Samstag, 13. Juli 2013

[MiniRezension] Hexenheide von Mariëtte Aerts



Autorin:  
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus); Auflage: 2 (28. August 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3833938749

Karim und Lenne wissen genau, dass sie nicht über die Heide gehen sollen, wenn sie von der Schule kommen, auch wenn der Weg viel kürzer ist. Denn auf der Hexenheide, irgendwo zwischen den Mooren, lauert ein dunkles Geheimnis. Aber Karim und Lenne haben Fragen. Was ist mit dem Mädchen Rinnie passiert, die im letzten Sommer plötzlich verschwunden ist? Was ist wahr an der Geschichte von der weißen Hexe? Welches Geheimnis umgibt die alte Wassermühle? Und überhaupt: wer ist die Frau mit den langen weißen Haaren und den merkwürdigen Augen, die ihnen begegnet? Eines Tages erscheint ein unheimliches Gesicht im Wasser, und nachts wandern Lichter über die Heide. Ein Spuk? Karim und Lenne erhalten mehr Antworten, als ihnen lieb ist.

Lenne und Karim wohnen in einem kleinen holländischen Dorf. Jeden Morgen gehen sie zusammen zur Schule und auch meistens dann auch am Mittag zusammen zurück. Leider ist der Weg recht weit, aber es gibt eine Abkürzung über die geheimnisvolle Heide. Wo sie seit dem letzten Sommer als da ein Mädchen aus ihrer Klasse verschwand nicht mehr lang dürfen. Aber Verbote haben ja so ihren Reiz und das erleben nun auch unsere beiden jugen Protagonisten hier in der Geschichte. Lenne fühlt sich immer und immehr mehr von der Heide magisch angezogen. Ich der bücherrei finden sie eine Bilderausstellung um den mysteriösen Ort und auch ihr Klassenlehrer soll ihnen Geschichten von früher erzählen die er kennt. Karim macht sich Sorgen um die Freundin und als sich Lenne ur plötzlich komisch verhält und sich so fühlt, sie musse dem Rufen der "Hexen" folgen, hat es Karim sehr schwer Lenne von der Heide fern zu halten, denn auch irgendwie fühlt er sich auch angezogen und sieht plötzlich komische und seltsame Dinge.
Doch was wird mit den Kindern passieren? Können sie der Versuchung wieder stehen oder fallen sie den Hexen zum Opfern? Wenn ihr das nun selber aus finden möchtet, dann müsst ihr euch schnellstens das Buch zulegen.

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, denn grade mag ich solche Geschichten um Hexen, mystisches, verbotenes sehr gerne. Ich war sehr gefesselt von der spannenden Geschichte um Lenni & Karim und wollte einfach wissen wie es weiter gehen wird und ob das verschwundene Mädchen aus der Klasse noch mals lebend auftauchen wird.

Sehr schnell wird auch in der Geschichte klar, was Karim & Lenne suchen. Sie suchen das Geheimnis rund um die mysteriöse Heide. Die Charaktere sind einem gleich sehr sympatisch und wachsen einem recht schnell ans Herz.

Auf jeden Fall eine super leichte Lektüre für zwischen durch. Die Geschichte ist in 26 kurze Kapitel eingeteilt, so macht das Lesen noch mehr Spass grade auch für die jüngeren die jetzt nicht solche ausdauer im lesen haben.
Der Schreibstil der Autorin ist locker & leicht und lässt das Buch einen schnell weglesen.

Wer Hexengeschichten mag, wird auch dieses Buch sehr mögen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen