Samstag, 16. März 2013

[Rezension] Er ist wieder da von Timur Vermes



Autor: Timur Vermes
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Eichborn Verlag; Auflage: 14 (1. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3847905171

Inhalt laut amazon:
Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere - im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes' Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Meine Meinung: Also bei dem Buch muss ich sagen ich habe mich beim lesen doch ein wenig schwer getan, denn so nach dem Motto "Hitler im hier und jetzt", und das soll gehen? Ich hatte meine Zweifel. Ich wurde mit dem Buch nicht so richtig warm, aber denoch hatte ich auch stellen beim lesen gehabt wo ich herzhaft lachen musste.
Ich mag Satire sehr gerne, doch dieser Humor war so garnicht meins.
Adolf Hitel erwacht im Sommer 2011 mitten in Berlin und versteht die neuerliche welt natürlich nicht. Er ist verwundert das man ihn nicht erkennt und keiner den deutschen Gruß macht, wenn der Führer vorbei schreitet. Wenn ihn dann einer erkennt, wird er natürlich nicht als der echte Hitler erkannt, sondern man hält ihn immer für einen guten Imitatoren, denn warum sollte es den echten Hitler noch geben, denn der ist doch seit Jahrzehnten schon tot. Das denken sich ja auch immer die Menschen die ihm über den Weg laufen. Wer wird des öfteren nach seinem Namen genannt, und natürlich glaubt ihm keiner.
Er bekommt TV Auftritte & dieskutiert mit den Politikern der heutigen Zeit über die Weltansichten. Auch muss ich sagen vom Ende hatte ich mir ein wenig mehr verbrochen. Der Anfang war gut, aber dann lies es auf den letzten Seiten doch recht nach.
Soll man jetzt dieses buch lesen? Also dazu sage ich, DAS soll jeder für sich selber entscheiden, denn die Geschmäcker sind ja bekanntlicher Weiße verschieden.

Meine Bewertung:



Kommentare:

  1. Hmmmm..das Buch steht auch auf meiner Wuli.Weiß aber so gar nicht ob ich kaufen soll.Einerseits finde ich das Thema sehr spannend andererseits .....weiß auch nicht.
    Mal schauen...
    LG und schönes WE Mummel

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht ist ja das Hörbuch dazu besser, denn das wird auch hochgelobt, grade weil es "Christoph M. Herbst" auch liest, da kommt das ganze noch besser wohl rüber.

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee zu dem Buch ist toll und das Buch ist super geschrieben. Man tut sich halt schwer mit der Tatsache, dass es um Adolf Hitler geht und das ein kranker, kranker Mensch ist.

    AntwortenLöschen
  4. Du begründest gut, warum du dads Buch nicht magst und das ist sehr mutig. Aber... es sind ziemlich viele Tippfehler drin.

    AntwortenLöschen