Samstag, 9. März 2013

[Rezept] Flammenkuchen nach elsässer Art



Zutaten:

300 g Mehl

30 g frische Hefe

1 TL Zucker

300 g Zwiebeln

200 g geräucherter durchwachsener Speck

Salz

Pfeffer

3 EL Öl

300 g Schmand

1 Eigelb

geriebene Muskatnuss

Fett und Mehl für das Backblech


Zubereitung:

Das Mehl zuerst sieben und in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker schön flüssig rühren. Dann 7 Esslöffel lauwarmes Wasser dazugeben und gut verrühren. Anschließend in die Mulde gießen,  und mit etwas Mehl vom Rand verrühren und hinterher bestreuen. Zugedeckt an einem warmen Ort 10-15 Minuten in Ruhe gehen lassen. In der zwischen Zeit Zwiebeln schälen, halbieren und in halbe Ringe schneiden. Den Speck würfeln und in einer heißen Pfanne anbraten. die Zwiebeln dazufügen und unter Rühren 2-3 Minuten mitbraten. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen und dann auskühlen lassen. Das Öl und 1/2 Teelöffel Salz zum Vorteig auf den Mehlrand geben. Alles zu einem glatten Hefeteig gut verkneten. Den Teig zugedeckt 20-30 Minuten in Ruhe gehen lassen. Das Schmand, das  Eigelb und etwas Salz, Pfeffer und Muskat dann gut verrühren.Den  Hefeteig auf einem gefetteten und mit Mehl ausgestreuten Backblech dann noch dünn ausrollen. Den fertigen Guss auf den Teig streichen und mit dem Speck und den Zwiebeln ordentlich bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4) 12-15 Minuten auf der unteren Schiene schön goldgelb backen lassen. In Stücke schneiden und sofort warm servieren.
Dazu schmeckt gut ein Federweißer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen