Dienstag, 16. Juli 2013

[Mini Rezension] Solange du schläfst von Antje Szillat



Autorin: Antje Szillat 
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten 
Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Juli 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3649602911

Inhalt laut Amazon: So idyllisch das kleine Dorf Malhausen ist, die sechzehnjährige Anna fühlt sich dort alles andere als wohl. Doch dann trifft sie auf Jerome, der ebenso wie sie ein Außenseiter im Dorf ist, und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Trotz zahlreicher Widerstände entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte, bedingungslose Liebe. Eines Abends jedoch, nach einem Dorffest, verschwindet Jerome spurlos und wird am nächsten Tag mehr tot als lebendig auf einem nahe gelegenen Feld gefunden. Schnell verbreitet sich im Dorf das Gerücht, dass Jerome mit Drogen gedealt haben soll. Anna ist verzweifelt und will die Anschuldigungen gegen Jérome einfach nicht glauben. Doch dann hört sie mit einem Mal eine vertraute Stimme in ihrem Kopf und sieht Bilder, die nicht ihrer Erinnerung entstammen ...

Meine Meinung: Die 16 jährige Anna ist gerade erst frisch mit ihren Eltern in das Dörfchen Malhausen gezogen und fühlt sich dort alles andere als wohl. In der Schule lernt sie Jerome kennen, der im Dorf auch ein Außenseiter ist. Seit dieser Begegnung ist nichts mehr wie es einmal war und es entwickelt sich eine zarte Liebe zwischen den beiden. Sie müssen Anfeindungen der Dorfjugend ertragen und auch Annas Eltern stehen dieser Liebe eher sekptisch gegenüber.
Doch als eines Abends sich nach einer Dorffeier das Blatt dramastisch wendet, und Jerome Blutüberströmt aufgefunden wird, muss Anna beweißen das ihr Freund nichts mit den bei ihm gefundenen Drogen zu tun hat.
Sie will nun herausfinden was wirklich in dieser Nacht geschah und wer der Täter ist. Ob ihr das gelingt? Das müsst ihr nun rausfinden.

Ich finde ja das Cover sehr ansprechend und es ist doch ein absoluter Blickfang, oder? Es ist eines der mit am schönsten gestallteten Cover die es gibt. Einfach wundervoll.

Solange du schläfst ist eine süße Liebesgeschichte um die beiden Jugendlichen Anna & Jerome. Und es ist mein 2.Buch welches ich von der Autorin nun gelesen habe. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht und lässt einen das Buch sehr schnell durchlesen, auch weil die Handlung & das Drama rund um Anna & Jerome einen fesseln. Es werden aktuelle Themen wie Mobbing, Rassismus usw eingebracht.
Aber leider lassen die Figuren ein wenig nach. Auch konnte ich das Verhältnis zwischen Anna & ihren Eltern nicht ganz nach vollziehen und das sie sie mit ihren Vornamen anspricht, ich denke das sollte nicht unbedingt in ein Jugendbuch rein (Meine Meinung).
Die paranormalen Elemente die in dem Roman angeführt werden, erscheinen mir doch ein klein wenig zu unrealistisch, denn Anna folgt immer nur den Bildern, die sie von Jerome übermittelt bekommt um so heraus zu finden, was in jener Nacht wirklich geschah.
Bei dem Ende kann man irgendwie hoffen ob es da noch einen weiteren Teil geben wird, denn es klingt sehr offen.

Alles in allem ein wunderbarer Jugendliebesroman mit kleinem Dorfkrimi dabei. Eine wundervolle Geschichte die ich euch sehr gerne empfehlen kann.

Meine Bewertung:

1 Kommentar:

  1. Hallo! :)

    Eine schöne Rezi hast du hier geschrieben :) Das Buch klingt wirklich interessant und das Cover finde ich auch wunderhübsch gestaltet. Dass Anna ihre Eltern mit Vornamen anspricht, ist aber gar nicht mal sooo ungewöhnlich - ich weiß natürlich nicht, wie das in dem Buch dargestellt wird, aber von Freundinnen von mir kenne ich das auch (wie seltsam ich persönlich das auch finden mag, aber es gibt es auf jeden Fall so).

    Liebe Grüße von der Zwiebel :)

    AntwortenLöschen