Montag, 17. Dezember 2012

[Rezension] Couchgeflüster von Mira Becker



Autorin: Mira Becker
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: rororo (1. Juli 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499253860

Inhalt laut amazon: Kopfstand gegen Liebeskummer Die verträumte Nelly leitet ein kleines Yoga-Studio in Berlin. Als ihr eines Tages Ben über den Weg läuft, glaubt sie, endlich ihre große Liebe gefunden zu haben. Doch schon bei der zweiten Begegnung erinnert sich der vermeintliche Traummann an nichts mehr. Ben leidet nämlich unter retrograder Amnesie: Jede Erinnerung an die letzte Woche ist weg. Was tun? Nelly greift zu einer ungewöhnlichen Therapie. Vielleicht kann sich Ben dann ja auch daran erinnern, was mit dieser anderen Frau ist, die plötzlich auftaucht und behauptet, seine Verlobte zu sein ...

Meine Meinung: Nelly ist eine liebenswürdige und chaotische 29-jährige junge Frau die sich ihren Traum von einem eigenemYogastudio erfüllt hat. Aber leider steht dieses vor finanziellen Problemen, da ein großes Fitnesstudio in der Nähe ihr die Kunden natürlilich so langsam davon laufen lässt. Auch in der Liebe hatte Nelly leider bisher nicht sehr viel Glück gehabt, bis sie dann Ben kennelernt, glaubt sie aber dann endlich ihre große Liebe gefunden zu haben.
Nach einem ersten Date mit Ben kann Nelly nur noch an ihn denken. Für sie ist er zweifelslos der perfekte Mann: gutaussehend, zuvorkommend, aufmerksam und natürlich auch lustig. Als er Nelly jedoch beim einem zweiten Treffen "ausversehen"sitzen lässt, bricht für sie wenig später eine Welt zusammen. Natürlich ist das noch lange nicht das Ende der Hiobsbotschaften, denn wenig später erleidet ihre sonst immer so starke Mutter (Therapeutin) einen Nervenzusammenbruch und muss für einige Zeit in ein sanatorium zum erhohlen. Dann erhält Nelly die zusätzliche Aufgabe, die Patienten der therapeutischen Praxis ihrer Mutter über deren aktuelle Situation aufzuklären. So weit so gut, bis dann plötzlich Ben vor der Tür steht. Diagnose: retrograde Amnesie.
"Couchgeflüster" ist auf jeden Fall ein lustiger Frauenroman über Freundschaft, Liebe & die Männer. Der schreibstil von Mia Becker liest sich sehr locker & flüssig. Das buch hatte mir sehr gut gefallen, ich konnte es kaum noch aus den Händen legen, da ich immer wissen wollte, wie es mit Nelly und Ben weitergehen wird und ob die beiden ein Paar werden. Um das raus zufinden, müsst ihr das Buch nun aber selber lesen.

 
Meine Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen