Donnerstag, 26. September 2013

[Lesung] Tanja Bruske liest in der ehemalige Synagoge in Gelnhausen 25.9.13

Die Lesung kam für mich ja sehr spontan & kurzfristig, denn die sympatische Autorin Tanja Bruske hatte mich Montags (23.9) spontan angeschrieben und dann zu ihrer Lesung eingeladen.
Natürlich sagte ich dann auch zu.

Dann kam der Mittwoch (25.9) und ich freute mich schon sehr auf den Lesungsabend. Ich hatte auch einen kurzen Anreiseweg denn von meinem Heimatsdörfchen bis zum Lesungsort Gelnhausen trennten uns nur wenige Kilometer, sozusagen ein Heimspiel für mich. =)
Ich kam schon um kurz nach 19.00 Uhr an und sicherte mir ein Plätzchen in der ersten Reihe (wo auch sonst *grins*) Auch wenn noch nichts los war. Ich unterhielt mich kurz mit dem Veranstalter und ging dann zu meinem Platz.

So nach und nach füllte sich der Lesungsraum und das warten auf die Autorin konnte beginnen.
Diese kam auch sehr schnell und sie erkannte mich auch gleich und wir unterhielten uns noch ein wenig.
Dann um kurz nach 19.30 Uhr kam der Veranstalter der Synagoge nach vorne und erzählte noch kurz was zum Ablauf der Lesung.

Danach hatte die Autorin das Worte. Sie erzählte noch kurz was zu ihrer Schreibarbeit und legte mit ihrem neusten Werk "Leuchte" los. Das ganze ist ja ein historischer mystery Krimi der hier im Kinzigtal spielt, was ich absolut klasse finde, da ich ja hier selber in der Gegend wohne.

Wie ihr nun auf dem Bild sehen könnt, las die Autorin im historischen Kostüm, da die Geschichte später im Laufe des Buches im Jahr 1792 spielte.


Die Autorin las dann ca 35 Minuten aus ihrem Buch und hat sich wirklich sehr spannende Stellen zum vorlesen rausgesucht. Die Zuschauer im Saal lauschten alle andächtig und waren sehr still. 
Dann gab es eine kleine Pause wo man im Vorraum etwas zu essen & trinken kaufen konnten. Der Erlös wurde dann für eine neue Orgel der Marienkirche gespendet.

Auch nutze ich die Pause dann noch mal für einen kurzen Plausch mit Tanja und natürlich musste noch ein gemeinsames Foto her:

                                   

Hinterher wurde noch ein kleiner Abschnitt gelesen und anschließend hatten zu Zuhörer die Möglichkeit die Autorin noch mit Fragen zu löchern, was dann einige auch nutzen, inklusive mir.

Ich persönlich hätte der Autorin echt noch stundenlang lauschen können, denn die Geschichte wurde gerade so spannend, aber immer wenns am schönst ist, sollte man ja aufhören, oder? =)

Sie beantworte alle Fragen mit sehr viel Geduld und hatte ihre Freude daran, das merkte man man gleich. 
Ja und dann neigte sich dieser wundervolle Abend leider dem Ende. 
Nach der Lesung konnte man sich dann noch die Bücher holen und signieren lassen.

Ich persönlich freue mich schon sehr auf die beiden Bücher und das baldige lesen.


Liebe Tanja, herzlichen dank für den wundervollen Abend und die beiden Bücher. Habe mich sehr gefreut dich persönlich kennenlernen zu dürfen.




Kommentare:

  1. Vielen Dank für den tollen Bericht! Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht, und ich bin gespannt auf Deine Rezensionen!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    wirklich ein toller Bericht. Schön, wenn man sich als Autorin so mit in seine Geschichte mit einbringt...sieht historische Bekleidung.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Vielen dank liebe Tanja =)

    Und vielen Dank liebe Karin =)

    AntwortenLöschen