Sonntag, 3. Juni 2012

Weisheitszahn OP, mein Erfahrungsbericht

Hallo ihr Lieben,

Am Mittwoch den 30.Mai war es so weit und ich hatte meine Weisheitszahn OP in der Aschaffenburgerklinik F19 Das Zahnimplantat.
Um 12.45 war mein OP Termin angesetzt, wir waren schon um 12.25 da. Ich musste noch einen Fragebogen ausfüllen und dann lag ich auch schon um 12.45 auf der OP Liege. Ich hatte mich für die Analgosedierung (Tief- oder Dämmerschlaf) entschieden, wo mich der Anästhesist dann schlafen legte. So bekam ich von der kompletten OP nichts mit. Ich hab mir auch gleich alle 4 Zähne ziehen lassen. Nach 20 Min. war dann alles vorbei und ich wurde in den Ruheraum gebracht um dann wieder langsam zu mir kommen zu können.
Danach musste ich allerdings noch mal ran, weil ein Stück Wurzel stecken geblieben war, also nochmal auf die OP Liege und noch mal schnipp schnapp. Aber da ich noch so "zugedröhnt" von der Spritze war, bekam ich kaum was mit. Dann noch einmal zum röntgen, aber leider steckte immer noch was drinnen von der Wurzel (mein Zahn bzw die Wurzel war ein Blitz) und der Chef persönlich legte dann Hand an und holte das teuflische letzte Stück aus meinem Mund. Dann war ich ENDLICH fertig.
Ich bekam gleich Schmerzmittel zu trinken und zwei Kühlbeutel in die Hand zu kühlen. Ach tat das guuuut.
Da ich ja 4 Zähne hab ziehen lassen, musste ich bis gestern Abend noch Antibiotikum nehmen um Infektionen zu verhindern. Ich muss sagen es geht mir den Umständen entsprechend gut. Ich kühle fleissig und nehm nur wenn die Schmerzen zu groß sind, dann Schmerztabletten. Von daher meistens Nachts um besser schlafen zu können.
Ein wenig Probleme beim essen hab ich natürlich auch, ich hab so eine Art Muskelkater im Kiefer. Ich bekomm ihn auch kaum auf und muss dann meistens vorne kauen. Aber meistens ess ich eben sehr weiche Sachen oder matsche das Essen zu Brei oder esse auch Suppen.
Leicht geschwollen sind meine Wangen auch und ich muss mit großer Vorsicht mein Gesicht dann waschen und eincremen. (Alltägliche Morgen & Abendroutine eben).
Aber ich muss jetzt abschließend zu dem Thema sagen, ich bin froh, das ich mir alle 4 auf einmal hab ziehen lassen, so muss ich das ganze nicht noch einmal mitmachen, denn es ist schon nervig, wenn man nicht so richtig kauen kann, wie man möchte.Meine Schwester wird sich im Sommer die letzten beiden dann ziehen lassen und muss noch einmal alles mitmachen, was ich ja zum Glück hinter mir dann habe.
Und diese Analgosedierung ist echt super, kann ich jedem nur empfehlen, der auch noch seine Weisheitszähne los werden möchte. Man merkt absolut NIX von der ganzen Sache. Und das ist absolut top.
Die Tage bekomm ich bei meinem Hauszahnarzt noch die Drenage und die Fäden gezogen und dann kann ich das Kapitel auch endlich abschließen.

Wer Fragen hat, oder seine Erfahrungen los werden will, freue mich über eure Kommis.

Liebe Grüße von


1 Kommentar:

  1. Hii ;)
    Du hast ja echt Glück gehabt...hätte ich das doch auch so gemacht wie du :( ich habe oben beide schon draußen gehabt da war alles okay und nichts ist passiert, nichts dick und konnte direkt wieder essen...letzten Freitag habe ich den 1. Unteren raus operiert bekommen...da er noch im Kiefer war, musste erst viel Knochen weggemacht werden, um den Zahn überhaupt zu sehen :/ hat Ne halbe Ewigkeit gedauert und wollte beide raus machen, ging aber wegen der betäubung in der Zunge nicht ^^ das schlimme ist, dass sich die Wunde nun stark entzündet hatte und ich natürlich wahnsinnige schmerzen :( ...bis heute ist es besser, aber seitdem sind viele ZahnArztbesuche vorüber und viele schmerzen natürlich...war auch in der zahnklinik und hoffe einfach, dass es jetzt heilt...endlich!...den 4. werde ich auch mit dem tiefschlaf machen, auf jeden Fall...wie gehts dir nach deiner op nun? viele grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen