Samstag, 16. Februar 2013

[Rezension] Das Geheimnis der Monduhr von Amanda Brooke



Autorin: Amanda Brookes
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (21. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442478103

Inhalt laut amazon: Das Geschenk der Monduhr ist ein Blick in die Zukunft – doch was, wenn du siehst, dass du dich zwischen deinem Leben und dem deines Kindes entscheiden musst?

Die Bildhauerin Holly und ihr Mann Tom sind von London in das malerische Städtchen Fincross gezogen und machen sich mit Feuereifer daran, sich in ihrem neuen Heim, dem Torhaus eines ehemals herrschaftlichen Landsitzes, einzurichten. Doch als sie in dem verwilderten Garten eine seltsame Vorrichtung finden, ändert sich für Holly alles. Die Monduhr ermöglicht ihr einen Blick in die Zukunft – und was sie sieht, stellt Holly vor eine furchtbare Entscheidung: Sie wird schwanger werden und eine kleine Tochter zur Welt bringen, das Kind, das Tom sich immer gewünscht hat. Doch der Preis ist hoch, denn das Gesetz der Monduhr fordert ein Leben für ein Leben …

Meine Meinung: Diese sehr bewegende Geschichte hat mich an manchen Stellen ein paar Tränchen verdrücken lassen. Also Taschentücher bereithalten fürs lesen. Der Prolog zu dieser wunderbaren und emotionalen Geschichte ist ein wahnsinns Einstieg in das ganze "Abenteuer". Die ersten zwei Seiten haben mich wirklich in diese Geschichte eintauchen lassen und nicht  mehr so recht losgelassen.
Ich bin mit Holly zusammen und der Kraft der Monduhr durch die Zukunft von Holly gereist.
Holly und ihr Mann Tom haben sich in Fincross (England) ein ehemaliges Torhaus gekauft. Mit viel Liebe und eigenen Träumen bauen sie ihr neues Zuhause um und richten es so nach und nach langsam ein. Doch Tom möchte bald eine eigene Familie gründen.Aber Holly möchte sich gern noch Zeit lassen und entwirft einen 5 Jahres Plan. Aber kann man wirklich 5 Jahre sicher im Vorraus planen?
Durch die Ereignise mit der Monduhr wird sich Hollys Leben schon bald sehr stark verändern in der Zukunft. Da sie sich große Sorgen um ihre ungeborene Tochter Libby. Ihr eigenes Leben retten und dafür das Leben der Tochter opfern? Holly ringt sehr mit den Gefühlen und ist hin und her gerissen.
Sie entwickielt in der zeit so langsam aber sicher richtige Muttergefühle für ihr ungeborenes Kind. Sie hat plötzlich so viel Liebe in sich, die sie leider durch ihr verkorkste Kindheit nie gekannt hatte.
„Das Geheimnis der Monduhr“ ist eine wirklich bezaubernde und tränenreiche Geschichte um die Liebe zu dem eigenen Kind (wenn auch noch ungeboren). Und natürlich um viele viele Entscheidungen, die Leben dann doch sehr verändern und natürlich die wirklich spannende Frage, ob man die eigene Zukunft überhaupt wirklich kennen möchte? Denn wer träumt nicht einmal heimlich davon in seine Zukunft blicken zu können? Wenn du diese Reise mit Holly und ihrer Zukunft machen möchtest, dann ist dieser Roman genau das richtige für dich.

Meine Bewertung:

Kommentare: