben Lesern) gerne behilflich sein möchte, eine "Kauf"entscheidung zu treffen.
* Ich für meinen Teil blogge, weil ich mich sehr gerne mit anderen Bloggern über unsere Bücherleidenschaft gerne austauschen möchte.
* And last but not least blogge ich für meinen Teil in aller erster Linie NUR für mich selbst. Es ist ganz einfach meines meiner liebsten Hobby, denn Bücher sind mir eben sehr wichtig und gehören fest in meinem Leben dazu.

Das ich ab und zu auch Rezensionsexemplare von Verlagen und Autoren bekomme, ist ein netter & schöner Nebeneffekt des wunderbaren Hobbys. Es freut & ehrt mich sehr. Aber selbst wenn ich keine Exemplare mehr erhalten würde, würde ich hier weiter bloggen und meine Bücher lesen, so wie ich es vorher auch immer gemacht habe.

Für für meinen Teil mach so weiter wie zu vor auch. Wenn ich was geschickt bekomme, dann freue ich mich darüber und wenn nicht, dann ist das auch völlig ok. Denn deswegen  einen Zickenkrieg zu machen, nur weil der andere mehr bekommen hat, als man selber, dann ist das traurig. Wir sollten weiterhin unseren Spass an unserem wundervollen Hobby dem lesen und bloggen haben.
Alles andere überlassen wir den Verlagen und wenn diese eines Tages den Hahn zu drehen, dann ist das auch ok, denn was haben WIR früher gemacht vor noch 10-15 Jahren als es noch keine kostenlosen Bücher von Verlagen/Autoren gab?
Richtig wir sind in die Buchhandlung, Bücherei oder auf den Flohmarkt und haben uns dort unseren Stoff besorgt.

In diesem Sinne, wünsche ich euch einen tollen Start in die Woche.
Hinterlasst mir mal Kommentare zu dem Thema, mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Gerne dürfen hier auch Autoren mal kommentieren wie sie das sehen und wie sie auswählen, wenn sie Reziexen vergeben.